Erfahrungen mit einer Therapiedecke/ GewichtsDecke

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 26.11.2018, 11:52

Hallo zusammen,

Laurin hat eine selbstgenähte Gewichtsdecke, gefüllt mit Dinkel und Lavendel.....das war wirklich sehr einfach zu nähen und ich konnte es so genau passend für ihn anfertigen. Da verrutscht nachts fast nichts, obwohl Laurin wirklich ein unruhiger Schläfer ist.

Einfach festen Baumwollstoff nehmen, Tunnel nähen, füllen, verschließen und dem ganzen einen passenden Bezug nähen.

Lieber Gruß
Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Bastelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 480
Registriert: 04.03.2013, 20:29
Wohnort: Österreich (Nö)

Beitragvon Bastelia » 27.11.2018, 09:12

Hallo,

Ist diese Gewichtsdecke eigentlich nur zum Schlafen gedacht oder hat es auch Sinn sich eine für tagsüber für kurze Phasen zu besorgen?
Ich überlege schon lange ob wir eine anschaffen sollen für die besonders schlimmen unruhigen Phasen tagsüber, in denen Sohn sichtlich sich selber nicht spürt und völlig durch den Wind ist!
Aber da sie doch sehr teuer sind (auch die billigen) und er dann wahrscheinlich tagsüber nicht einfach mit einer Decke sitzen/liegen bleiben wird, habe ich mich bis jetzt noch nicht dazu durchgerungen! Kann man sie prinzipiell auch im Sitzen nutzen, wenn man nebenbei z.B: ein Buch anschaut?
Wir hatten uns nur auf der REHA einmal eine angesehen, aber die war viel zu schwer für ihn zum Probieren und mit dieser hätte man nicht gut sitzen können...

Vielleicht hat hier jemand Erfahrungen zu diesem Aspekt und könnte berichten?
Zum Schlafen benötigt er sie definitiv nicht!

Liebe Grüße
Bastelia mit Sohn (geb. Mai 2011) , kombinierte Entwicklungsstörung, myoklonische Epilepsie (erkannt Jänner 2015) und seit 2017: Störung des Knochenstoffwechsels - idiopathische Osteoporose
Tochter (geb. August 2015)

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2967
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 27.11.2018, 10:14

Hi Alex,

das ist ja toll!

gibts da nicht so Klammern oder annähbare Bänder, die die Decke wenigstens an zwei Zipfeln am Platz halten? Oder selber was basteln?

Grüße
Ja, das freut mich auch. Letzte Nacht hat sie seit langem mal wieder durchgeschlafen. :D

Mehr als Tackern kann ich nicht... :lol: ich bin da leider völlig unbegabt! :oops:

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7083
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Regina Regenbogen » 27.11.2018, 11:52

Kann man sie prinzipiell auch im Sitzen nutzen, wenn man nebenbei z.B: ein Buch anschaut?
Schau mal nach Gewichtswesten im Sportbereich. Mir waren damals die Therapiewesten auch zu teuer, aber ich habe dann im Sporthandel eine gute gefunden, bei der ich die Gewichte variieren konnte.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13926
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 27.11.2018, 14:07

Mehr als Tackern kann ich nicht...
Das geht auch. :mrgreen: :lol:
Gehst Du einfach zum Änderungsschneider, sagst ihm er möchte feste breite Gummibänder an die zwei unteren Deckenzipfel nähen, sodass sie eine große Schlaufe machen, und Du sie unter die Matratzenecken machen kannst, zwecks Fixierung (so wie diese Nässeschutz-Moltons).


@Bastelia: Da würde ich auch eine Schwere Weste nehmen. Wir haben so eine Schwere Decke, zum Umhängen wäre die nix, ungemütlich.
Edit: oder so einen Gewichtsschal? https://somna.se/de/sa-har-funkar-det/

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2967
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Beitragvon Alexandra2014 » 28.11.2018, 21:34

Du meinst, es wäre ok, das Kind ins Bett zu tackern?
Ok, dann versuche ich das mal... :P

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Sylvia C.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 8
Registriert: 14.01.2019, 18:29
Wohnort: OWL

Beitragvon Sylvia C. » 16.01.2019, 16:29

Hallo,
Habe gerade gelesen das die Therapiedecken. de gerade welche im Angebot hat für knapp über zweihundert Euro.
Gruß Sylvia


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast