Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Elena2012
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 16.12.2019, 07:08

Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Beitrag von Elena2012 »

Hallo,

ich suche wieder mal Rat.

Ab Donnerstag geht in Hamburg wieder die Schule los. Leider gehen auch die Corona-Zahlen wieder nach oben. Ich habe gerade das Gefühl, dass es in Hamburg aber überhaupt kein Konzept gibt, wie es weiter gehen soll. Es ist davon auszugehen, dass viele im Urlaub gewesen, auch in so genannten Risikogebieten.

Die Frau Karliczek empfiehlt ja nun die Maskenpflicht und Abstandsregeln in den Schulen. Super, wenn Kinder es verstehen und sich daran halten! Meiner tut es nicht. Das war bei uns bereits im Juni Problem. Und ich habe eben viel stärker als im Juni (damals war ja das ganze Land abgeriegelt), dass er sich auch anstecken kann.

Was machen ich da? Welche Möglichkeiten gibt es, das Kind zu schützen? Gibt es eine solche Möglichkeit überhaupt?

Gruß,

Elena

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4611
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Beitrag von kati543 »

Hallo Elena,
meine Hoffnung war ja, dass die Ferien intensiv genutzt werden, um Konzepte auszuarbeiten UND umzusetzen für eine „Pandemie-Beschulung“. Aber irgendwie merkt man nichts. Entweder das wird geheim gehalten, oder es wurde (was ich befürchte) schlichtweg nichts gemacht.
Wir haben noch eine Woche länger Ferien und danach soll es nach normalen Regeln wieder in die Schule gehen. Normaler Stundenplan, normale Klassenstärke, keine Masken oder Desinfektion, eben gar keine Corona-Regeln.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

IngaW
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 21.05.2019, 13:03

Re: Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Beitrag von IngaW »

In Hamburg dürfen gefährdete Kinder vom Unterricht befreit werden. Brauchen dann aber ein ärztliches Attest.

Benutzeravatar
MartinaSoPäd
Professional
Professional
Beiträge: 1180
Registriert: 25.09.2008, 13:23
Wohnort: Berlin

Re: Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Beitrag von MartinaSoPäd »

Huhu!

Ich hab den Eindruck, in Berlin is auch nix geplant.

Hier muss mein Mann ab Mitte der Woche wieder hin, die Woche drauf dann mit Kindern. Die SchülerInnen unserer Schule kommen erfahrungsgemäß kurz vor knapp (oder eher kurz nach knapp... sprich erst deutlich nach Schulbeginn...) zurück nach Berlin. Schon während des Lockdowns und bei den ersten vorsichtigen Lockerungen haben sie sich null an die Regeln gehalten, es ist also davon auszugehen, dass ein sehr großer Prozentsatz nicht in Quarantäne gehen wird. Die Testungen werden zum Großteil umgangen werden, weil sie mit Auto/Bus unterwegs sind und nicht fliegen.

Tja und da darf mein Mann nun hin. Und hier zu Hause sitzt das Kind, dessen Blutwerte noch immer nicht normal sind... allerdings wird der kleine Bruder nun auch eingewöhnt in die Kita... da kann er auch was mitbringen. In der Kita merkt man eig nix von den Regeln (ich bin wegen Eingewöhnung ja grad drin), aber die Schule macht mir deutlich mehr Sorge... mein Mann weiß noch von nix Besonderem von wegen Konzepte oder so.

Ich warte dann also auf die ersten positiven Fälle bei uns und die Quarantäne die uns dann treffen wird.

Frustrierte Grüße (wir dürften nun langsam nach nem Jahr Isolation wieder normal leben, es war für Ende August eine After-Chemo-Party geplant, da wir die 2. Welle später erwartet haben, und nun befürchten wir, das wird nix)


Martina
Martina (*81)
Selber Reizdarm, V.a. Asperger
Tochter R. (*05.15) (Medulloblastom 5.19 entfernt, Bestrahlung ab 6.19, Chemo ab 8.19 - vorauss. 9.20, PEG ab 11.19)
Sohn C. (*29.8.18)

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 669
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Beitrag von GretchenM »

Hallo,

in NRW heißt es auch immer noch nur das, was es schon vor Wochen hieß:Regelbetrieb... Und ab jetzt soll dann wenn noch mal Homeschooling ist, alles voll bewertet werden.

Wir wohnen mit der alten Oma zusammen... Ich würde ihn ungern ohne Abstandsregeln in eine Schule lassen. Wird aber so passieren

Und ich habe den Eindruck das gar nichts passiert ist und die Schulen genausowenig wissen wie es konkret weitergehen soll wie die Eltern.

Ich bin ja SB. Bis jetzt steht nicht mal fest ob ich meinen Klienten ab dem 12. wieder begleiten werde... Das wissen weder Eltern, Jugendamt, Schule noch Lehrer und ich erst recht nicht.

Lg

GretchenM

Nicole_
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 132
Registriert: 14.02.2017, 17:10

Re: Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Beitrag von Nicole_ »

Hallo,

ich unterrichte in NRW und das Ministerium hat sich bisher noch nicht geäußert. Die groß angekündigte Schulmail vor den Ferien enthielt quasi nichts zum Unterricht. Ich glaube, dort stand, dass Infos folgen.

Ich hab meinen Unterricht so geplant, dass er zur Not auch online funktioniert.

In den Osterferien war es so: Für Di-Mi nach Ostern war die Schulmail angekündigt und Mi gegen 22 Uhr erhielten die Schulen quasi die Info, dass in morgen die Infos erhalten werden. Diese Schulmail kam dann Do ungefähr zur gleichen Zeit, so dass sie den Schulen ab Freitag zur Verfügung stand. Ab Freitag konnte also geplant werden, wie es Montag weitergeht.

Also werden wir vermutlich heute in einer Woche Infos kriegen, wie wir in 9 Tagen unterrichten werden.

Das ist wirklich bitter.

LG

Nicole
Großer (7) Asperger Autist mit Insel Hochbegabungen
Kleiner (nur der normale Wahnsinn)

IngaW
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 21.05.2019, 13:03

Re: Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Beitrag von IngaW »

Für Hamburg kam grade die Nachricht, dass es eine Maskenpflicht in der Schule geben wird.
Meine Tochter kann auch ab Donnerstag noch ein paar Tage die Vorschule besuchen, am 14.08. ist dann die Einschulung (auch Hamburg)

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 696
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Schulbeginn ab Donnerstag - Wie geht es eigentlich weiter?

Beitrag von Michaela.Sandro »

In NRW gilt auch Maskenpflicht und das auch in der Klasse während des Unterrichts. In Grundschulen gilt die Maskenpflicht, sobald Kinder ihren Platz verlassen. Förderschulen sind nicht genannt, aber auch nicht ausgeschlossen. Ich glaube, Maske während des Unterrichts wird nicht funktionieren, schon alleine, weil mehr als 30 Grad angesagt sind. Keine Ahnung, ob und wie lange das gutgehen kann.
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14870
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo,

vielleicht können wir Eltern in den einzelnen Schulen uns ja dafür stark machen, mit vereinten Kräften (zb Elternbeirat), dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Monate zur Übertragung von Corona Eingang in die Hygienekonzepte finden (konkret eben auch: Lüftungskonzepte!).
https://www.rnd.de/gesundheit/aerosolfo ... WVIQE.html
Ich finde, Kriegel macht in dem Interview genug konkrete Vorschläge, die man jetzt konstruktiv diskutieren und einarbeiten kann.
Hier der 10-Punkte-Plan des Lehrerverbandes: https://www.lehrerverband.de/tag/corona/

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1198
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Re:

Beitrag von MajaJo »

Engrid hat geschrieben:
03.08.2020, 15:00
Hallo,

vielleicht können wir Eltern in den einzelnen Schulen uns ja dafür stark machen, mit vereinten Kräften (zb Elternbeirat), dass die wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Monate zur Übertragung von Corona Eingang in die Hygienekonzepte finden (konkret eben auch: Lüftungskonzepte!).
https://www.rnd.de/gesundheit/aerosolfo ... WVIQE.html
Ich finde, Kriegel macht in dem Interview genug konkrete Vorschläge, die man jetzt konstruktiv diskutieren und einarbeiten kann.
Hier der 10-Punkte-Plan des Lehrerverbandes: https://www.lehrerverband.de/tag/corona/

Grüße
Hallo,

das Umweltbundesamt wettert schon seit 2008 gegen die schlechte Innenraumhygiene in Klassenräumen. Es gibt sogar einen Leitfaden. Passiert ist seit dem fast gar nichts.
https://www.umweltbundesamt.de/publikat ... lgebaeuden

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Liebe Grüße

Maja
Maja m. Jo (*10) Ichthyosis vulgaris (FLG-Mutation), Neurodermitis, Asthma, Allergien m. Anaphylaxie, Skoliose, GdB 70 H, Sternenenkel LEN (3/18 - 5/18)

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“