Sprachverständnis

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2272
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Sprachverständnis

Beitragvon IlonaN » 04.03.2019, 12:38

Hallo,
ich steh gerade mal irgendwie auf dem Schlauch. Der WISC V war gut ausgefallen, alles so im Durchschnitt von 88 bis 115 alles vertreten. Außer das Sprachverständnis das lag nur bei 76.
Was bedeutet das, wie kann da geholfen werden? LOGO bekommt sie schon seit Monaten
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern

Werbung 1
 
SimoneChristian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 730
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Beitragvon SimoneChristian » 04.03.2019, 15:13

Hallo IlonaN,

ich würde sagen, das kommt ein wenig aufs Alter an.
Und: Logo ist nicht Logo. Bekommt sie die denn fürs Sprachverständnis?

Grundsätzlich würde ich sagen, Sprachverständnis lernt man, wenn jemand mit einem spricht.
Also aktuelles Geschehen in Worte fasst.
Schwierige Sachverhalte auch gerne in Bildern.

Es werden aber auch Dinge, wie "vor, hinter, über etc." getestet.
Das kann man gezielt trainieren.
Findet sich häufig in Vorschulheften und 1. + 2. Klasse.
Allerdings hängt das auch von der visuellen und körperlichen Wahrnehmung ab.
Für "links, rechts" hat sich hier bewährt, beim Anziehen die Körperseite (fest) zu berühren und das Wort zu nennen.

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2272
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 04.03.2019, 15:18

Hallo SimoneChristian,
Danke, wird mal mit ihrer LOGo in Kontakt treten. Die bekommt sie allerdings wegen anderer Aussprachprobleme seit ein paar Monaten. Ja das Mäuschen war ja bis vor 9 Monaten sich selbst und dem Fernseher überlassen. Sie hat schon viel Aufgeholt aber da wird es wohl noch Zeit brauchen. So wissen wir aber wenigstens das es nicht an ihrer Grundinteligenz liegt.
Ich 1961 Ösophagusatresie

Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3896
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 04.03.2019, 22:38

Hallo,
hat sie eine Grundbehinderung oder „nur“ die Vernachlässigung? Letztendlich kann das ja auch bei der Sprachentwicklung sehr viel ausmachen.
Ansonsten vielleicht in Richtung haptisch, uK gehen und/oder mal Wahrnehmung testen lassen?
Die Logo kann schlichtweg der verkehrte Ansatz sein.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste