Warterei auf Hilfsmittel, Ärger mit Sanitätshaus

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Larissa7
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2014, 11:56
Wohnort: Raum Stuttgart

Warterei auf Hilfsmittel, Ärger mit Sanitätshaus

Beitragvon Larissa7 » 28.02.2019, 11:24

Hallo zusammen,

sagt mir bitte, ist es normal, dass man auf Hilfsmittel mindestens 3-6 Monaten wartet ab dem Datum der Genehmigung bei der Kasse? Oder ist unser Sanitätshaus so langsam und unzuverlässig? Ausser dem, dass wir so lange warten sollen, kamen bisher oft defekte Hilfsmittel, die wieder mitgenommen werden oder das Zubehör war nicht vollständig. Fast jedes Mal haben wir Ärger deswegen, ich habe langsam keinen Nerv dafür.

Danke

Liebe Grüße

Larissa

Werbung 1
 
Yvonne und Kjeld
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 138
Registriert: 04.06.2018, 21:03
Wohnort: Versmold

Beitragvon Yvonne und Kjeld » 28.02.2019, 11:38

Hallo,
ab Genehmigung dauert die Auslieferung der Hilfsmittel bei uns ca 5-6 Wochen. Dann stehen die fertigen Hilfsmittel für Junior bereit und kaputt war da noch nie was egal ob neu oder als wiedereinsatz..
Vielleicht solltet ihr euchh wirklich mal nach einem anderen Sanihaus umsehen.

LG
Yvonne
Enya *08.14 gesund
Kjeld *03.16 globale Entwicklungsverzögerung, Wahrnehmungsstörungen, Brille, Hörgerät, Abscencen- Epilepsie, insgesamt auf dem Stand eines ca 18-20Monate alten Kindes PG4, GdB100
Svea *10.18

Larissa7
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2014, 11:56
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon Larissa7 » 28.02.2019, 12:04

Yvonne und Kjeld hat geschrieben:Hallo,
ab Genehmigung dauert die Auslieferung der Hilfsmittel bei uns ca 5-6 Wochen. Dann stehen die fertigen Hilfsmittel für Junior bereit und kaputt war da noch nie was egal ob neu oder als wiedereinsatz..
Vielleicht solltet ihr euchh wirklich mal nach einem anderen Sanihaus umsehen.

LG
Yvonne


Danke für Deine Antwort,

ich hätte sehr gerne gewechselt, noch vor einem jahr habe ich versucht, unsere Kasse hat nur mit wenigen Sanitätshäusern in der Nähe Verträge geschlossen, ich habe kein anderes finden können, welches mit Hilfsmittel für Kinder arbeitet.

Larissa7
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2014, 11:56
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon Larissa7 » 28.02.2019, 12:08

Gibt es vielleicht Einrichtungen bzw. Vereine, die Angehörigen von Pflegebedüftigen helfen Hilfsmittel bei Sanitätshaus schneller zu bekommen?

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 742
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 28.02.2019, 12:43

Hallo welche Sanitätshaus versorgt euch ich kann dir ein Sanitätshaus empfehlen melde dich gerne bei Intresse per PN LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Maria.K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 213
Registriert: 04.06.2014, 11:03
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Maria.K. » 28.02.2019, 13:55

Hallo bei uns war das auch so dann habe ich mich bei unserer Krankenkasse beschwert die haben dort sofort angerufen und druck gemacht eine Woche später war es da.

Larissa7
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 24.10.2014, 11:56
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon Larissa7 » 28.02.2019, 14:36

Maria.K. hat geschrieben:Hallo bei uns war das auch so dann habe ich mich bei unserer Krankenkasse beschwert die haben dort sofort angerufen und druck gemacht eine Woche später war es da.


Guter Tipp, danke, werde ich dann auch so machen, viellecht werden die wenigstens schneller.

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 134
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Beitragvon LasseUndJohannes » 28.02.2019, 18:53

Hi,
bei uns ging es bisher auch immer wesentlich schneller. Eventuell kommt es natürlich auch auf die Art der Hilfsmittel an. Autositz und Buggy waren nach gut zwei Wochen da. Das Pflegebett hat gut 2 Monate gedauert. Das lag aber daran, das der Hersteller solange gebraucht hat um zu liefern. Buggy hat einen Defekt und muss demnächst zurück zu Thomashilfen. Kann aber sicher das Sani-Haus nichts dafür. Zubehör immer vollständig.

3 bis 6 Monate ist sicher viel zu lang.
Johannes 2008, SBA 50% B H, PG3, extremes ADHS (nach Fehldiagnose Autismus)
Benedikt 2014, PG 3, SBA 80% B H G, non verbal, auto aggressiv, ADHS, atypischer Autismus

Werbung
 
Andree68
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2013, 23:13
Wohnort: Berlin

Beitragvon Andree68 » 03.03.2019, 15:50

Hallo Larissa,

vorausgesetzt an den von euch benötigten Hilfsmitteln ist kein Sonderbau durch Hersteller und/oder SH geplant, sind allgemein die Lieferfristen der deutschen/europäischen Hersteller zwischen 3 und 14 Werktagen zum SH (in den Schulferien-Sommer oder über den Jahreswechsel auch schon mal etwas länger).
Ausnahme sind Hersteller wie Kayser-Betten, da wird wirklich erst nach Bestelleingang gefertigt, und die bis zu 7-Schichtigen aufwändigen Lackierungen für die Kinder-Pflegebetten brauchen nun mal etwas mehr Zeit (daher sind 6 Wochen dafür auch ok).

3 bis 6 Monaten - das geht überhaupt nicht, und lässt entweder auf ein ganz schlechtes Management in dem euch betreuenden SH schliessen, oder offen gesagt, auf schlichtes Desinteresse an einer zeitnahen Kundenversorgung.

Sicherlich kannst du über eure GKV entsprechenden Druck auf das SH aufbauen, aber ich spreche aus Erfahrung, wenn das SH will, finden die immer eine Ausrede...

Und zudem ist ja offenbar euer Vertrauen in das euch betreuende SH inzwischen stark gestört, wenn ich dich richtig verstanden habe.

Dies kann auch der Ansatz gegenüber eurer GKV sein, denn die Wahl des SH obliegt prinzipiell dem Versicherten, und nicht der GKV.

(Ausnahmen bilden da nur die Ausschreibungsverträge, aber von denen will uns ja Herr Spahn bald erlösen, so man ihm glauben darf...)

Somit ist das Argument der GKV, dass sie nur mit wenigen SH in eurer Umgebung Verträge geschlossenn haben, einfach Quatsch.

Jedes SH, auch ohne Vertrag, kann wenn der Versicherte das möchte, bei dessen GKV ein Angebot abgeben, und die GKV hat das zu prüfen.
Wenn der Kunde auf der Versorgung durch dieses SH besteht - da seid ihr gefordert, muss die GKV prüfen und kann dem einreichenden SH eine Kostenübernahme zu den in den Verträgen üblichen Konditionen anbieten.

Sollte sich bei euch nichts bessern...Stuttgart liegt nicht so weit weg von Heidelberg :wink:

http://www.rehability.de/ueber-uns/stan ... heidelberg

Leiterin der dort ansässigen Kinderreha mit etwa 20 Mitarbeitern ist die Jule Heil - ich kenne sie persönlich und kann sie euch nur bestens empfehlen.

Bei Fragen gern in pn - ich bin aber nicht jeden Tag hier im Forum :roll:

LG Andree


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Andyvomdeich und 1 Gast