Wohngeld und Pflegegeld

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

ehemalige Userin

Wohngeld und Pflegegeld

Beitragvon ehemalige Userin » 09.03.2006, 13:23

Hallo,
wird Maltes Pflegegeld bei der Berechnung des Anspruchs auf Wohngeld berücksichtigt? Ich hatte die Infos unserer Stadt so verstanden, dass nicht. Habe es aber als Maltes Einkommen trotzdem angegeben, wäre ja gelogen, wenn nicht. Jetzt soll ich die Höhe des Pflegegeldes (PS 2) noch belegen.
Damit sind wir dann aber wahrscheinlich nicht mehr berechtigt, denke ich. Aber das hieße doch, dass die Pflegekasse (hier die Beihilfe) der Stadt Bonn das Wohngeld erspart?
Mein Mann ist nicht arbeitslos, verdient nur sehr wenig. Und die Bonner Mieten sind mal eben fast doppelt so hoch, wie im Ruhrgebiet, wo wir vorher wohnten.
Viele Grüße
Vera

Werbung
 
Benutzeravatar
Anke B.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 811
Registriert: 13.03.2005, 20:18
Wohnort: Neumünster

Beitragvon Anke B. » 09.03.2006, 13:26

Hallo Vera,
angeben müssen wir das PSII auch immer aber es wird dann im Endeffekt nicht mit angerechnet. Denke mal das es bei euch nicht anders ist.


LG Anke
Nicole *01.06.01,Myelinisierungsstörung, fortschreitende Kleinhirnatrophie, geistig- und körperbehindert, Rumpfataxie, Skoliose unsere Vorstellung
mein Album
http://www.mobil-mit-behinderung.de/con ... s/home.htm

Benutzeravatar
Doreen mit Friederike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3952
Registriert: 06.10.2005, 19:51
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Doreen mit Friederike » 09.03.2006, 13:27

Hallo Vera, nach meinem Wissen wird beim Wohngeld Kindergeld und Pflegegeld nicht als Einkommen angerechnet.
Da ist doch bestimmt eine Telefonnummer angegeben. Frag doch nach, warum sie die Höhe des Pflegegeldes brauchen?

LG
Doreen
Charlotte, 16.08.2000, ehem. Frühchen 31.SSW und Friederike, 15.07.2004. extrem. Frühgeb. in der 24.SSW (720g., 33 cm), nach Hirnmittellinienzyste HC, shuntversorgt , entwicklungsverz., sehbehindert, Minderwuchs, Balkenagenesie
Meine Galerie

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14683
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 09.03.2006, 14:39

Hallo Vera,
hab mir aufgrund deines Beitrags nochmal den Wohngeldantrag und die zugehörigen Erläuterungen angesehn.
(Punkt 17 zum Nachlesen)
Wohngeldrechtlich als Einkommen zählt danach Pflegegeld nur, wenn keine Wohn und Wirtschaftsgemeinschaft mit dem Pflegebedürftigen vorliegt.
Brauchst dir also keine Sorgen machen, denn ich nehme an, dass du mit Malte unter einem Dach wohnst. :D :D

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 09.03.2006, 14:51

Hallo, danke für die schnellen Antworten. Ich hatte die Richtlinien auch so verstanden und nur Angst, dass meine Sachbearbeiter das anders verstehen...
Ich habe aber jemanden tel. erreicht (vorher war wohl nur Mittagspause), es wird nicht angerechnet. Warum sie es trotzdem wissen wollen???
Übrigens muss ich ständig bei Behörden zusätzlich zur Pflegestufe noch irgendwas belegen. Zum Beispiel jedes Jahr beim Landschaftsverband, wenn Malte kurz ins Kinderheim soll, dass er Anspruch auf Verhinderungspflege hat und wieviel. Das ist doch gesetzlich festgelegt, dass das 1432 Euro sind...
Jetzt bin ich gespannt, ob wir Wohngeld kriegen. Das wäre fein.
LG
Vera

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14683
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 09.03.2006, 14:57

Hallo Vera,
viel Erfolg!! Muß ab April auch wieder nen Antrag stellen. Deshalb hatte ich die Unterlagen hier gleich griffbereit.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Susanne K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 645
Registriert: 04.04.2005, 19:22

Beitragvon Susanne K » 10.03.2006, 09:55

Hallo Ihr Lieben,

mal eine Frage zum Wohngeld, wie lange dauert denn bei Euch die Bearbeitung des Antrags, wir warten jedesmal ein halbes Jahr, solange gibt es auch kein Wohngeld, kann man da nicht etwas beschleunigen, das ist nämlich ganz schön belastend wenn man eh schon jeden Pfennig umdrehen muß.

Liebe Grüße Susanne K

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14683
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 10.03.2006, 13:46

Hallo Susanne ,
ja da hast du recht, Susanne. Wohngeld dauert immer ziemlich lang, bei uns auch.
Mußt halt möglichst zeitig den Antrag abgeben, schon einen Monat bevor die Bewilligung ausläuft und vollständig mit allen nötigen Nachweisen.
Und wenn du mit der Bearbeiterin "gut kannst", dann sag ihr halt, dass du dringend das Geld brauchst, das könnte auch helfen.
"Vorschußzahlungen", die dann später verrechnet werden gibts da vielleicht auch? Einfach mal fragen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Chelly

Beitragvon Chelly » 10.03.2006, 13:53

Oh, da muß ich drann denken, wo ich mal Wohngeld beantragt hatte. Die kamen da einfach nicht in die Gänge. Ich bin dann hin, und habe nachgefragt. Und der Typ meinte da zu mir. Ich soll mir keine Sorgen machen, denn sobald ich von meinem Vermieter die Wohnungskündigung bekäme, würde mein Wohngeldantrag sofort bearbeitet. :?: :?: :?:

LG von
Chelly :D

Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14683
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 10.03.2006, 14:02

Hallo Chelly,

die Berliner halt!!!!! :roll: :roll: :roll: :D :D

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste