Daniela mit Hermann (Verdacht auf Autismus)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
dani+hermi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 902
Registriert: 03.04.2013, 17:06
Wohnort: Sachsen

Daniela mit Hermann (Verdacht auf Autismus)

Beitragvon dani+hermi » 04.04.2013, 12:01

Hallo
auch ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.ich heiße daniela, bin 32 jahre alt und lebe mit meinem sohn hermann 6jahre, in großenhain bei dresden.
vom kindsvater bin ich getrennt seit letzten jahr februar und wir leben im wechselmodell ( eine woche bei papa und eine woche bei mama).ob das so wirklich gut ist,ich glaube es weniger. aber dazu bald mal mehr.

meine beweggründe mich hier anzumelden,liegen darin das auch ich immer wieder nach antworten suche,was mit meinem kleinen prinzen los ist.

mein prinz bekommt frühförderung und logopädie.aller 2 monate lasse ich mir den stand von der therapeutin geben, wo er fortschritte gemacht hat und was nicht so gut war. letztes jahr 2 wochen vor weihnachten,fragte ich wieder nach und sie sagte zu mir,das mein zwerg leichte autistische züge aufweist.das hat mich natürlich etwas aus der bahn geworfen,auch so das mir die tränen in den augen standen.

ich schildere euch mal wie mein zwerg so ist.

mein sohn liebt ritter und cowboys über alles,davon kann er gar nicht genug haben.wenn er draußen spielt mit holzschwert und cowboyhut :) sitz er in büschen oder er klettert auf bäume und ist voll in seinem element,auch nicht ansprechbar.mit anderen kinder spielt er außerhalb des kindergartens nicht, lieber schaut er sich andere kinder aus der ferne mal an und beobachtet sie. im kiga ist es so das er zwar 1-2 "freunde" hat, aber er mit ihnen nur das spielt,was er mag. die kinder werden für ihn uninteressant,wenn sie sein spiel nicht mögen. desweiteren sieht er sich selber in der damaligen zeit.verkleiden tut er sich auch sehr gerne.
außerdem hat er ein unglaubliches wissen rund um geschichte z.b. august der starke oder karl der große (es reichen kleinste stichpunkte,er merkt sie sich sofort und gibt es nach wochen wieder)

unser logopäde hatte vor einem jahr schon gesagt, das mein sohn in seinem interessengebiet ein überdurchschnittliches wissen hat,dafür aber in anderen dingen, die wichtig für eine einschulung sind, gleich null ist.
wir hatten letztes jahr auch eine empfehlung für das spz riesa bekommen und dort einen termin bei einer kinderpsychologin ausgemacht. der termin war ende januar diesen jahres. die psychologin war sehr nett gewesen,sie hatte mit ihm (alleine)2-3 test´s nach HAWK gemacht u mit uns eltern dann gesprochen.sie hatte uns erzählt,dass sie hermann fragte wann er denn geburtstag hätte,er meinte das er im 15 jahrhundert geboren wäre (was war da denn gewesen?).auf jedenfall meinte sie das sie bei unseren sohn keine autistischen züge feststellen kann,weil er ja gerade mit ihr kommunikativ war und blickkontakt zu ihr hatte. ich glaube das ist das typische klischee was manche vom autismus haben.
unser logopäde sagt jedes mal, das es ihm bauchschmerzen bereitet,weil er selber nicht so genau weiß was hermann da nun hat. er hatte mal das asperger syndrom vermutet.aber ich weiß nicht so recht.

nagut nach dem psychologen-termin habe ich mit unseren logopäden gesprochen und er sagte,das er in 2 tagen in dresden bei der autistenambulanz ist(er kennt die fachleute dort und arbeitet sehr eng mit denen zusammen) und unseren fall mal vorstellt.das hat er getan und die meinten dort das wir ihn auf jedenfall vorstellen sollten. ich habe dann rücksprache mit der psychologin gehalten und um einen überweisungsschein gebeten (den haben wir auch bekommen).am 27.02. hatten wir den nächsten termin bei ihr gehabt und da sah es schon viel anders aus mit meinen zwerg. sie machte die restlichen test´s. folgendes sagte sie dann. mein sohn habe gleich zu anfang gesagt, egal was sie wollen, ich kann das nicht. und so verliefen auch die test. er klagte über kopfschmerzen und flüchtete vollkommen in seine welt,er war auch nicht mehr ansprechbar,sie kam gar nicht mehr an ihn ran. das ergebnis war gewesen, das auch sie jetzt der meinung ist das er in der ambulanz vorstellig werden muß.den ersten termin haben wir am 16.07. 13 in dresden und die schwester,eine sehr nette, hat auch gesagt:wenn das jetzt schon 3 stellen sagen,da ist auch was bei dem zwerg. ich bin aufgeregt weil ich nicht weiss was mich dort erwartet. vielleicht hat ja jemand hier erfahrungen mit der autistenambulanz dresden?

zuhause brauch er viel ruhe,widmet sich seinen spiel,es gibt zeiten,da kann er keine umarmungen leiden. lebt viel in seiner welt und redet auch so. es kommt auch öfters vor das er irgendeine fantasiesprache benutzt und sich neue unverständliche wörter ausdenkt. einen normalen dialog mit ihm führen geht gar nicht,er schaut mich dann mit leeren blick an (als ob er durch mich blickt) oder schaut gänzlich weg. erzähle ich ihm aber was aus seinem interessengebiet, ist er da und lauscht dem.
er redet auch sehr laut (hörtest alles tiptop),laute geräusche wie große lastwagen, feuerwerkskörper, viele menschen mag er gar nicht. da zuckt er zusammen und hält sich die ohren zu. ich denke auch das er wahrnehmungsstörungen hat,die sich wie folgt zeigen: er zwirbelt sehr gern meine haare (bis zur kopfhaut),es tut dann auch schon richtig weh.dann sage ich zu ihm das es mir weh tut und er aufhören solle, das interessiert ihn gar nicht, er guckt dann bloß und macht sofort weiter oder er zeigt auch kein regung wenn man mal traurig ist oder dergleichen. auch ist es so das er auf fragen gar nicht reagiert.auch ist er teilweise ein kleiner tolpatsch.unsere kinderärztin hatte mal auf die überweisung für das spz als verdachtsdiagnose "emotionale wahrnehmungsstörung" notiert. könnte es sein das es bei ihm zu trifft? achso bei dem test bei der psychologin kam raus das er nur 60% in allgemeinen wissen wie rechenverständniss etc. aufweist und sprachlich 87%. sie meinte das es in mindere intelligenz reinfällt.

ansonsten richte ich meinen ablauf bei mir zuhause so aus, das alles seinen gang geht und er seine gewohnten rituale behält und seine nötige ruhe.

beim vater sieht die welt anders aus, da soll er sehr aufgedreht sein,der vater berichtet von extremer unruhe und schlechten träumen.näheres erfahre ich mogern nachmittag. ich denke der vater kommt mit der momentanen situation nicht klar oder fühlt sich überfordert.
der vater lebt im haus seiner eltern (eltern und 2 schwestern obere etage) und bewohnt die untere etage.

es gibt noch soviel zu erzählen, aber das ist erstmal ein grober einblick.

über antworten würde ich mich sehr freuen :)


lg dani+hermi

ps. entschuldigt das ich alles klein geschrieben habe, ich habe einfach drauf losgeschrieben

Sandra+Lars
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 157
Registriert: 19.02.2013, 14:52

Beitragvon Sandra+Lars » 04.04.2013, 13:13

Hallo Dani und Herman! :wink:

Erst mal ein herzliches Willkommen .

Das ATZ Dresden kenne ich nicht . Aber ich fand es gut als unsere Diagnose stand das ungewisse ist das schlimmste .
Wünsche Euch alles Gute auf dem Weg zur Diagnose .
Hier einen guten Austausch .

Gruss Sandra+Lars :)

Janek W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 351
Registriert: 20.11.2008, 13:18
Wohnort: Dresden

Beitragvon Janek W » 04.04.2013, 13:19

Hallo dani,

willkommen hier in diesem tollen Forum.
Ich wünsche dir einen regen Austausch und viele Tipps für deinen weiteren Weg.

Aus Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass du für dieses Diagnoseverfahren viel Geduld brauchst, da das ATZ in Dresden sehr überlastet ist und es sehr lange Wartezeiten gibt.
Aber du wirst sicher schon erste Antworten hier im Forum bekommen.

Was sagen denn die Erzieher im Kindergarten zu seinem Verhalten?

Wenn dein Sohn 6 Jahre ist, wird er dann dieses Jahr eingeschult und wie ist euer Plan dafür?

Regine
Regine (12/71), Hanna (09/02), Janek-Wirbelwind (08/04) - atypischer Autismus, KISS-Syndrom, geistig behindert

KathrinS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 02.06.2006, 18:55

Beitragvon KathrinS » 04.04.2013, 13:33

Hallo Dani,

wir waren auch von Anfang an in der Autismusambulanz in Dresden.
Es waren viele Termine notwendig für die Diagnose. Alles hat sich über einen langen Zeitraum gezogen. Es ist ein sehr angenehmes Klima dort nach meinem Empfinden, die Ärtzin sehr nett.

LG Kathrin
Sohn mit Diagnose frühkindlicher Autismus

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13912
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 04.04.2013, 14:01

Hallo Dani,

herzlich willkommen im Forum! :D

Da hast Du ja ein ganz cleveres Kerlchen zuhause :wink: mit interessanten und ergiebigen (:mrgreen:) Spezialinteressen.
An den Defiziten, die Du aufzählst, kann man gut arbeiten. Gefühle erkennen z.B. kann man gut trainieren.

Ich wünsche Dir viel gute Info hier und einen guten Austausch.

Liebe Grüße, Ingrid
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Benutzeravatar
dani+hermi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 902
Registriert: 03.04.2013, 17:06
Wohnort: Sachsen

Beitragvon dani+hermi » 04.04.2013, 16:42

vielen dank für die antworten :D

@sandra+lars : ja das stimmt. das ungewisse ist das schlimmste. das mache ich gerade durch.es ist manchmal unerträglich nicht zu wissen, was mit dem zwerg los ist.

@janek: im kiga sagen sie,das es erstmal gut ist das er im ATZ angemeldet ist und es je nach tagesform sein verhalten variiert,aber er wird halt nicht bei entscheidung die die kinder treffen dürfen mit einbezogen von den anderen kindern,sei es das die kinder merken das er anders ist oder ob er sich selbst abkapselt,das kann keiner so wirklich sagen.aber wenn es um sein interessengebiet geht ist er voll da und platzt vorzeitig mit antworten raus. wir haben gott sei dank schon den 16.07.13 fest im ATZ,ist zwar noch etwas hin aber ich bin dennoch froh darüber,zumal sie am telefon sagte das vor oktober nichts mehr frei wäre.nun stehen noch untersuchungen im SPZ an EEG und Blutentnahme.ist das eigentlich ein großes blutbild was die da machen?
ich habe es durchgekriegt das er zurückgestellt wurde.auf eine normale grundschule wird er nicht gehen können laut aussage der schulleitung, bleibt nur noch die l-schule oder doch evtl. g-schule.aber egal wie es kommt,ich liebe ihn so wie er ist. ich habe soviel alleine schon geschafft mit ihm und auch so durchgemacht, dann schaffe ich das auch noch :)

@kathrin: ich denke das ist auch ganz wichtig für die eltern, das sie ernst genommen werden. ich habe die erfahrung gemacht, das man sehr oft auf unverständnis stößt auch innerhalb der eigenen familie. unser erstes gespräch am 16.07.13 im ATZ geht 2h.auf was muß ich mich einstellen,was werden sie machen? ich habe mir jetzt sämtliche auffälligkeiten aufgeschrieben die meinen zwerg betreffen. ich würde es wahrscheinlich bis zum termin vergessen.

@ingrid: ja das ist er.die schwester am telefon in der ATZ war auch etwas überrascht über sein interesse an geschichte :) das gibt es wohl nicht so häufig

Janek W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 351
Registriert: 20.11.2008, 13:18
Wohnort: Dresden

Beitragvon Janek W » 04.04.2013, 17:06

Hallo dani,

das mit der Rückstellung ist immer eine gute Idee, zumal man dem Kind doch noch ein bisschen Zeit gibt, sich zu entwickeln und Dinge dazu zu lernen.
Das SPZ hat uns auch 3 Tage ins Krankenhaus zu allen möglichen Untersuchungen geschickt (großes Blutbild, EEG, MRT). Außer dem EEG war nichts auffällig.
Danach waren wir auch noch zur Beratung bei der Humangenetik. Da kam aber auch nicht viel raus.

Das erste Gespräch ist erstmal ein kennenlernen und sie wollen viel über deinen Sohn erfahren. Da ist es schon sehr richtig, dass du dir viel aufschreibst, um nichts zu vergessen. Du solltest vielleicht auch noch andere, die mit deinem Sohn zu tun haben befragen, was für Sie auffällig ist.
Es ist vielleicht auch ratsam, nicht allein dorthin zu gehen, da man als Mutter oft auf die Fragen sehr subjektiv und emotional reagiert. Vielleicht kannst du eine Freundin oder Bekannte mitnehmen, die deinen Sohn etwas besser kennen. Das ist immer sehr hilfreich.

Ich habe eine Freundin, deren Sohn auch Autist ist. Er hat sich von klein auf für Geschichte interessiert. Es war erstaunlich, was er alles wusste. Ab dem 7. Lebensjahr wechselte dieses Interesse in Musik.
Er kannte alle Daten von Komponisten und deren Werke, konnte aber keine Noten lesen. Das netteste an der ganzen Sache für mich war, dass er Mozart so toll fand und anfing, wie zu der damaligen Zeit zu sprechen und er nannte seine Eltern "Herr Vater" und "Frau Mutter ":wink: .

Regine
Regine (12/71), Hanna (09/02), Janek-Wirbelwind (08/04) - atypischer Autismus, KISS-Syndrom, geistig behindert

Benutzeravatar
dani+hermi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 902
Registriert: 03.04.2013, 17:06
Wohnort: Sachsen

Beitragvon dani+hermi » 04.04.2013, 17:20

hallo regine,

ich habe von anfang an gesagt das der zwerg noch nicht bereit ist für die schule ganz gleich welche art,aber manche schulleiter sind nur auf ihre statistik bedacht. nagut letztenendes bin ich froh das ich es geschafft habe mit der rückstellung.

zu diesen termin in dresden kommt der kindsvater mit.ich weiß aber jetzt schon das der kindsvater sich eventuell auch auf den schlips getreten fühlt von den ärzten, so war es bei der psychologin auch. aber wir werden sehen. das ist ein guter tip, ich werde diese woche mal zu einer freundin gehen,die mein sohnemann auch kennt.sie sagte mir vor kurzen, das ihr das schon immer aufgefallen ist das er anders wäre, wußte bloß nicht wie sie es mir sagen sollte.das verstehe ich auch. malen tut er auch sehr gerne und meist auch nur mit kuli und von rittern,cowboys und den geschichtsgrößen,da staune ich selbst manchmal was er so weiß. er hat gerade mal seit dem er malen kann, ein einziges frühlingsbild gemalt mit sonne etc. ansonsten nur seine o.g. bilder.
LG Dani



------------------------------------------

Dani 09/80 alleinerziehend, Hashimoto
Lumpi 11/06 frühkindl. Autismus,latente Hypothyreose, PG 2 und ein absoluter Wildfang :D

meine Vorstellung:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Janek W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 351
Registriert: 20.11.2008, 13:18
Wohnort: Dresden

Beitragvon Janek W » 04.04.2013, 17:35

Hallo dani,

den Vater dazu mitzunehmen ist meist schwierig. Ich habe zu meinem Mann eine sehr gute Beziehung, aber als es das erste mal darum ging, dass unser Sohn vielleicht eine Behinderung hat, wollte er alles verdrängen.
Es hat länger gedauert, bis er es akzeptieren konnte, abe jetzt läuft es sehr gut.

Ich glaube Männer haben damit mehr Probleme so eine Situation zu akzeptieren.
Mein Vater hofft nach 7 Jahren noch auf eine Besserung :roll: .

Regine
Regine (12/71), Hanna (09/02), Janek-Wirbelwind (08/04) - atypischer Autismus, KISS-Syndrom, geistig behindert

Benutzeravatar
dani+hermi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 902
Registriert: 03.04.2013, 17:06
Wohnort: Sachsen

Beitragvon dani+hermi » 04.04.2013, 17:45

huhu

er will von sich aus mit. eigentlich habe ich mit ihm auch eine relativ gute beziehung,aber für ihn ist es auch schwer zu realisieren das etwas beim zwerg nicht in ordnung ist. er hatte letztens gesagt, das er mit unseren sohn kein vernünftigen dialog führen kann,zumal er im november 7 wird müßte er es können, außerdem bemängelt er es das hermann auf seine fragen gar nicht reagiert wie es im kiga gewesen ist oder was er bei mir gemacht hat. ich sagte zu ihm das er das akzeptieren müsse, wenn der kleine erzählen möchte dann wird es machen zu seiner zeit. er kommt damit auch nicht klar das der zwerg evtl. eine förderschule besuchen muß, das wird sicher das größte problem sein. für ist es das jedenfalls nicht.ich will das der zwerg die förderung und therapien bekommt wie er sie auch brauch,egal was es ist. er muß sich damit auseinandersetzen, ich muß es auch und bin bereit dazu.
du wohnst in dresden habe ich gelesen?
LG Dani



------------------------------------------

Dani 09/80 alleinerziehend, Hashimoto
Lumpi 11/06 frühkindl. Autismus,latente Hypothyreose, PG 2 und ein absoluter Wildfang :D

meine Vorstellung:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste