Großer Kuschelbedarf auch noch mit 3 Jahren?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

EllaMH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.07.2016, 20:10

Großer Kuschelbedarf auch noch mit 3 Jahren?

Beitragvon EllaMH » 10.10.2018, 23:02

Hey,

meine Twins sind ja Frühchen und ich habe den Eindruck, dass sie immer noch sehr viel Körpernähe brauchen. Während ich andere Kinder immer viel unabhängiger erlebe.

Wie ist das bei euren Kids? Liegt das evtl. auch an der noch emotionalen Unreife oder der eingeschränkten Mobilität (noch kein Laufen)?

Lg
Ella

EllaMH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.07.2016, 20:10

Beitragvon EllaMH » 10.10.2018, 23:03

Sorry, ist in der falschen Rubrik gelandet...

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3814
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 11.10.2018, 07:52

Liebe Ella,

bei 3-jährigen würde ich mir da noch keine Sorgen machen, vielleicht spielt auch eine gewisse Eifersucht mit und man muss doch einfach testen, ob Mama genug Aufmerksamkeit an jeden verschenkt...

Wenn es dir zu viel wird, dann ist natürlich auch ein Grenzen setzen mal notwendig, aber die Grundbedürfnisse der Kinder müssen auch gestillt werden...

Es ist wie so vieles eine Gradwanderung...

- Die Zeit nach dem Abendessen brauchen die Kinder sicherlich, um das Tagesgeschehen besser zu verarbeiten... - Aber man muss auch als Mutter dazu kommen können seine eigenen Bedürfnisse - zumindest die Grundbedürfnisse - auch zu erfüllen...


Sind sie schon im Kindergarten?


LG

Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2338
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitragvon JohannaG » 11.10.2018, 08:05

Hallo Ella,

mein inzwischen 6jähriges Frühchen scheint mir an manchen Tagen auch einen Mama-Magneten gefrühstückt zu haben ;-)

Soll heißen: von meinen dreien ist sicherlich meine Jüngste - das Frühchen - die mit dem allergrößten Kuschelbedarf. Allerdings haben auch meine zwei Großen ihre ganz eigenen Geschichten, warum sie wiederum vielleicht eher weniger kuschelig sind.

Mit drei Jahren finde ich es aber ziemlich normal, mit Mama zu kuscheln. Nicht laufen können und Zwilling sein verstärkt das ganze möglivherweise noch - wenn man nicht selber sich an Mama klebt, könnte es ja sein, daß das Zwillingsgeschwister sich reinschmuggelt ;-)

Ist anstengend, ich weiß. Manches mal ist es mir schon fast zu viel geworden, und ich hab ja nur eins, was so an mir dranhängt. Ich gönne meiner Kleinen wirklich viele Kuschelzeiten, aber inzwischen mache ich auch sehr deutliche Ansagen, wann es eben auch nicht geht.

Liebe Grüße!

Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

phoebe87
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 451
Registriert: 16.02.2016, 15:57

Beitragvon phoebe87 » 11.10.2018, 08:05

Hallo. Da würde ich mir auch noch keine Gedanken machen. Kinder sind unterschiedlich und das ist auch OK so. Die einen brauchen mehr und die anderen weniger. Ich würde mir Gedanken machen wenn sie nicht mehr kommen und kuscheln....
Lg
Krümmel 10 /15...
Hypodysplastische Nieren, Chronische Niereninsuffizienz, Kleinwuchs, Gedeihstörung/Fütterstörung, Kombinierte Entwicklungsstörung ( Kognitiv +Sprache), ausgeprägter knick- senk- Fuß ( Gangstörung) Stillkind...
Großer Krümmel 06/13
Kombinierte Entwicklungsverzögerung- Verdacht ADHS

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1354
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Beitragvon NicoleWW » 11.10.2018, 08:25

Hallo,

ich hab hier eine 11jährige die so extrem kuschelbedürftig sein kann allerdings nicht bei Mama sondern bei Papa und beim großen Bruder, selbst der 14jährige hat diese Phasen. Meine sind auch Zwillinge (aber keine Frühchen) keine Ahnung ob es dadurch noch verstärkt ist der Konkurrenzkampf ist schon bei beiden Zwillingspaaren extrem vorhanden.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12129
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 11.10.2018, 11:14

Hallo Ella,

wie lange müssten Deine Minis auf Intensiv bzw. ohne permanenten Kontakt zu Euch in der Klinik bleiben?

Das kann durchaus noch lange zu einem "Magnetismus" (Johannas Begrifflichkeit finde ich sooo schön) führen.

Allerdings hatte mein extrem distanzloser, Forscher und scheinbar unabhängiger er Sohn im Gegenzug auch diesen extremen Kuschelbedarf - er wollte STUNDEN lang den Rücken gekrault bekommen oder eng an Jessy gekuschelt schlafen.

Ersatzweise nutzte er später große Kuscheltiere.

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

jonasb
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 23.02.2018, 18:24

Beitragvon jonasb » 11.10.2018, 12:39

Hallo,

Genieße es doch.
Diese Zeiten wirst du dir irgendwann schmerzlich herbeisehenen, wenn sie um sind.

Mein Kind ist 5 und immer noch eine kleine Kuschelmaus. Wir schlafen auch gemeinsam im Familienbett.
VG, Jonas mit Söhnchen:Periventr'ikuläre Leukomalazie, ICP, Z.n. West-Syndrom mit BNS, Button, Resektion links Parietal, Entwicklungsstörung, Epilepsie... ein heller Stern am Himmel sei 30. Dezember 2018
Vorstellung

fanny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 142
Registriert: 09.02.2007, 16:44

Beitragvon fanny » 11.10.2018, 17:30

Meine Kinder brauchen alle noch ihre Kuscheleinheiten und ich finde das soooo schööön und gebe ihnen gerne diese Nähe, sooft sie es brauchen. Meine Älteste ist übrigens 12 :wink:

In manchen Familien wird viel gekuschelt bis zum Teeniealter, bei anderen ganz wenig, das liegt nicht nru an den Kindern, sondern auch an den Eltern.

EllaMH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 27.07.2016, 20:10

Beitragvon EllaMH » 11.10.2018, 19:05

Danke für die vielen Rückmeldungen!

Ja, ich finde es eigentlich weder schlimm noch super gut. Wie schon geschrieben wurde es ist eine Gratwanderung und natürlich ganz individuell. Mir fällt halt nur der Unterschied zu anderen Kindern auf.

Wir waren 4 Monate nach der Geburt im Krankenhaus. Danach haben sie zusammen in einem Bett zu Hause geschlafen.

Dann habe ich eben zwei Kuschelmäuschen erwischt 😄


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste