Fahrkosten - neue Auslegung der KK

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 11.10.2018, 21:46

HannahKillian hat geschrieben:Bei Taxifahrten leuchtet es mir noch halbwegs ein, dass "leere" Rückfahrten (also ohne Kind, weil Kind im KKH bleibt....) nicht bezahlt werden. Da könnte man ja theoretisch mit (günstigeren) Öffis wieder nach Hause fahren...


das schon, aber das Taxi wird sicher nicht die Öffis für die Rückfahrt nutzen und auf eigene Kosten fährt der Taxiunternehmer auch nicht :)

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Werbung 1
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 11.11.2018, 13:40

Hallo,

gestern kam die Eingangsbestätigung zum Widerspruch.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7626
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 11.11.2018, 13:53

Hallo Michael,

ich wünsche viel Erfolg!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3162
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 11.11.2018, 16:58

HannahKillian hat geschrieben:
Bei Taxifahrten leuchtet es mir noch halbwegs ein, dass "leere" Rückfahrten (also ohne Kind, weil Kind im KKH bleibt....) nicht bezahlt werden. Da könnte man ja theoretisch mit (günstigeren) Öffis wieder nach Hause fahren...



Hallo Hannah,

da gebe ich dir recht.

Kann ich nicht nachvollziehen...
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 29.01.2019, 11:03

Hallo,

heute ist der Widerspruchsbescheid eingegangen.
Es wird aber nur teilweise stattgegeben. Anerkannt werden demnach die jeweiligen "Leerfahrten" als Begleitperson bei Fahrten zur stationären Behandlung.
Nach wie vor nicht erstattet werden die Fahrten zwecks Einwilligung für OP während eines stationären Aufenthaltes. Diese würden nicht in den Verantwortungsbereich der gKV fallen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

BirteBr
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11503
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: OWL in Nordrhein Westfalen

Beitragvon BirteBr » 29.01.2019, 17:53

Hallo Michael,

ich hatte mal eine ähnliche Diskussion, mir konnte Rechtsanwalt Christian Au helfen.

wenn ich Zeit habe, suche ich die Unterlagen raus, aber ich meine, da ging es um Fahrten als sohn IM KKH war.

LG
J. (1/97 - 8/97 - Herzfehler), L. (05/99, HC mit Entwicklungsverzögerung etc.), J. (04/01, fit)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste