Fragen zur Rollstuhlversorgung München, Kind 2 Jahre alt

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 401
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Beitragvon heidipet » 12.03.2019, 10:06

Hallo,
ich finde auch sehr gut, wie Du die Rolli-Geschichte angehst.
SPZ arbeiten wirklich oft mit bestimmten Sani-Häusern zusammen, und das sind wahrlich nicht immer die besten. Wir haben auch schon gewechselt. Und das lag an ganz konkreten, nachweisbaren Schlampereien beim Service nach der eigentlichen Versorgung. Also davon nicht beeindrucken lassen!

Wie hier schon mehrfach geschrieben: Gewicht und richtige Anpassung sind sehr wichtig. Das Sani-Haus sollte sich natürlich mit Kindern auskennen und nicht zu weit entfernt sein. Bei Reparaturen etc. fahre ich den Rolli manchmal selbst kurzerhand dort hin.

Fußbrett gibt es als wegklappbar. Wenn Euer Sohn Chancen auf Gehen hat, würde ich es in Erwägung ziehen, der Aus-/Einstieg in den Rolli wird dadurch leichter.

Zum Zubehör würde ich, je nach Modell und Kind/Umgebung noch über einen "Outdoorvorbau" mit einem größeren Vorderrad nachdenken (Beispiel Sorg, andere haben so etwas auch). Die kleinen Lenkräder bleiben bei Aktiv-Rollis gerne hängen, selbst an kleinen Kanten. Den Vorbau kann man bei Bedarf anstecken.

Ganz dringend empfehlen würde ich auch einen Rolli-Kurs über den DRS. Da lernen Kinder und Eltern(!) mit dem Rolli umgehen.

In Karlsruhe findet im Mai die Rehab statt. Vielleicht habt Ihr ja Zeit und Lust, Euch dort umzusehen.

Viel Erfolg
Gruß
Heidi
Gruß
Heidi

Werbung 1
 
Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2275
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 12.03.2019, 10:50

Die Rehab in Karlsruhe kann ich dir sehr empfehlen, und besonders die Anreise mit der Bahn. Ab BAhnhof gibt es einen kostenlosen Shuttleservice für Rehabuggy-Rolli-Fahrer etc. Super Sache ! Am besten den ganzen Tag einplanen. Im Eingangsbereich gibt es auch durchgängig ein tolles Rollisportprogramm an dem jeder teilnehmen kann, egal wie klein oder gross. Wir hatten letztes Jahr nur ein Problem: Mein Sohn hatte keine Lust mehr auf Messebesuch, da er nur noch Sport machen wollte !!! :wink:
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste