Verhinderungspflege

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
HeikeB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 30.06.2004, 15:17
Wohnort: Bei Bochum

Verhinderungspflege

Beitragvon HeikeB » 14.08.2004, 12:10

Wir haben mal eine Frage zur Verhinderungspflege bei Pflegestufe 1. Wie Beantragt man diese, und wie muß die Betreuung nachgewiesen werden? Uns wurde gesagt, das man bis 1400€ im Jahr dafür ansetzen kann?
Heike mit Anna ( Verdacht auf AWS) & Felix ( ICP)

Werbung
 
Katharina 23
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 212
Registriert: 07.05.2004, 08:29
Wohnort: Vechta

Beitragvon Katharina 23 » 14.08.2004, 18:16

Hallo!

Man muß es bei der Krankenkasse beantragen und es sind 1432 € genau.Wir haben Pflegestufe 3 haben die Verhinderungspflege aber schon länger .Die Betreuung darf nicht von Verwandschaftsgrad 1 und zweiten Grades sein vom Kind aus.Du kannst jede sonst beliebige Person einsetzten.Wir führen ein Heft wo die Std -Zahl unsere Unterschriften und der Betrag den ich ihr gezahlt habe und jeden 3. Monate reiche ich es ein und bekomme das Geld wieder. Aber es wird von Krankenkasse zu Krankenkasse verschieden gemacht das frag bei deiner eigener KK mal nach. Wenn du fragen haben solltest meldest du dich einfach!
Gruß Kathrin
Kathrin(*74)Epilepsie Konrad(*73)Gesund
Carolin(*17.2.98)x-chromsonale subkortikale Bandheterotopie(Nachweis der Punktmutation R192W im Heterozygotenzustand),Epilepsie
Tobias(*6.5.2000)x-chromsonale Lissenzephalie(Nachweis der Punktmutation R192Wim Hemizygotenzustand),Epilepsie (gestorben 24.2.07)

mathias
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 22.07.2004, 23:25
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon mathias » 14.08.2004, 18:17

Hallo Heike,

Verhinderungspflege wird bei der Pflegekasse beantragt (meistens gibts dafür ein Extra-Formular). Wenn die Pflegeperson verhindert ist, dann zahlt die Pflegekasse bis zu 4 Wochen eine Ersatzpflege, maximal 1432 Euro pro Kalenderjahr. Man kann die 1432 Euro auch stunden- oder tageweise übers Jahr verteilen. Wenn mehr als 8 Stunden an einem Tag genutzt werden, erhält man für diesen Tag kein Pflegegeld. Wird die Ersatzpflege durch Verwandte oder Verschwägerte bis zum zweiten Grade oder durch im gleichen Haushalt lebende Personen durchgeführt, steht diesen nur das jeweilige Pflegegeld zu, ausserdem nachgewiesene zusätzliche finanzielle Aufwendungen (z.B. Fahrtkosten, Verdienstausfall).

Ausserdem gibts noch die Kurzzeitpflege:
Bis zu 1432 Euro pro Kalenderjahr über einen Zeitraum von bis zu 4 Wochen werden von der Pflegekasse gezahlt für ´besondere Krisensituationen´, z.B. für vorübergehende Pflege in einem Kinderhospiz. In diesem Zeitraum erhält man dann kein Pflegegeld.

Und Geld nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz:
Für Pflegebedürftige mit erheblichem allgemeinen Betreuungsbedarf gibt es bis zu 460 Euro je Kalenderjahr für besondere Versorgungsleistungen. Der zusätzliche Betreuungsbetrag ist zweckgebunden einzusetzen für ´qualitätsgesicherte Betreuungsleistungen´ (z.B. Pflegedienste). Der Betrag wird nicht bar ausgezahlt, sondern nur gegen Nachweis für die Aufwendungen für besondere Betreuungsleistungen von der Pflegekasse erstattet.

Gruss Mathias

Benutzeravatar
HeikeB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 30.06.2004, 15:17
Wohnort: Bei Bochum

Beitragvon HeikeB » 17.08.2004, 10:01

Danke für eure bisherigen Antworten :D Nochmal eine Frage dazu (die Pflegekasse ist nicht sehr auskunftsfreudig). Ich habe jetzt schon so einiges an Stunden (real) angesammelt, die Kasse wird das Geld direkt zu der Betreuenden Person (nicht verwandt) überweisen. Werden mir diese Stunden nun vom Pflegegeld abgezogen? sorry wenn das schon so beantwortet wurde :oops:
Heike mit Anna ( Verdacht auf AWS) & Felix ( ICP)

Katharina 23
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 212
Registriert: 07.05.2004, 08:29
Wohnort: Vechta

Beitragvon Katharina 23 » 17.08.2004, 10:24

Hallo Heike !

Das Geld wird nicht vom Pflegegeld abgezogen sondern von den 1432€ die dir pro Jahr an Verhinderungspflege zu stehen. Läßt du das Geld direkt von der Krankenkasse zu der betreuenden Person überweisen? Darf ich fragen was sie Std. bekommt und was sie beruflich macht?
Falls noch fragen bitte melde dich!

Gruß Kathrin
Kathrin(*74)Epilepsie Konrad(*73)Gesund

Carolin(*17.2.98)x-chromsonale subkortikale Bandheterotopie(Nachweis der Punktmutation R192W im Heterozygotenzustand),Epilepsie

Tobias(*6.5.2000)x-chromsonale Lissenzephalie(Nachweis der Punktmutation R192Wim Hemizygotenzustand),Epilepsie (gestorben 24.2.07)

Benutzeravatar
HeikeB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 30.06.2004, 15:17
Wohnort: Bei Bochum

Beitragvon HeikeB » 17.08.2004, 11:11

Die Kasse besteht darauf das die betreuende Person direkt von Ihnen das Geld bekommt. Eine gute Bekannte übernimmt Studenweise die Pflege-Betreuung, wenn ich mit Felix unterwegs bin, leider kann ich es Anna gesundheitlich nicht
zumuten sie immer mit zu nehmen. Tagesmutter geht auch nicht, da sie zu geschwächt ist, und durch den Umgang mit anderen Kleinkindern ist die Ansteckungsgefahr zu hoch. Sie bekommt die 8€, die die Kasse vorgibt. Und ich möchte schon das sie das animmt weil ich sie nicht ausnutzen will.
Heike mit Anna ( Verdacht auf AWS) & Felix ( ICP)

Katharina 23
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 212
Registriert: 07.05.2004, 08:29
Wohnort: Vechta

Beitragvon Katharina 23 » 17.08.2004, 12:43

Hallo!

Meine Verhinderungspflege hat auf Tobias(4Jahre,schwerstbehindert) und auf meine Tochter Carolin (6 Jahre.entwicklungsverzögert) aufgepasst.Sie ist Sozialpädagogin von Beruf und konnte einfach super mit den beiden umgehen.Sie bekam 10 Euro die Stunde und für einen Abend 25 Euro. Bei uns lief es anders wir haben sie ausgezahlt und später das Geld wiederbekommen. Da unsere Verhinderungspflege jetzt nicht mehr kann und ich noch die 460€ Pflege -ergänzungsgeld vom letzten Jahr habe kommt ab nächste Woche erst mal eine Kinderkrankenschwester einmal pro Woche die Tobias badet,füttert und was sonst so ansteht. Bekommt ihr auch die 460€?

Kathrin
Kathrin(*74)Epilepsie Konrad(*73)Gesund

Carolin(*17.2.98)x-chromsonale subkortikale Bandheterotopie(Nachweis der Punktmutation R192W im Heterozygotenzustand),Epilepsie

Tobias(*6.5.2000)x-chromsonale Lissenzephalie(Nachweis der Punktmutation R192Wim Hemizygotenzustand),Epilepsie (gestorben 24.2.07)

Benutzeravatar
HeikeB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 30.06.2004, 15:17
Wohnort: Bei Bochum

Beitragvon HeikeB » 17.08.2004, 13:21

Nein, bekommen wir nicht. Mit dem Pflegeergänzungsgeld habe ich mich noch nicht befasst. Anna ist bis auf ihren schweren Herzfehler (dadurch auch motorisch verzögert) gesund. Felix ist leider schwer-Mehrfachbehindert, für ihn könnte ich gut eine Pflegefachkraft zwischen durch gebrauchen, leider wurde uns bisher keine Pflegestufe bewilligt.
Heike mit Anna ( Verdacht auf AWS) & Felix ( ICP)

Sylke

Beitragvon Sylke » 02.01.2005, 15:45

Hallo,
wir hatten für Leonie schon längere Zeit eine Studentin (Sonderpädagogik) vom Familienentlastenden Dienst, wenn ich mit ihrer Schwester Termine hatte. Ich würde gerne auf privater Basis weitermachen. Weiß jemand, ob bzw ab welcher Höhe der Verdienst durch Verhinderungspflege durch die Ersatzkraft bei der Steuer angemeldet werden muss (am liebsten mit Rechtsgrundlage).
Vielen Dank im Voraus
Sylke

Werbung
 
Silke 65
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 116
Registriert: 22.03.2004, 00:05
Wohnort: Allendorf

Verhinderungspflege

Beitragvon Silke 65 » 03.01.2005, 18:59

Hallo,

habe ich das richtig verstanden, daß es neben der Verhinderungspflege noch die Kurzzeitpflege mit ebenfalls 1.432,00 EUR pro Jahr und dann noch die Ergänzungspflege mit 460,00 EUR pro Jahr gibt? Außer der Ergänzungspflege ist aber wohl nichts davon in das nächste Jahr übertragbar, oder?

LG
Silke Mama von David 05/01 Tetraspastik


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste