Sehr aggressiv! Ich weiß nicht mehr weiter

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2960
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Sehr aggressiv! Ich weiß nicht mehr weiter

Beitrag von Anjali »

Das tut mir sehr leid. Gute Besserung!
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

NataschaSte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 346
Registriert: 09.03.2018, 21:47
Wohnort: Niederösterreich

Re: Sehr aggressiv! Ich weiß nicht mehr weiter

Beitrag von NataschaSte »

Gute Besserung an deinen Sohn!

Gibt es schon Überlegungen wie es bzgl Medikamenten weiter gehen kann?

Stell ich mir echt gerade sehr schwer vor, auch wie es in Zukunft weiter gehen kann.

Liebe Grüße
Natascha und Thaddäus, geb 12/15, atypischer Autismus

Wissen schützt vor Dummheit nicht (alligatoah)

YvonneW.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 02.05.2019, 08:43

Re: Sehr aggressiv! Ich weiß nicht mehr weiter

Beitrag von YvonneW. »

Danke für Eure lieben Wünsche!
Wir warten jetzt noch auf die Auswertung des langzeit EKGs und nochmals Blutwerte und dann müssen wir schauen, ob und welche Medikamente er nehmen darf.
Allerdings weigert sich die Schule ihn weiter zu beschulen, so lange er keine Medikamente bekommt. Obwohl die KJP mit dem Direktor gesprochen hat und ihm versucht hat klar zu machen, dass auch die Schule zu einem geregelten Tag mit dazu gehört, darf er nicht hin.

Ich kämpfe gerade an allen Ecken und Enden...

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7473
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Sehr aggressiv! Ich weiß nicht mehr weiter

Beitrag von Regina Regenbogen »

YvonneW. hat geschrieben:Danke für Eure lieben Wünsche!
Allerdings weigert sich die Schule ihn weiter zu beschulen, so lange er keine Medikamente bekommt. Obwohl die KJP mit dem Direktor gesprochen hat und ihm versucht hat klar zu machen, dass auch die Schule zu einem geregelten Tag mit dazu gehört, darf er nicht hin.
Ist aber doch durchaus verständlich. Die Sicherheit der anderen Schüler und der Lehrkräfte muss dem Schulleiter da wichtiger sein.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

manu-erik
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 01.06.2013, 16:32
Wohnort: Großdubrau

Re: Sehr aggressiv! Ich weiß nicht mehr weiter

Beitrag von manu-erik »

Hallo Yvonne,
ich kann mich recht gut in Dich hineinversetzen.
Unser Sohn,16 ( ebefalls Xyy + geistige Behinderung ) hat gerade einen fast 4 wöchigen Aufenthalt in der geschlossenen KJP hinter sich , geholfen hat es nicht . :cry:
Anfang des Jahres hatten wir auch schon mal so einen Ausbruch. Der Notarzt hat ihn nicht mitgenommen, wil keine "Gefahr für Leib und Leben" bestünde. Unser Sohn schlägt und macht Gegenstände kaputt.
Wir fühlen uns auch sehr im Stich gelassen
Ganz viel Kraft Manuela aus Sachsen
PS. wo seid ihr zu Hause?
Zeitlos schön sind Blumen, wenn sie blühen und Menschen, wenn sie lachen.

Antworten

Zurück zu „Familienleben“