"Öko - Test" testet Krankenkassen

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

"Öko - Test" testet Krankenkassen

Beitragvon Isolde » 09.07.2005, 17:15

Hallo zusammen!

Die Zeitschrift "Öko-Test" hat verschiedene Krankenkassen getestet auf Höflichkeit der Sachbearbeiter, Genauigkeit über Anspruch der mir zustehenden Leistungen, die Schnelligkeit und die Kulanzfähigkeit, die Verwaltungskosten gegenüber anderen KK's, Leistungsumfang und Service.

Ich bekam einen LACHKRAMPF - dass MEINE Krankenkasse, die HEK hier in allem an 1. Stelle steht ohne jemand noch an der Seite zu haben.
Also die HEK ist die Beste :icon_thumright: - waaauuuu......,
naja, aber als ich um mein Bett kämpfte, da kam mir das alles anders vor, und als ich damals 1999 um die Pflegeeinstufung kämpfte hatte ich irgendwie ein anderes Gefühl, auch wenn ich Fahrtkosten abrechne, fühle ich mich irgendwie anders, als da beschrieben. Auch der Umgang mit mir, dieses Hin- und Hergeschubbse von einem zum anderen Sachbearbeiter habe ich irgendwie anders empfunden..... :oops:
.... bin ich so empfindlich :?:
Oder haben die vergessen auch nachzuforschen, wie man bei den KK's und den damit verbundenen Pflegekassen mit Behinderten und den Angehörigen umgeht :shock: :?: :?: :?:

Ich fasse hier einfach mal das Ergebnis zusammen, entnommen von nachfolgender Web-Seite, http://www.ökotest.de/cgi/ot/otgs.cgi?s ... :7847:9645, für alle, die alles durchlesen möchten.
........................................................................

Das Testergebnis

Rund 70 Kassen verweigerten die aktuelle Umfrage teilweise mit fadenscheinigen Argumenten. Manche reagierten erst gar nicht oder machten unplausible Angaben. Immerhin konnten noch 64 Prozent der 195 angeschriebenen Kassen, die für jedermann geöffnet sind, beurteilt werden.

Das Sparpotenzial ist groß. Wer vom teuersten Anbieter, der AOK Berlin (14,6 Prozent), zu einem günstigen bundesweiten Anbieter, wie der BIG Betriebskrankenkasse (12,1 Prozent) wechselt, spart 2,5 Prozentpunkte.

Beim Leistungsvergleich erreicht keine Kasse die Höchstpunktzahl von 336 Punkten.
Im Gesamturteil erhält die bundesweit tätige HEK als einziges Unternehmen die Note sehr gut. Mit gut folgen die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) und die Hamburg Münchener Krankenkasse (HMK), beide bundesweit tätig und beide mit Hauptsitz in Hamburg. 17 der 25 leistungsstärksten Kassen erreichen immerhin noch die Note befriedigend. Doch schon in der Spitzengruppe müssen fünf Unternehmen ein ausreichend hinnehmen. Die meisten der 125 Krankenkassen, die sich mutig der ÖKO-TEST-Analyse stellten, haben daher noch einen erheblichen Nachbesserungsbedarf in Sachen Service und freiwilliger Leistung.

Bei den Naturheilverfahren erreichen nach dem Führungstrio HEK, HMK und DAK die Securvita BKK und die Siemens BKK den Rang vier.

Die HEK bietet auch chronisch erkrankten Menschen ein besonders umfassendes Angebot. Auf Platz zwei folgt die BKK Gesundheit, die insgesamt die Note befriedigend erreicht. Stark sind bei den so genannten Disease-Management-Programmen auch Kassen, die keinen Platz unter den ersten 25 Anbietern erhalten: Auf Rang drei folgen die BKK Diakonie, die BKK Achenbach Buschhütten und die BKK der Partner.


Einen lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Werbung
 
monika.k
Professional
Professional
Beiträge: 84
Registriert: 22.03.2005, 10:35
Wohnort: BW/RLP

Beitragvon monika.k » 09.07.2005, 18:32

Tja liebe Isolde, vielleicht müßten mal alle 1754 Mitglieder dieser Website losgehen um Krankenkassen zu testen - ich bin mir nicht sicher, ob die zu dem gleichen Ergebnis kämen :lol:

Benutzeravatar
Cerstin
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1402
Registriert: 29.06.2004, 10:29
Wohnort: Buchholz in der Nordheide

Beitragvon Cerstin » 10.07.2005, 12:39

Hallo Isolde,
ich bin auch bei der Hek, zwar brauche ich nicht viel, aber ich kann nur sagen, daß ich ganz zufrieden bin.

1) als ich ´mich von meinem ersten Mann getrennt habe, war ich ein Jahr lang versichert, ohne Beiträge gezahlt zu haben, (hatte vergessen die Trennung zu melden) sie habe mich trotzdem nicht fallenlassen. Sondern haben mich trotz Schwangerschaft wieder aufgenommen.
2) sie habe einen Teil von den Kosten der Kiss Therapie von Mascha zurückerstattet.
3)sie haben damals ohne große Probleme Anuschkas Kur bewilligt. und uns ein Super Kurhaus ausgesucht. (homöophatisch)

Auch wenn ich mich in Zahnmedizinischer hinsicht (für die Kinder) etwas im Stich gelassen fühle, denke ich doch daß ich ganz zufrieden sein kann.
Aber! Ich habe keine Ahnung was sie bezgl. Hilfsmittel machen...
Aber! Ich habe keine Probleme bezgl. Mascha´s Langzeit Logo und ErgoTherapien.

Liebe Grüße Cerstin
Mascha 5/99 leichte geistige Behinderung, Rolando Focus, Entwicklungsverzögert ca. 2 Jahre. KISS Syndrom. und Hannah 5/01 ADS-Träumer
Cerstin66 nach Depr./Angstat.nun ADS Gemischter Typ
unsere Vorstellung

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 10.07.2005, 12:56

Hallo Cerstin,

ich selber beklage mich auch nicht in dem Sinne über die HEK. Am Ende habe ich alles bekommen, was ich wollte - nur eben teilweise mit Kampf .....;

Die normalen Therapien die vom Arzt verordnet wurden haben die auch ohne Probleme übernommen. Das wäre ja noch schöner ........
Es gab dann nur Problem, wenn wir die Fahrtkosten zu den Therapien abgerechnet haben, oder damals als Jonathan laufend in der Klinik war und ich die Muttermilch hingefahren habe nach der Geburt. Da haben die mir Besuchsfahrten unterjubeln wollen, anstatt zu zahlen. Kann ich was dafür, wenn die Klinik keine Betten hat für die Mütter, also musste ich hin- und her fahren......

Also immer dann, wenn ich im Grunde von der Kasse Geld ausbezahlt bekommen wollte, haben die einen Schmarr'n drumherum entstehen lassen.
Wenn sie dann nicht mehr weiter wussten, hatten sie kurzerhand mal wieder ein Formular geschickt, wo mein Mann bescheinigen musste, was sein Verdienst ist und in welcher KK er versichert ist.
Das war klare Zeitverzögerung.

Insofern - ich habe alles bekommen, aber am Ende auch viele Nerven auf der Strecke gelassen...........

Lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian



Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1458
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Beitragvon Eliana » 10.07.2005, 12:58

Hallo ihr lieben...
Das wärs ne Umfrage unter uns Müttern... :lol:
Wir sind bei der Techniker die haben bisher alles bewilligt....
Ohne wenn und aber...Cool oder?!
Gruss aus Bremen von Christina :evil:

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1458
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Beitragvon Eliana » 10.07.2005, 12:59

Huch sorry sollte gar kein ,,böser,, werden ..hab mich wohl verdrückt....
und wenn ich schon mal dabei bin...natürlich auch die Väter :oops: Christina

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 12.07.2005, 19:09

JUBEL - FREUDE !!!!!

Meine HEK ist doch die Beste ...... Bild Bild

Ich habe einfach auf gut Glück noch die Belege für die Fahrtkostenerstattung zu den einzelnen Therapien aus 2004, vorgelegt. Den letzten Beleg erhielten wir erst im Mai 2005.

Und die Kasse hat ohne Murren und Knurren, ohne weitere Belege anzufordern oder Beweise, einfach so, sogar ohne die chronische Erkrankung des Kindes nochmals zu überprüfen und anscheinend ohne die 1% Regelung groß zu beachten uns die Kosten erstattet, viel mehr als ich jemals gerechnet hätte - man ist das nicht supertoll ....

Toll ... Toll.... Toll.....

Ich bin jetzt wie total entzückt.

Musste ich Euch doch mitteilen - dass es tatsächlich auch mal ohne Probleme geht, sogar noch rückwirkend.

Ob die mich und meine Hartnäckigkeit inzwischen kennen :?: Bild - aber so schlimm bin ich nicht....

lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian



Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

monika.k
Professional
Professional
Beiträge: 84
Registriert: 22.03.2005, 10:35
Wohnort: BW/RLP

Beitragvon monika.k » 12.07.2005, 20:04

Hallo Isolde,
manchmal ist es wirklich einfach nur Glück, welche/r Sachbearbeiter/in deinen Antrag in die Hände kriegt :?
Ich freu mich jedenfalls für dich :)
Bleib weiterhin sooooo hartnäckig, es geht nicht anders :lol:
LG - moni

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 14.12.2006, 12:53

Hallo zusammen,

da ich gerade das Info-Heft der HEK in den Händen habe,
las ich, dass meine Krankenkasse ERNEUT (in 10/2006) Testsieger (1. Rang) durch ÖKO-Test geworden ist :D :D :D ,
und zwar im Service- und Leistungsvergleich.

Allerdings steht auch auf Seite 4 dass zum 1. Januar die Beiträge um 0,6% ansteigen auf dann 13,9% :shock: .
Das sind immer schlechte Nachrichten, weil am Ende auf dem Lohnzettel fehlt.

Lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian



Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Werbung
 
toto35
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7818
Registriert: 05.12.2006, 13:16
Wohnort: Rheinland -Pfalz

Beitragvon toto35 » 14.12.2006, 13:33

Ich war bis jetzt auch immer bei der HEK versichert und super zufrieden! Alles haben wir ohne Murren bezahlt bekommen - auch Akupunkturen während meiner Schwangerschaft mit Tobias und auch die logopädische Behandlung von Tobias. Alles, ohne weitere Nachfrage. Ein einfaches Rezept genügte. Wir brauchen natürlich nicht viel von der Hek, ich weiß nicht, wie die reagieren, wenn man wirklich - wie in vielen eurer Fälle, viel von denen braucht, das kann ich nicht beurteilen.
Leider mußte ich jetzt zu Ende November in die Familienkasse meines Mannes wechseln, daß passt mir überhaupt nicht, denn ich war immer super zufrieden mit der HEK. Aber leider ist das nicht zu ändern. Ich finds schade!
LG

____________________________________
Sohn (17 Jahre): ADHS/ADS (Mischform), Fructoseintoleranz, v.a. Migräne, Kiss-Kind (Therapie endlich erfolgreich beendet!)


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste