EU-Verordnung bedroht die Existenz von REHAkids

Ankündigungen und Infos. Hier solltet ihr von Zeit zu Zeit immer mal wieder reinschauen.

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3163
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 18.09.2018, 10:03

Hallo,

ich würde gerne wissen, ob dieses Forum bestehen bleibt oder geschlossen werden muss?
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung 1
 
Beatrice1967
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 932
Registriert: 28.12.2010, 14:27
Wohnort: Schweiz/ St. Gallen
Kontaktdaten:

kann man weiter unterzeichnen

Beitragvon Beatrice1967 » 12.12.2018, 22:51

Lieber Thomas

ich kann leider visuell nicht genau erkennen, wie weit der Balken schon ist. Habt Ihr das Unterschriftenziel der Petition erreicht oder soll ich nochmals etwas trommeln, dass noch mehr drauf aufmerksam werden?

Liebe Grüsse

Bea
selbstbetroffen von Cerebralparese und kongenitaler Amblyopie, hochgradiger Kurzsichtigkeit und Makuladegeneration,
-------------------------------------
Bücher-und Homepage-Fee im Schweizer Forum für Eltern behinderter, chronisch kranker oder mit Fehlbildung geborener Kinder
www.dasanderekind.ch

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1881
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 28.02.2019, 10:50

Hallo,

interessant zu lesen.

https://netzpolitik.org/2019/der-wichti ... ment-2019/

https://www.googlewatchblog.de/2019/02/ ... rf-google/

Das sind düstere Aussichten für das Internet allgemein. Da kann man sich dann überhaupt nicht mehr austauschen, weil es keine Foren, etc. geben wird. :(
Viele Grüße,
Mellie

HollysAnne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 475
Registriert: 09.12.2012, 14:46
Wohnort: NRW

Beitragvon HollysAnne » 28.02.2019, 18:45

Hallo,

es gilt aktiv zu werden und den Politikern unter die Nase zu reiben, dass es gar nicht funktionieren kann. https://www.youtube.com/watch?v=3xCfwbJYWuM

Viele Grüße, Anne
Anne (*83, Logopädin) mit Holly (*3/2012) Abszess zerstörte 2. HW, heute Dystrophie, beinbetonte Spastik, Skoliose,u.v.m. Fröhliche Rollipilotin und meine größte kleine Heldin, Labertasche und Dramaqueen :)
There are still faint glimmers of civilisation in this barbaric slaughterhouse that was once called humanity.

r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 741
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Beitragvon r.bircher » 28.02.2019, 19:38

Hallo zusammen

Natürlich steigt hypothetisch das Risiko für eine Anzeige als Forenbetreiber. Praktisch glaube ich nicht, dass es gegen Foren z Anzeigen kommen wird. Es sei denn die Foren bewegen sich im P2P Umfeld. Also Torrent und den ganzen Geschichten.

Der Artikel 13 ist nicht der beste, ja, und sollte noch mal überarbeitet werden. Jedoch sehe ich es als nicht so dramatisch an, wie es momentan gerne dargestellt wird. Her Solmeke verschweigt zum Beispiel, dass die ganzen Massnahmen angemessen ausfallen müssen. YouTube wird es sicher betreffen, denn die müssen damit endlich mal für ihre Copyrightverstösse ducken. Das könnte auch alle grossen YouTuber indirekt treffen. Denn YouTube zahlt denen ja ein Teil des Umsatzes aus. YouTube hat diese Prämie in der Vergangenheit schon drastisch reduziert und es könnte sein, das YouTube dies nach Artikel 13 nochmal passieren wird. Da haben natürlich alle grösseren YouTuber was dagegen. und auch Herr Solmeke gehört da dazu. Von da her ist er bestimmt nicht unbefangen.

Ein Paar Gegenargumente gibt es hier von mir https://raphaelbircher.blog/2019/02/20/ ... rtikel-13/

Wenn man die Gesetze genau liesst kannst du dir sehr oft ein Szenario bauen, dass mit den Gesetzen so nicht funktionieren kann. Ob die Betreiber bereit sind, dieses Restrisiko zu tragen, bleibt natürlich ihnen überlassen. Falls nicht, ware es evtl. eine Option, das Forum an einen gemeinnützigen Verein zu übertragen. Damit wäre es aus Artikel 13 ausgeschlossen (da non Profit Organisation)

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6876
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thomas » 01.03.2019, 00:10

Hallo Raphael,

bisher sind wir für das, was ihr User hier hochladet oder schreibt, erst dann verantwortlich zu machen, wenn wir davon nachweislich Kenntnis haben. Sprich: Erst wenn wir auf eine Urheberrechtsverletzung hingewiesen wurden und dann nichts unternehmen, sind wir in der Haftung. Das ist okay so, denn wenn wir davon wissen, aber nichts unternehmen, liegt ist es in der Tat in unserer Hand.

Künftig sind wir aber sofort mit dran, egal ob wir den Beitrag überhaupt kannten. Wir sind direkt haftbar zu machen, wenn jemand etwas hier veröffentlicht.
D. h. wir müssten entweder den derzeit über 60.000 hier registrierten Mitgliedern blind vertrauen, dass sie schon nichts verbotenes hier anstellen werden, oder wir müssten eben alles was hier veröffentlicht werden soll, vor der Freigabe prüfen.
Natürlich können wir nicht alles vorab selbst lesen, was hier geschrieben wird und dann einzeln frei geben, also geht überhaupt kein Weg an einem Upload Filter vorbei, denn selbstverständlich können wir es auch nicht verantworten, alles ungeprüft weiterhin online gehen zu lassen, wenn wir dafür haftbar sind.
Wir können aber keinen eigenen Upload Filter bauen, dazu müssten wir die Dienste Dritte in Anspruch nehmen. Das würde natürlich erstens Geld kosten und zweitens auf eine zentrale Zensurinfrastruktur hinauslaufen. Beides werden wir nicht mitmachen.

Um es auf den Punkt zu bringen: Wenn Artikel 13 durchkommt, wird REHAkids geschlossen.

Schönen Gruß
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 741
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Beitragvon r.bircher » 01.03.2019, 01:25

Hallo Thomas

Ich kann verstehen, dass man privat die Haftung nicht übernehmen will. Würde ich bei einer Seite bei denen Nutzer involviert sind, auch jetzt schon nicht mehr machen. Da muss nur etwas Schief gehen, und du haftest wegen Datenschutz. Aber die Option wäre doch, dass ihr das Forum an einen gemeinnützigen Verein übergebt. Non Profit Organisationen sind nämlich von Artikel 13 Ausgeschlossen.

Im übrigen bist du nicht einfach pauschal für alle Urheberrechtsverstösse verantwortlich. Es müssen laut Artikel 13 die Urheber erst mal auf das Forum zukommen, und sagen welche Werke hier nicht veröffentlicht werden dürfen. Und sie müssen dir Daten für den Uploadfilter zur Verfügung stellen. Wenn das die Urheber nicht tun, bist du bereits raus aus der Haftung.

Es grenzt Chance null, dass irgend jemand daher kommt, und seine Werke in diesem Forum für den Upload verbieten will. Da wird es kein Interesse daran geben. Bei YouTube sieht das anders aus, aber die sind längst gewappnet darauf, und haben bereits einen Upload Filter.

Wie gesagt, ich kann verstehen, dass ihr das Risiko nicht tragen möchtet. Nur wäre es halt schade, das Ganze Forum hier deswegen wegzuschmeissen. Eine Lösung habe ich vorgeschlagen. Es braucht aber natürlich dafür die Bereitschaft von Euch, das Forum auch zu übergeben.

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------

Meine Vorstellung

Mein Blog

100m Sprint in Regensdorf (CH)

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6876
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thomas » 01.03.2019, 10:04

Hallo Raphael,

so einfach wie du es darstellst ist das leider nicht.

Selbstverständlich müssen die Rechteinhaber erst mal bekannt geben, auf welche Werke sie Rechte haben. Das müssen sie aber nicht zwingend an uns direkt herangetragen. Es dürfte ausreichen, dass es einige wenige zentrale Meldestellen gibt, bei der alle ihre Werke anmelden. Es wird dann also so sein, dass die Rechteinhaber ihre Werke irgendwo auf einer Plattform bekannt machen und die Webseitenbetreiber müssen dort nachschauen, ob etwas, dass hochgeladen werden soll, dort angemeldet ist. Anderenfalls käme der Webseitenbetreiber seiner Sorgfaltspflicht nicht nach und wäre wieder in der Haftung.
Nun, was ist denn dieses "Nachschauen, ob es in der zentralen Meldestelle hinterlegt ist" anderes als ein Uploadfilter? Eben, nichts anderes! Genau das ist es, wie ein Uploadfilter arbeitet. Man vergleicht alles was hochgeladen werden soll, gegen eine Filterliste.

Und das wir das Forum mit all seinen Beiträgen einfach mal so an einen Verein oder überhaupt an Dritte übertragen, geht natürlich auch nicht.
Denn alle User, die sich hier angemeldet haben, haben mit uns eine Nutzungsvereinbarung getroffen. Diese dürfen wir nicht einfach so an jemand anderen Übertragen. Dazu müssten wir jeden einzelnen um Erlaubnis fragen, ob sie mit der Übertragung der Nutzungsrechte an ihren Beiträgen an den neuen Betreiber einverstanden sind. Alle Beiträge von Usern, die dem nicht zustimmen, dürften dann nicht übertragen werden.
Das müssten wir nicht nur die derzeit angemeldeten, sondern auch alle User, die jemals Beiträge hier geschrieben haben frage. Von vielen ehemaligen Usern haben wir aber gar keine aktuellen Kontaktdaten mehr. Das können wir also weder organisatorische noch technisch leisten, bzw. es wäre mit einem enormen Programmieraufwand verbunden, für den wir weder Zeit noch Geld über haben.

Nein, das Forum wird entweder von uns weiterbetrieben, oder muss geschlossen werden wenn Artikel 13 so wie jetzt vorgesehen kommt.


Schönen Gruß
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Sternen-Lilly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 113
Registriert: 28.07.2012, 18:09
Wohnort: Solingen

Beitragvon Sternen-Lilly » 01.03.2019, 10:38

Hallo Thomas,

ich fand Raphaels Vorschlag eigentlich sehr gut und nachvollziehbar, hatte aber nicht deine Argumente bzgl. der Nutzereinwilligung bedacht.

Wenn tatsächlich gemeinnützige Organisationen den § 13 nicht in der Form erfüllen müssen, eine Übertragung nicht möglich ist, besteht ja noch die Möglichkeit einen eigenen Verein „REHAkids“ zu gründen.

Wir haben das ja vor ein paar Jahren mit dem Forum „Krankes-Baby-austragen“ gemacht und den Verein „Weitertragen – Fortsetzen der Schwangerschaft bei auffälligem pränatalen Befund“ gegründet. Herzstück und Hauptaufgabe des Vereins ist das Betreiben des Forums zum Austausch von Eltern und so auch in der Satzung festgelegt. Wir haben uns die Gemeinnützigkeit bescheinigen lassen und würden somit nach der Lesart des Artikels 13 auch aus der Upload-Filter-Pflicht herausfallen.

Vergangenes Jahr haben wir uns besonders um den Datenschutz bemüht und so sogar die Aufnahme bei Nakos (Nationale Kontakt- u. Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen) geschafft, die sehr scharfe Datenschutzkriterien haben. Der Aufwand für die Vereinsarbeit hält sich bei klaren und kleinen Vereinszielen (Satzung) in Grenzen und auch die Vereinsgründung war mit wenig Aufwand durchführbar.

Mit dieser Lösung könnte das Forum weiter bestehen, die Übertragung an einen „fremden“ Anbieter (und damit Zustimmung von sämtlichen Usern) vermieden und die Gefahr durch die EU-Richtlinie umgangen werden.

Wenn eine solche Lösung für euch denkbar ist, darfst du dich gerne bzgl. Infos zu Gründung und Vereinsarbeit bei mir melden.

Ich fände es extrem wichtig, dass ein Forum wie REHAkids bestehen bleibt, da nirgendwo sonst, so viel gebündelte Kompetenz und Informationen vertreten sind und würde gerne dazu beitragen.

Lieben Gruß
Sternen-Lilly
Sohn *07.94, Sohn *09.08, Lilly */†04.10
Sternchen †08.11, Sternchen †08.15, Sternchen †10.17
www.weitertragen-forum.net
Weitertragen e. V.

Werbung
 
r.bircher
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 741
Registriert: 12.09.2005, 09:17
Kontaktdaten:

Beitragvon r.bircher » 01.03.2019, 16:14

Hallo Thomas

Die Verwertungsgesellschaften gibt es ja schon, und ja, sie werden sich vermutlich noch in einer Vereinigung zusammenschliessen. Nichts desto trotz können sie nicht einfach eine Plattform ins Netz stellen, und sagen: "Jetzt müssen sich alle Content Sharing Provider da bedienen", Nein, in Artikel 13 steht explizit, dass die Verwerter das gilt auch für eine Vereinigung aller Verwerter. Erst mal auf den Anbieter direkt zukommen müssen. Im Kollektiv geht das nicht. Genau an solchen Stellen merkt man auch, dass Artikel 13 auf die Grossen abzielt. Und genau das soll er auch machen. Er ist eigentlich als weiteres Druckmittel gegen Big Players wie YouTube gedacht, die in der Vergangenheit immer wieder ordentlich von Urheberrechtsverletzungen profitierten.

Du wirst mit aller grösster Wahrscheinlichkeit nie die Ehre haben, mit jemandem dieser Verwertungsgesellschaften in Kontakt zu treten. In einem Forum wie hier gibt es so wenig Copyright Verstösse. Das was hier passiert interessiert die nicht im geringsten.

Und zur Übergabe, da sehe ich wirklich kein Problem, denn das wurde bereits 1000 Fach vollzogen. Ich war auch mal bei einem Move eines Forums dabei. Auch relativ gross. Und da haben sich sogar spezialisierte Anwälte darum gekümmert, ob wir das überhaupt machen dürfen. Die Quintessenz, Forum kein Problem. Wir haben einfach eine Info gepostet, das wars.

Wieviele Plattformen wechseln den Besitzer und der Anwender bekommt es noch nicht mal mit?

Gruss Raphael
-------------------------------------------------------------------

Meine Vorstellung

Mein Blog

100m Sprint in Regensdorf (CH)


Zurück zu „Betreiber-Infos“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste