Windelverorhung ab 3 oder ab 4 ?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Windelverorhung ab 3 oder ab 4 ?

Beitragvon mircokl. » 12.11.2018, 16:02

Hallo ihr lieben ,

Heute wende ich mich wieder an euch um einer Nachbarin mit besonderem Kind zu helfen .
Das Kind ist im Oktober 3 geworden .
Die Mutter hat sich jetzt an den Kinderarzt , wegen einem Windelrezept gewand .
Der Kinderarzt hat das Rezept verweigert.
Mit der Begründung , das die AOK die Windeln neuerdungs erst ab 4 Jahren übernehmen würden .
Bevor die Mama dort anruft wollte ich hier mal nachfragen , ob es stimmt , das die AOK die Windeln erst ab 4 bezahlt .
Hat jemand von euch das gleiche Problem ?

Lg Susanne

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3777
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 12.11.2018, 16:08

Liebe Susanne,

Es kommt hier auch auf die Diagnose an! - Wird das Kind garantiert nie sauber?
Oder dauert es einfach länger... bis es zumindest einen Teil des Tages sauber ist...

Dementsprechend wird dann früher oder später zugestimmt, weil man abwartet...

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 574
Registriert: 07.04.2013, 11:00

Beitragvon chrissibaer » 12.11.2018, 16:15

Ist ab 3 Jahren.

Eine Mutter bei uns im Kiga bekam von der AOK ebenso eine falsche Information.

Und unsere Kinderärztin hatte auch keine Ahnung. Die Sprechstundenhilfe wusste es aber besser und konnte ihre Chefin überzeugen.

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Beitragvon mircokl. » 12.11.2018, 16:17

Hallo Silvia ,
Die Diagnose lautet frühkindlicher Authismus und das Kind hat Pflegestufe 2 .
Was da unten bei dem Kind passiert , ist ihm völlig latte . Wenn er windelfrei ist und pieselt , stampft er darin rum , als wäre es Wasser . Ihm ist anscheinend nicht bewusst , das die Pfütze von ihm kommen könnte !

Lg Susanne

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4280
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 12.11.2018, 16:41

Hallo,
wo ist das Problem des Kinderarztes? Ich muss jedes Windelrezept sowieso erst von der Krankenkasse bestätigen lassen, bevor der Windellieferant liefern darf. Ich bin zwar Barmer, aber ist das bei der AOK nicht auch so?
Also bei mir läuft das so:
1. der Kinderarzt schreibt auf das Rezept, was immer ich will
2. ich reiche das bei der Kasse ein und nenne den Lieferanten
3. die Kasse schickt das Rezept mit Genehmigungsvermerk an den Lieferanten und einen entsprechenden Bescheid an mich, dass die Kosten übernommen werden und die Windeln von Unternehmen X kommen
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3777
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 12.11.2018, 16:44

Windeln für inkontinente Kinder
Für inkontinente Kinder werden die benötigten Windeln in der Regel ab dem vollendeten 3. Lebensjahr (3. Geburtstag) von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, in wenigen Ausnahmefällen auch schon früher wenn vorher schon bekannt ist dass das Kind Inkontinent ist bzw. sein Leben lang bleiben wird.
Quelle:
https://www.selbsthilfeverband-inkontin ... rezept.php

Ist Autismus eine Diagnose die eine lebenslängliche Inkontinenz rund um die Uhr bedeutet?? :roll:

Ich denke, dass in eurem Fall der 4. Geburtstag der Stichtag ist...

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Beitragvon mircokl. » 12.11.2018, 17:09

Hallo Katrin .

Wir selber sind auch AOK versichert und geben das Rezept beim Lieferanten ab . Was der damit macht , keine Ahnung ! Aber wir bekommen immer was wir brauchen . Mein Sohn ist mittlerweile aber schon 17 .

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Beitragvon mircokl. » 12.11.2018, 17:26

Hallo Silvia ,

Frühkindlicher Autismus geht in der Regel mit einer geistigen Behinderung einher . Dies bei einem 3 jährigen zu testen ist natürlich sehr schwierig .
Deshalb lautet die Diagnose auf Papier in der Regel Verdacht auf frühkindlicher Autismus und Entwicklungsverzögert .
Mein Sohn ist auch frühkindlicher Authist und ihm ist es völlig egal , ob er nass ist oder nicht ! Er wäre in der lage Pipi zu dagen oder mich zur Toilette zu bringen . Macht er aber nicht , weil es ihm egal ist . Wir üben aber auch nach 17 Jahren immer noch regelmässig , weil ich weiß , das er seine Blase kontrolieren kann . Meisten landet er auch einen Treffer , aber der nächste geht mit gleicher selbstverständlichkeit in die Hose . Mir würde auf Anhieb kein frühkindlicher Authist in unserem Umfeld einfallen , der freiwillig zur Toilette geht .
Und wer legt fest , welches Kind es jemals schafft ?
Die Mama des Jungen hat noch 3 gesunde Kinder und die waren alle mit 3 Trocken . Aber dem Kleinen interresiert es gar nicht . Er verstehr noch nicht mal , was Mama von ihm verlangt ! Sein Sprachverständis reich da einfach nicht aus .

Lg Susanne

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14756
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 12.11.2018, 17:54

Hallo Susanne,
Es entspricht durchaus der allgemeinen Lebenserfahrung, dass Kinder bis zum dritten Lebensjahr mit Babywindeln versorgt werden. Daher besteht für Kinder bis zu diesem Lebensalter grundsätzlich keine Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung für aufsaugende Inkontinenzhilfen.
Quelle: Hilfsmittelkatalog der GKV
https://hilfsmittel.gkv-spitzenverband. ... ruppeId=15

Der Satz steht unter "Definition"

Der 3. Geburtstag markiert das Ende des 3. Lebensjahres.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

mircokl.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13.09.2017, 19:23
Wohnort: Nrw

Beitragvon mircokl. » 12.11.2018, 18:18

Hallo Michael ,
Hab mir das durchgelesen .
Da steht bis zum 3 . Geburstag grundsätzlich nicht ,
Aber da steht nicht ab 3. Geburstag muss übernommen werden .
Der Kia behauptet neuerdings ab 4 , weil ja auch nicht jedes gesunde Kind mit 3 trocken ist . Es könnte ja sein , das dem Kind noch ein geistesblitz kommt und es auf Toilette geht . Dabei hab ich noch kei 3 jähriges kind kennengelernt , was so gar nichts mit Töpfchen und co anfangen kann . Jedes gesunde Kind weiss zumindest worum es eigendlich geht . Klar kann immer mal ein Maleuhr passieren , sogar noch mit 6 . Der Kia ist einfach , naja .

Lg Susanne


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: belleclaire und 1 Gast