keine erhöhte Familienbeihilfe mehr

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3490
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 24.09.2018, 07:15

Liebe Lisa,

ja, das Familieneinkommen wird berücksichtigt, solange wir leben...

LG
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1685
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 25.09.2018, 07:14

Silvia & Iris hat geschrieben:Liebe Lisa,

ja, das Familieneinkommen wird berücksichtigt, solange wir leben...

LG
Silvia


Das ist etwas, was ich mir vorstellen kann. Aber nicht alles zählt zum Familieneinkommen. Zum Beispiel sind Familienbeihilfe UND Pflegegeld vom Familieneinkommen ausgenommen, siehe hier:

http://www.mindestsicherung-salzburg.at ... nicht.html

Das ist zwar eine Salzburger Seite, aber das Gesetz gilt meines Wissens österreichweit.

Je nachdem, wie viel an Familieneinkommen dann noch übrig bleibt, kann sehr wohl ab dem 18. Lebensjahr ein Daueranspruch auf Mindestsicherung bestehen. Es kann sein, dass nicht die vollen Euro 863,- zu Auszahlung kommen, sondern (je nach Höhe des Familieneinkommens) nur ein Teilbetrag davon. Oder eben, wenn das Familieneinkommen wirklich zu hoch ist, gar nichts.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3490
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 25.09.2018, 14:15

Hallo,

also ich habe heute mit einer betroffenen Mutter gesprochen, der Sohn ist jetzt 26 Jahre alt, auch sie erhält neben dem Pflegegeld ausschließlich erhöhte Familienbeihilfe und Familienbeihilfe - keine weiteren oder anderen Leistungen...

besser gesagt, das Pflegegeld erhält der Sohn (Einrichtung) die Familienbeilhilfe sie... bzw. so anteilig wie vorgesehen...


LG

Silvia
es gibt da nicht mehr... zumindest nicht für wirklich basale Menschen...
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1685
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 25.09.2018, 21:59

Silvia & Iris hat geschrieben:Hallo,

also ich habe heute mit einer betroffenen Mutter gesprochen, der Sohn ist jetzt 26 Jahre alt, auch sie erhält neben dem Pflegegeld ausschließlich erhöhte Familienbeihilfe und Familienbeihilfe - keine weiteren oder anderen Leistungen...

besser gesagt, das Pflegegeld erhält der Sohn (Einrichtung) die Familienbeilhilfe sie... bzw. so anteilig wie vorgesehen...


LG

Silvia
es gibt da nicht mehr... zumindest nicht für wirklich basale Menschen...


Warum steht es dann anders im Link zur Mindestsicherung, den ich dir gesendet habe?

Wenn jemand eine Leistung nicht beantragt, dann bekommt er sie nicht, auch wenn sie ihm eigentlich zustünde. Warum eine konkrete Person (bzw. deren Vormund) eine ihr zustehende Leistung nicht beantragt, kann ich nicht sagen. Vielleicht haben sie auf Grund von zu hohem Familieneinkommen bzw. Vermögen keinen Anspruch und wissen das.

Vielleicht wissen sie aber gar nichts von ihren Ansprüchen bzw. haben falsche Auskünfte erhalten. Es klopft ja niemand an die Tür und sagt "Gehen sie zur Behörde X und beantragen sie die Leistung Y". Wer sich nicht ausdrücklich arbeitslos meldet bekommt auch keine Arbeitslosenunterstützung,...

Es gibt für NÖ eine kostenlose Rechtsberatung, vielleicht erkundigst du dich mal dort, wenn du den offiziellen Seiten, die ich hier gepostet habe, nicht glaubst.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS

Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist

Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3490
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 01.10.2018, 11:19

Liebe Lisa,

nein, für uns gibt es keine Mindestsicherung - erhöhte Familienbeihilfe verschwindet dann, wenn das Kind nicht mehr im elterlichen Haushalt lebt...


Das liegt daran, dass wir in NÖ wohnen - in Wien gibt es das...

auch sonst ist das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt - gerne kannst auch du dich informieren...

LG

Silvia


alle sind gleich, manche sind gleicher...
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1685
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 02.10.2018, 12:02

Silvia & Iris hat geschrieben:Liebe Lisa,

nein, für uns gibt es keine Mindestsicherung - erhöhte Familienbeihilfe verschwindet dann, wenn das Kind nicht mehr im elterlichen Haushalt lebt...


Das liegt daran, dass wir in NÖ wohnen - in Wien gibt es das...

auch sonst ist das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt - gerne kannst auch du dich informieren...

LG

Silvia


alle sind gleich, manche sind gleicher...


Ja, stimmt, noch ist die Mindestsicherungs von Bundesland zu Bundesland verschieden. Angeblich soll sie aber ab nächstem Jahr österreichweit gleich geregelt werden (siehe Link) - also dran bleiben!

https://www.vienna.at/mindestsicherung- ... rn/5801682

Ich drücke euch auf jeden Fall fest die Daumen, sowohl was das letzte Schuljahr betrifft, als auch bezüglich Mindestsicherung!
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS

Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist

Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3490
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 25.10.2018, 22:50

Hallo,

ich habe heute die Verlängerung der Schulzeit für ein Jahr erhalten :lol:
Sie darf auch das kommende Schuljahr noch in der Schule bleiben!

Nach den Fahrtendienstdilemma der letzten Tage ein schöner Lichtblick!
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3490
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 05.11.2018, 13:39

Hallo ihr Lieben,

heute war ich wieder mal in der Tagesstätte - einmal im Monat erhalten die dort Betreuten im Schnitt 80 Euro Taschengeld... - also weit hüpft man damit ganz sicher nicht... Bekleidung, Wochenendaktivitäten, Körperpflege... - das kann sich doch nicht ausgehen? Es gibt sonst keine Einkommen für diese jungen Erwachsenen...


Da bereits schon einige Behindertenvertreter das Anliegen auf Erhöhung dieses Anerkennungsbeitrages an das Land herangetragen haben ist eine Erhöhung in Sicht! - Bei der nächsten Tagung wird dieser Punkt besprochen.


LG
Silvia
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste