Christina mit Sarah-Katharina (entwicklungsverz.)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

ChrissimitSarahCarolineJo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 405
Registriert: 25.03.2012, 09:12

Christina mit Sarah-Katharina (entwicklungsverz.)

Beitragvon ChrissimitSarahCarolineJo » 25.03.2012, 10:57

Hallo,

Unsere Sarah-Katharina 7 Jahre ist Entwicklungsverzögerung eine Wahrnehmungsstörung ist auch da.Es steht bei uns im Raum das sie ADS hat und noch autistische Züge an sich hätte.Da kein Blickkontakt besteht aber nähe kann sie vertragen.Sie hat auch Gleichgewichtsprobleme und dieser Tonus ist auch nicht gut. Sprachverzögerung ist auch da .Sie ist sehr weitsichtig hatte letztes Jahr eine schiel OP .Sie schielt noch etwas hat aber zu zeit nur noch 30% Sehkraft auf ihrem Rechtem Auge.Wir kleben seit dem 2 Lebensjahr ihr Linkes Auge ab trägt seit sie 3 ist eine Brille.Und letztes Jahr hatte sie noch 50% Sehkraft wir hoffen es es nicht schlimmer wird und Hornhautverkrümmung ist auch da.Sie hat auch noch eine Kreuzallergie gegen Beifuß Neurodermitis kommt auch noch dazu.
Wir als Eltern haben schon immer das Gefühl gehabt da stimmt was nicht.Sie war immer etwas zurück von ihrer Entwicklung und alle haben gesagt das wird schon noch und was ist jetzt dabei raus gekommen das sieht man jetzt.Uns wurde letztes Jahr der Boden von unseren Füssen gezogen.Und ich bin in ein Tiefes loch gefallen und ich habe angst um unser Kind das es noch weitere Schicksal Schläge kommt.Sie geht zur Psychomotorik Gruppe und geht zur Ergotherapie und Logopädie da ist gerade Rezept Pause.Sie wird dieses Jahr eingeschult da sie in eine Diagnose-Förderklasse geht .Sie wird nicht in eine Grundschule besuchen da sie den Test nicht bestanden hat die Klasse Lehrerin hat zu uns gesagt sie kann sich leider die Reihenfolgen sich nicht merken wie Tasse,Kanne,Stuhl,.Aber im Logischen denken ist sie fit meinte die Lehrerin und mit zahlen kann sie recht gut umgehen (sie war zwei und fand da schon zahlen richtig toll).So mit wird das so ablaufen da wo sie ihre stärke hat darf sie in die Grundschule gehen und da wo es fehlt geht sie auf die Förderschule es ist Gottseidank in einem Haus.Die Lehrerin meinte auch Sarah ist ein Sonderfall.Und sie sagte auch wir sollen uns zeit lassen mit dem SPZ nun ist hier zuhause die Frage SPZ jetzt oder lieber zu einem Psychologen gehen uns sie auf dem Kopfstellen lassen sollen.Ich möchte einfach nur wissen was Fehlt meinem Kind und warum das so ist.Ich erwische mich immer öfters mit dem Gedanken habe ich was falsch gemacht es war keine einfache Schwangerschaft wir haben gemeinsam kämpft und dann passiert uns sowas.
Ich kann nur mir wünschen das ich vielleicht hier auch betroffene finde und mich aus tauschen kann.Den in meinem Umfeld habe die Leute leider kein Verständnis das sie so ist wie sie ist.

Caroline-Sophie 4 wir haben bei der letzten U war sie Auffällig und konnte nicht auf einem Bein hüpfen da musste sich sehr ansträngen und sie hätte was nach malen sollen und das konnte sie nicht umsetzten.Wir haben sie danach bei einer Beratungsstelle Testen lassen.Und da wäre sie Unauffällig gewesen es wäre nur Unsicherheiten dagewesen.Uns wurde ein Psychomotorik platz angeboten und den haben wir auch angenommen.Mit dem Ergebnis sind wir dann zum Arzt und er hat uns gleich ein Ergo Rezept gegeben.Nun hatten wir letzte Woche in der Praxis ein Gespräch die machen das nach 5 Terminen das ein Eltern Gespräch gemacht wird.Und dabei ist raus gekommen das sie Tonus und leichte Gleichgewichtsstörungen hat.Sie hat auch das Gefühl das sie Probleme hat dies Umzusetzen was die Therapeutin gerne von ihr möchte.Sie möchte das weiter beobachten.Nun ist da auch hier die Frage warum hat sie es auch wie ihre große Schwester ? Sollte man sie vielleicht auch im SPZ oder beim Psychologen vorstellen?Die Therapeutin mit Therapien kann man es gut in den Griff bekommen und wir sind ja rechtzeitig erschienen .Auch da habe ich mit den Tränen kämpfen muss warum das 2 Kind.Mein Mann sagt immer wir schaffen das wir halten zusammen.Wir können nur das beste draus machen nur ich zweifle so langsam an mir :cry: .
Sie hat eine Laktoseintoleranz und seit ihrer Geburt Neurodermitis.
Und Sigmatismus hat sie noch dazu wird aber zu zeit nicht behandelt.

Jonathan-Leonhard 2 er hat seit dem Säuglingsalter Schiefhals und seit der Geburt Neurodermitis.Mit ihm waren wir im Säuglingsalter bei der KG es hat was gebracht nur er ist leider heute noch sehr empfindlich am Kopf er mag das nicht.Und wenn er wachst dann sieht man es das er wieder in sein altes verhalten geht.Er ist auch erst mit 2 Jahren gelaufen habe dann ein KG Rezept bekommen weil er sehr unsicher gelaufen ist somit auch wieder Entwicklungsverzögerung da.Er ist auch Weitsichtig und Trägt erst seit einer Woche eine Brille.

Ich die Mama Christina bin 28 Jahre.Hat eine Chronische Lungenentzündung , Bronchiales Asthma , Hashimoto, Schilddrüsen Unterfunktion,Skoliose,Neurodermitis,.

Es tut mir sehr leid das es länger wurde.

Lieben Gruß,

Christina

Werbung
 
Reginas Family
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 558
Registriert: 07.11.2010, 19:37
Wohnort: Friedberg

Beitragvon Reginas Family » 25.03.2012, 11:17

Hallo und herzlich Willkommen hier.

Wegen der Diagnose Schiefhals sind wir damals zum Osteopathen und danach KG. Wir haben seitdem keine Probleme mehr.

Viele Grüße

Reginas Family

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13104
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 25.03.2012, 11:58

Hallo Christina,

herzlich willkommen im Forum. Hier bist Du gut aufgehoben mit allen Fragen und Problemen ...

Und sie sagte auch wir sollen uns zeit lassen mit dem SPZ nun ist hier zuhause die Frage SPZ jetzt oder lieber zu einem Psychologen gehen uns sie auf dem Kopfstellen lassen sollen.Ich möchte einfach nur wissen was Fehlt meinem Kind und warum das so ist.


Ich finde es richtig, dass Du JETZT wissen willst, was mit Deiner Großen los ist und je eher Du eine richtige Diagnose hast, desto eher wirst Du MASSGESCHNEIDERTE Hilfe/Therapie bekommen können. Da ist das SPZ vielleicht die bessere Alternative als die Psychologin. Und vielleicht gibt es ja Zusammenhänge der Probleme der Geschwister, dass ist auch besser früher zu wissen als später ...

Liebe Grüße, Ingrid
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

ChrissimitSarahCarolineJo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 405
Registriert: 25.03.2012, 09:12

Beitragvon ChrissimitSarahCarolineJo » 25.03.2012, 12:36

Ingrid089 hat geschrieben:Hallo Christina,

herzlich willkommen im Forum. Hier bist Du gut aufgehoben mit allen Fragen und Problemen ...

Und sie sagte auch wir sollen uns zeit lassen mit dem SPZ nun ist hier zuhause die Frage SPZ jetzt oder lieber zu einem Psychologen gehen uns sie auf dem Kopfstellen lassen sollen.Ich möchte einfach nur wissen was Fehlt meinem Kind und warum das so ist.


Ich finde es richtig, dass Du JETZT wissen willst, was mit Deiner Großen los ist und je eher Du eine richtige Diagnose hast, desto eher wirst Du MASSGESCHNEIDERTE Hilfe/Therapie bekommen können. Da ist das SPZ vielleicht die bessere Alternative als die Psychologin. Und vielleicht gibt es ja Zusammenhänge der Probleme der Geschwister, dass ist auch besser früher zu wissen als später ...

Liebe Grüße, Ingrid


Genau da ist der Punkt die Lehrerin sagte nur wir sollen das eine Schuljahr abwarten bis sie eingeschult wird.Mir ist das zu Spät da man ja auch recht lange warten muss bis man einen Termin bekommt.Mir wurde immer gesagt ihr würde die reize fehlen da ich am Anfang der Schwangerschaft 14 Tage in der Klinik lag wegen dem Schwangerschaftserbrechen habe da ja auch ziemlich viel abgenommen.Nach bin ich am 31.10.04 wieder ins Kh weil ich schmerzen hatte .Hatte Nierenstau Blasenentzündung Vorzeitige wehen Gebärmutterhals war verkürzt und Muttermund schon Finger durchlässig.Habe dann jede Menge an Medikamenten bekommen und Bettruhe .Habe am Nächsten Tag dann gleich die erste Lungenreifspriten bekommen es waren 4 Stück.Und am ende lag ich 6 lange Wochen im KH.Es war nicht einfach Et wäre der 29.12 gewesen am 13.12 ist sie gekommen.Sie war eine Kämpferin und ist heute noch eine.Nun höre ich immer Reize fehlen Vererblich aber das bringt mir alles nichts.Es muss eine Diagnose geben.Ich bekomme auch schon meinen Schwiegereltern gesagt den kindern fehlt es nur an Erziehung und das passt dann.Aber die wissen ja nicht wie man damit umgehen muss.Sie braucht wirklich jemand wo sagt Sarah ziehe jetzt die Unterwäsche an und dann die Hose geht gerade so.Oder man Spricht mit ihr und der Augenkontakt fehlt muss mich auch öfters Wiederholen bis sie es versteht.Die Lehrerin sagte ja auch wenn die Sarah in der Spielpause malt ist sie total weg sie ist nicht ansprechbar es dauert dann eine Zeit lang bis sie wieder da ist.Oder wenn sie ihre Aufgaben machen soll und die Lehrerin nicht gerade bei ihr ist dann klappt das nicht aber wenn dann die Leherin oder die Betreuerin in der klasse da ist dann klappt es.Sie lässt sich leider auch ablenken wenn es zu laut ist.Wir wissen halt nicht genau was ihr Fehlt wir waren bei einer Beratungsstelle die haben sie dann getestet .Sie meinte in einigen bereichen hätte sie wie eine 5 jährige reagiert und in einem bereich wie eine 8 jährige.Wir möchten einfach nur ihr helfen und Therapien machen was es gibt.
Könnte es vielleicht auch vererblich sein ?
Bei meinem Mann wurde mal den verdacht auf ADS gesagt.Aber der Doc hat ihn nicht drauf getestet.Mein Mann spricht nur immer er hatte es als Kind genauso schwer die Sarah hatte große Probleme damit.Vielleicht haben es meine Kindern von ihrem Papa. :cry: Oder auch von mir ich weiß es nicht :cry: .

Vonny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 16.05.2009, 19:33
Wohnort: Dresden

Beitragvon Vonny » 25.03.2012, 14:22

hallo und herzlich willkommen hier,


ich glaube mit den selbstzweifel kennen ziemlich viele eltern entwicklungsverzögerder kinder, ich habe lange um eine diagnose gekämpft ( habe sie 2 tage nach lucas 5 geb. erhalten9
er macht auch ergo, logo und psychomotorik
wir sind im spz, ich habe alles in anspruch genommen was ich bekommen konnte (es geht schließlich um mein kind) lass dich nicht verunsichern viel kraft beim kämpfen
kommt sarah normal in die schule oder nach rückstellung., beu luci läuft der rückstellungsantrag und dann läuft es auf intergration in der nromalen grundschule hinaus / seine baustellen sind vor allem feinmotorik und konzentration
Yvonne 01/80 NF1 mit Emelie 01/05 Pseudokrupp (Immer noch) und Infektasthma und Lucas 02/06 Neurofibromatose 1, Neurodermitis

ChrissimitSarahCarolineJo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 405
Registriert: 25.03.2012, 09:12

Beitragvon ChrissimitSarahCarolineJo » 26.03.2012, 07:42

Unsere wurde letztes Jahr zurück gestellt.Weil wir als Eltern das wollten.Nur die Amtsärztin für die Untersuchung hat gesagt das Kind ist schulpflichtig wenn wir es nicht in die Grundschule geben dann wird sie auf eine andere Schule müssen.So mit sind wir dann zu einer Beratungsstelle und dort wurde sie getestet und es war eindeutig der Sarah fehlt min.1 Jahr von ihrer Entwicklung das heißt sie war letztes Jahr im Januar 6 und hatte einen Stand von einem 5 Jährigem Kind.Sie besucht seit September eine Diagnose-Förderklasse ist eine Vorschulklasse werden da ganz toll betreut und auf die weiteren Schulen vorbereitet .Sie wird eine Förderschule besuchen geht aber Stunden weiße dann in die Grundschule .Weil sie teil weiß zu gut ist für die Förderschule ist und Komplet für die Grundschule zu schlecht sei.Sie haben sie getestet .Und die Lösung wie wir jetzt gefunden haben finden wir nicht schlecht.Nur ich kann mich leider nicht ausstauschen weil ich keine anderen betroffene gefunden haben wo dieses Modul mitmachen :cry: .Ich stehe damit ganz alleine kann mich nicht Austauschen und über meine ängste sprechen.

Ich danke dir für deine lieben Worte.Hätte ich das gewusst dann wäre ich viel früher zu euch ins Forum gekommen.
Lg Christina Unsere Vorstellung
*Christina 1983*
*Thomas 1975*
*Sarah 2004*
*Caroline 2008*
*Jonathan 2009*
*Elias 2013*

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13104
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 26.03.2012, 09:39

Liebe Christina,

halte Dich nicht allzusehr mit Selbstzweifeln und Selbstvorwürfen auf, die nix bringen. Du hast nichts falsch gemacht, und wo sie´s her hat, ist vielleicht im Moment gar nicht so wichtig. Denn es ist ja keine Frage von Schuld.
Du brauchst Deine Energie um Dich gegen die ausbremsenden Meinungen mancher Lehrer und Schwiegereltern und so zu stemmen :mrgreen:
Dein Kind ist richtig wie es ist, und wenn Ihr ihr helft und hinter ihr steht, dann geht es auch viel besser.

lass dich nicht verunsichern viel kraft beim kämpfen

sag ich auch.

Liebe Grüße, Ingrid
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

ChrissimitSarahCarolineJo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 405
Registriert: 25.03.2012, 09:12

Beitragvon ChrissimitSarahCarolineJo » 27.03.2012, 18:08

So heute war das Gespräch mit der Ergotherapeutin.Und sie meinte auch das Sarah frühkindliche Autistische wäre :cry: und sie richtige Entwicklungsverzögert wäre und das hat ja auch was mit der Wahrnehmung zu tun und diese Muskelschwäche ist vererbt meinte sie da auch unsere Mittler damit zutun hat wir sollen bitte jetzt auch ein Rezept besorgen für den Jonathan den er könnte es ja auch haben da er erst mit 2 Jahren gelaufen ist :cry: .Sie meinte auch das wir jetzt erst mal lange Ergo machen müssen und weiter zur Logo muss.Sie meinte dann ein SPZ würde jetzt auch nicht mehr machen als was wir gerade tun mit den Therapien.Sie meinte wir sollten entweder eine Rhea machen oder eine Kur ja bitte eine Kur aber wie soll das gehen habe damit ja keine Ahnung was für Einrichtungen gibt .Und ich soll mal das zur Seite schieben und mir die Schuld in die Schuhe schieben es mal so wie es ist meinte sie.Sie sieht ja auch wie ich mit ihr umgehe mir geht die kraft aus :cry: .Weiß überhaupt nicht was sie machen kann und ob man Literatur zum lesen bekommt?Mein Mann war leider nicht beim Gespräch dabei dem muss ich das heute Abend in ruhe erzählen.Wir uns Gedanken machen ob wir die Motorik Gruppe ende Mai Anfang Juni sein lassen und sie dann nur zur Logo und Ergo geht oder sie eben 3 mal die Woche Therapie machen.

Sorry fürs ausheulen :oops: :? .

lieben Gruß,

Christina
Lg Christina Unsere Vorstellung

*Christina 1983*

*Thomas 1975*

*Sarah 2004*

*Caroline 2008*

*Jonathan 2009*

*Elias 2013*

Vonny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 238
Registriert: 16.05.2009, 19:33
Wohnort: Dresden

Beitragvon Vonny » 27.03.2012, 21:36

bei uns ist es so daslucas 3dinge die woche hat ergo, logo und psychomotorik
logo habe ich mir im kiga erkämpft (bin ein bißl mit fachsprache zwecks indikation und übernahmekatalog der kassen gekommen , ergo ist keine 5 min vom kiga weg, die bürokraft kenne ich seit 7 jahren, die bringt luci auch mal schnell in kiag oder holt ihn schnel rüber, und mittwochs noch psychomotorik ( ergo mo. logo dienstag) ergo macht er supergern, logo kommt seine beste feundin immer mit ( ihre eltern wissen bescheid) und psychomorik haben wir ihn als sport verkauft wo alles kinder sind die gern was machen, aber manche nicht so gut können und deshalb dort hin gehen weil halt alle beeinträchtigt siind (iss ja nicht gelogen)
spz sind wir in der regel aller halbe jahre ( wenn psychologin oder eeg ansteht dann mehr)aber ich würde es beibehlaten allein schon weil sie die kinder lange begeliten
die vorwürfe hören glaube ich viele von uns, was eigentlich nur zeigt wie unaufgeklärt manche menschen sind, wenn einer nicht in die schublade passt, sind die letern schuld, bloss nicht mal weiter dnken, umso schlimmer wenn so etwas von einer medzinichen fachkraft kommt
woher kommt ihr eigntlich (kann sein das ich es überlesen habe)
Yvonne 01/80 NF1 mit Emelie 01/05 Pseudokrupp (Immer noch) und Infektasthma und Lucas 02/06 Neurofibromatose 1, Neurodermitis

Werbung
 
Hanna75
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 105
Registriert: 18.01.2012, 21:16
Wohnort: NRW

Beitragvon Hanna75 » 27.03.2012, 21:48

Hallo Christina,

Also eine Vorstellung im SPZ kann doch nicht schaden. Die Wartezeiten sind lang. Nachschauen ist immer besser als noch länger zu grübeln und irgendetwas vermuten.
Mach es jetzt, somit geht dir keine wertvolle Zeit verloren.
Liebe Grüsse, sei gedrück, wie schon gesagt...Du bist nicht allein!!! :wink:

LG Hanna


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste