Traumdeutung

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3483
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Traumdeutung

Beitragvon Senem » 11.08.2019, 15:43

Hallo,

nachdem ich wieder einen Albtraum hatte wollte ich gerne Wissen, was Albträume oder aber schöne Träume bedeuten könnten??

Hat sich jemand mit dem Thema Traumdeutung beschäftigt?

Oder kann mir jemand schreiben, mit wem man über so etwas sprechen/schreiben kann??

Denn solche Träume kommen sehr oft bei mir vor und überträgt sich wohl auch körperlich (nachts).

Und meist sind es Träume, wo ich mich frage warum ich die Träume?? Wie zb mit einer Leiche zutun zu haben oder so.

Und ich wünschte, das wenigstens die schönen Träume in Erfüllung gehen würden.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1342
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: Traumdeutung

Beitragvon Katrin2001 » 11.08.2019, 16:30

Hallo Senem........wenn die negativen Träume dich so sehr belasten,wärst du vielleicht bei einer Psychologin nicht schlecht aufgehoben.
Du könntest über deine Ängste sprechen.
Vielleicht trägst du Ängste aus deinem Leben in deine Träume hinein.
Schaust du Filme mit Leichen oder derartiger Richtung?So was kann im Nachhinein auch in den Träumen wieder vorkommen.
Aber du hast Recht,manchmal wäre es toll,wenn die schönen Träume in Erfüllung gehen würden.LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3483
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Traumdeutung

Beitragvon Senem » 11.08.2019, 16:59

Hallo Katrin,

bin eh bei einer Psychologin, da werde ich das mal ansprechen.

Also eigentlich schaue ich solche Filme nicht.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

monil
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 157
Registriert: 27.12.2005, 10:14
Wohnort: Ulm

Re: Traumdeutung

Beitragvon monil » 11.08.2019, 18:29

Liebe Senem,

mir hat es in ähnlichen Situationen schon geholfen den immer wiederkehrenden Traum aufzuschreiben. Evtl. auch zwei oder dreimal. Manche Alpträume konnte ich damit "abhaken".

Moni

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 761
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Traumdeutung

Beitragvon HeikeLeo » 12.08.2019, 11:12

Liebe Senem,

manche Alpträume kommen daher, dass der Körper den schlafenden Menschen wecken MUSS - mit Alpträumen funktioniert das am besten. Z.B. wenn man nicht gut zugedeckt ist und der Körper friert, dann muss der Körper Warnsignale schicken, die im Gehirn dann speziell verpackt werden. Man träumt dann, z.B. im Schnee zu erfrieren, wacht auf und deckt sich zu. ...

Das ist ein Teil der Alpträume. Wenn man es so sieht, gruselt man sich aber nicht mehr so.

Bei Leichen würde ich ähnliche Probleme vermuten. Aber man kann natürlich auch in der Psyche suchen, warum gerade diese Assoziation.

Liebe Grüße
Heike

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3483
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Traumdeutung

Beitragvon Senem » 12.08.2019, 11:24

Hallo Moni und Heike,

danke für eure Antworten.

Ich habe nachgedacht wie ich es verhindern könnte, Albträume zu bekommen. Aber bisher viel mir nur der Traumfänger ein....

Durch Gespräche mit Therapeuten könnte ich solche Träume verarbeiten.

@Heike

das was du geschrieben hast, kenne ich auch und habe ich auch erlebt.

Mir ist noch eingefallen, das es ja auch eine Traumabewältigung sein könnte.
Aber das wird mir wohl die Therapeutin beantworten können.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 254
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Traumdeutung

Beitragvon BauerM » 12.08.2019, 20:13

Gibt Traumforen, Luzides Träumen wurde wissenschaftlich untersucht, in der Jugend habe ich mich sehr intensiv damit befasst, aber ehrlich gesagt habe ich keine Zeit da näher darauf einzugehen, da es extrem komplex ist und nicht zu 100 % sicher zu beantworten. Ein Psychologe wird da wenig helfen. Es gibt Thesen wie man Träume euten kann und wie man prüfen kann inwiefern diese zutreffen können, das kann man dann mathematisch ausreichenn, aber das ist halt eine Rechnung... zudem eher unnötig, wenn man es nicht philosopisch aufarbeiten will. Ich hab auch Sachen geträumt, da kann man sich ja gut daran gewöhnen. Es gibt auch ganz klare Zusammenhänge, wenn man etwas ganz oft denkt, kann man davon träumen, ich hab mal davon geträumt mich zu erhängen, aber als schlimmen geträumt empfand ich das nicht, trotz realen plastischen erstickungsgefühlen. An sowas kann man sich ja gewöhnen. Aber auch neurobiologisch kann ein Alptraum verursacht sein, zb durch zuviel Melatonin (erhöht die plastische Wahrnehmung von Träumen oft) oder andere beeinflussung der Neutotransmitter (Drogen) oder zuviel CO2... usw. Also wie gesagt, sehr kompliziert und mE nicht wirklich wichtig. Wenn esdich belastet, kann da der Psychologe helfen die Belastung zu reduzieren. Wenn du es analysieren willst, wäre eine Psychoanalytiker (brächtest halt einen guten) zu empfehlen, oder ein Mathematiker der dann das herausrehnet, was der Analytiker postuliert (schlussfolgert/ behauptet).

Alles in allem, umso mehr du daran denkst, umso mehr wird es dich belasten.
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste