Plan: Abschaffung Pflegestufe I?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Sven H.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.11.2006, 20:00
Wohnort: Berlin

Plan: Abschaffung Pflegestufe I?

Beitrag von Sven H. »

hallo

hat jemand von Euch da schon Infos?
http://www.pflegeboard.de/forum/27181-a ... ufe-i.html
Micha, Du vielleicht als Immer-Alles-Wisser?
was wird dann aus unseren Kindern mit I ???
kaum zu glauben, zu was diese Amerikavasallin
aus Greifswald in ihrem blinden, vorauseilenden
Gehorsam dem Kapital gegenüber alles fähig ist...
da kommen aber böse Zeiten auf uns zu...HILFE!

LG
schöne Weihnachten
und viel Gesundheit im Neuen Jahr :-)

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14860
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo Sven H.,

ich hab dazu keine konkreten Informationen, aber diskutiert werden solche Ideen sicherlich. Die Pflegeversicherung steht ja auf der "Reformagenda"

Nach der Auffassung der "Reformer" ist Pflegebedürftigkeit der Stufe 1 ein Risiko, was man durchaus mit privater Vorsorge / Kapitalbildung absichern kann.

Im Hinblick auf pflegebedürftige Kinder, die ja meist schon mit der pflegebedürtigkeitsauslösenden Behinderung/ Krankheit geboren werden, ist diese Denkweise natürlich besonders abartig. In der Konsequenz hieße das ja, bevor man sich Kinder anschafft, erstmal genügend Kapital zu bilden, um eine eventuelle Pflegebedürftigkeit des Kindes, mit der ja jeder rechnen muß, selbst und ohne staatliche Unterstützung schultern zu können.

Ehrlich gesagt, möchte ich gar nicht näher darüber nachdenken. .......

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

ulrikes
Pflegesachverständige
Pflegesachverständige
Beiträge: 530
Registriert: 19.09.2006, 14:57
Wohnort: NRW

Beitrag von ulrikes »

Hallo,
frei nach dem Motto '' ES wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird '' sollten wir erstmal abwarten, ob und zu welchen konkreten Plänen es kommen wird!
In diesem Sinne: allen ein fröhliches Weihnachtsfest !!
Ulrike

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14860
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo Ulrike,

seh ich auch so, da wird noch ne Menge Diskussionsstoff aufkommen.

Frohe Weihnachten auch dir und deinen Lieben :!:

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Benutzeravatar
RebekkaDJ
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 19.11.2006, 15:36
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von RebekkaDJ »

hi
ist ja wohl ein schlechter scherz :x
najya mal abwarten ich fänds ne frechheit
muß los frohe festtage trotzdem
gruß rebekka :D
Diego-Jay geb. am 16.12.2005 ehm. Frühgeborenes SSW 22+6 / 590 gr.

http://www.beepworld.de/members/diego-jay/

Sven H.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.11.2006, 20:00
Wohnort: Berlin

Beitrag von Sven H. »

aal-gemein hat geschrieben: schlechter scherz
ne frechheit
Panik?

hallo Ihr Weihnachtsmänner und -frauen
ich halte diese Meldung keineswegs für Panikmache
es ist der erste Aufschrei für/gegen eine längst beschlossene Sache


http://www.pflegen-online.de/nachrichte ... HPSESSID=a...


-

Angelika74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1384
Registriert: 29.08.2004, 21:13
Wohnort: Sachsen

Beitrag von Angelika74 »

hallo,

wenn es doch so weit kommen sollte, meine ich, daß hier sicher unterschiede zwischen kindern und alten menschen gemacht werden. wenn ich den hintergrund richtig interpretiere, geht es vorrangig um alte menschen mit pflegestufe I.
sicher ist angestrebt, daß für den fall der pflegebedürftigkeit im rentenalter vorgesorgt werden soll. ich glaube, darüber müssen wir garnicht reden, dies werden die sowieso einführen....

also werden wir alle bis mindestens 67 arbeiten, sparen was möglich ist und am morgen nach unserem 67-zigsten geburtstag tot umfallen...ach ja...und bis dahin hat man bestimmt eingeführt, daß alles ersparte geld im todesfall an den staat fällt...

weihnachtliche grüße!!  8)
Sohn 02.02 starke glob. Entwicklungsverzg., hypotoner Muskelt., Wahrnehmungsst.,syndrom.Autismus,keine Spracheunsere Vorstellung
"DAS LEBEN IST WIE EIN REGENBOGEN! MAN BRAUCHT REGEN UND SONNE UM DIE FARBEN ZU SEHEN!"

ulrikes
Pflegesachverständige
Pflegesachverständige
Beiträge: 530
Registriert: 19.09.2006, 14:57
Wohnort: NRW

Beitrag von ulrikes »

Hallo Sven,
wenn du von '' beschlossener Sache'' berichtest, wäre es schön, wenn du entsprechende offizielle Quellen angeben würdest. Alles andere ist nämlich nur Panikmache!! So viel wie ich bisher mitbekommen habe, gibt es auch von anderen Parteien Pläne und Vorschläge für Reformen . Und das eine Reform der Pflegeversicherung notwendig ist, wird ja wohl kaum jemand bestreiten!!
LG, Ulrike

Benutzeravatar
Syrabo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 392
Registriert: 19.01.2005, 19:20
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von Syrabo »

Hallo,

also die Idee "Abschaffung Pflegestufe I" hat zuletzt Herr Rürup gegenübern "Der Welt" geäußet als, sage mal, "Idee". Ich hatte es über http://www.healthcareblog.de/2006/12/12 ... sicherung/ erfahren - ein Link zur Thüringer Allgemeinen, der aber nicht mehr zum gewünschten Artikel führt. Doch es gibt ja noch andere aufmerksame Zeitungen: http://www.jungewelt.de/2006/12-12/042.php

Doch wurde die "Idee" schon ein Stück früher geäußert und ohne Kritik ist sie nicht geblieben:

http://www.kmaonline.de/index.php?m=100 ... 2bace259dd

Ich persönliche denke, dass es bei einer möglichen Umsetzung schon eine gute Öffentlichkeit von den Sozialverbänden geben wird, da dies viele, viele Rentner betrifft.

Mit Gruß,

Dirk
Linn*2004 "Mein Leben hat schon seinen Sinn, ich bin, was ich bin." (Lotte Karotte) -> IntensivKind
PCH2, Tracheotomie, beatmet, -> Vorstellung
Blog - Dein Pro fürs Kinderhospiz

Helmut
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2004, 22:55
Wohnort: Borken / NRW

Beitrag von Helmut »

Ich hab gereade mal im bundestagsarchiv gestöbert. Die letzten Meldungen von da besagen, das erst nach Abschluß der Gesundheitsreform, die Pflegeversicherung überarbeitet werden soll. Das soll angeblich 2007 noch nicht passieren.

Ein Hintergrund ist anscheinend der, das sich Ältere mit Hilfe der Pflegeversicherung leichter ins Soziale Netz fallen lassen, was dazu führt, das die ausgaben der Sozialhilfe und co. in den letzten Jahren gestiegen sind. Das will man dadurch verhindern, das man die Pflegeversicherung entspr. ändert. Da wir bis 67 J. arbeiten sollen, erhofft man sich dadurch auch wohl Mehreinnahmen bei der Rentenversichrung, weil dadurch weinger eher in Rente gehen könnten.

Das ist so ein völliger Blödsinn, weil alle die Einschränkungen haben, und nix von der Pflegeversicherung bekommen, dann halt Anspruch auf Eingliederungshilfe haben... und das die geändert werden soll.... davon hört man ( noch ) nix.

Wenn dat men men nich nur ein Versuchsballong ist, mit dem von anderen Vorhaben abgelenkt werden soll..

:-) Helmut
Vater von Sonja, 22.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert.

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“