Häufigkeit Stuhlgang bei größeren Windelkindern

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1686
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 18.08.2018, 18:31

Inga hat geschrieben:Hallo, wie ist es mit seiner Körperwahrnehmung? Vielleicht merkt er einfach nicht, dass er noch ein wenig weiter drücken müsste, damit noch mehr kommt und so kommt die nächste Portion erst, wenn sie so weit im Enddarm ist, dass er dies wieder spürt.
Oder er drückt fast gar nicht und es kommt immer nur die Menge raus, die kommt, wenn man die Muskeln vom Anus lockert.

Gruß, Inga


Ja, Inga, das ist möglich. Beispiel heute: um 7h30 die frische Morgenwindel (diese Nacht kein Stuhlgang), gegen 9h eingekotet und danach gewickelt, gegen 11h30 Aufbruch vom Urlausort, davor nochmal gewickelt, da wieder Stuhlgang. Eine Stunde später Ankunft bei der Sommerrodelbahn, dort gleich wieder gewickelt, da wieder eigekotet. Nach gut 2 Stunden sommerrodeln und Gasthaus hat er schon wieder gedüftelt, als vor der Heimfahrt nochmals gewickelt. Um 16h30 Ankunft zu Hause, noch nicht eigekotet, dafür aber eine Stunde später. Also zum 5. Mal heute Stuhlgang! Kann durchaus sein, dass nochmal was kommt. Und das ist keine Ausnahme, so ist das täglich!

Und du hast recht, Inga, es sind durchwegs kleine Portiönchen, aber eben doch immer so viel, dass gewickelt werden muss. Ich habe die Lehrer schon darauf aufmerksam gemacht, da die (gemeinsam mit anderen Betreuungspersonal) das ja immer machen werden, wenn jetzt bald die Schule anfängt.

@Alexandra2014: danke für deinen Beitrag! Dann besteht ja noch Hoffnung, dass es besser wird, wenn Alexander doch noch mal lernt, aufs WC zu gehen.

@Annileinchen: Dann dürfte es kein Reizdarm sein. Ich habe bisher noch keine Zusammenhänge mit äußeren Gegebenheiten wie Wärme oder Streß beobachtet. Und der Stuhl ist zu 80% von der Konsistenz her pastiös, braun und schön in Popschform gepresst. Hier und da ist er mal weicher oder fester, aber meistens nur 1x und nie wirklich auffällig (also kein Durchfall und keine Verstopfung).

Ich glaube die Erklärung von Inga und Alexandra passt ganz gut. Jedenfalls bin ich beruhigt :wink: , was ja die Hauptsache ist. Klar ist es anstrengend, so oft zu wickeln, aber zumindest dürfte es nicht so ungewöhnlich sein.

@LeonHB: Das, was Du beschreibst, kenne ich von meinem älteren Sohn im Baby-und Kleinkindalter. Da kam auch tagelang nichts, dann aber gleich mehrmals hintereinander.

Bei Alexander ist es anders. Ich kann mich gar nicht erinnern, ob er im vergangenen Monat mal seltener als 3x Stuhlgang hatte. 4 Tage ohne könnte ich mir bei ihm gar nicht vorstellen (obwohl das bei seinem älteren Bruder oder bei mir selbst durchaus mal vorkommt).
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste