Persönliches Budget und Personalplanung

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Nadja_B
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 18.07.2018, 10:18

Persönliches Budget und Personalplanung

Beitragvon Nadja_B » 18.07.2018, 14:39

Hallo, ich habe folgendes Problem:

Ab dem 1.8. werden wir das persönliche Budget für die Behandlungspflege in Anspruch nehmen, 12 Stunden täglich nur für die Nächte.

Um den tatsächlichen Stundenbedarf zu ermitteln hatte ich den zuständigen Berater bei der TK gefragt und er hat ausgerechnet, dass wir drei Vollzeitkräfte bräuchten um die kalkulierten Ausfallzeiten abzudecken.
3*40= 120, daran hab ich mich bei der Personalplanung dann auch gehalten.

Jetzt hab ich mir das aber mal ausgerechnet, dass dann ungefähr 50 Krankheitstage einkalkuliert wären. Ist das nicht viel zu hoch?
Bevor der Herr Berater in den Urlaub gegangen ist, hat er gemeint, in die Kalkulation kommen standardmäßig 10 Tage.
Jetzt kommt er erst am 30.7. aus dem Urlaub zurück und seine Vertretung kann dazu auch gar nichts sagen.

Ich hab jetzt echt schiss, dass der mir dann einen Tag vor Budgetbeginn erzählt, dass ich die Verträge alle neu machen muss und den Leuten die Stunden kürzen muss :-/

Wie machen andere Menschen das denn?

LG Nadja

Werbung 1
 
Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 744
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Beitragvon Makbuled » 18.07.2018, 14:50

Hallo herzlich Willkommen bei REHAkids ein Vorstellung wäre nett LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

Nadja_B
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 18.07.2018, 10:18

Beitragvon Nadja_B » 18.07.2018, 14:58

Dankeschön, eine Vorstellung hole ich gern nach sobald ich den Kopf dafür frei habe.

LG Nadja

Josch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 135
Registriert: 22.12.2008, 21:40

Beitragvon Josch » 18.07.2018, 15:58

Hallo Nadja,

schnelle Rechnung:

Du benötigst:
365 Tage x 12 Stunden = 4380h (Annahme: Du brauchst auch Sa, So, Feiertags jemanden)

das Jahr hat ~250 Arbeitstage. Annahme: Die Personen haben 30 Urlaubstage und 10 Krankheits-Tage. Dann macht das 210 Tage, die jeder arbeitet.
Bei einem 7h Vertrag (Davon ist Dein Berater vermutlich ausgegangen) sind das 1470h pro Mitarbeiter.

4380 / 1470 sind 2.98 Mitarbeiter. Also ziemlich genau 3

Rein rechnerisch klappt das. Ob die benötigte Zeit aber bei 3 Personen sinnvoll aufgeteilt werden kann ist eine andere Frage.

Viele Grüße
Josch

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7119
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 18.07.2018, 16:14

Hallo, herzlich Willkommen!
Schau mal hier:
https://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopi ... et#2129785

Wichtig, habt ihr 30 % Nachtzuschlag und 50 % Feiertagszuschlag mit ausgehandelt?

Josch, die KK rechnet 8 h / Tag bei einer 40 Tage-Woche.

Gruß, Inga
P.S.: Habe dir noch eine PN geschrieben!
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Nadja_B
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 18.07.2018, 10:18

Beitragvon Nadja_B » 18.07.2018, 21:34

@ Josh: Ja, er ist glaub ich auch auf 2,98 gekommen.

Aber das haut hinten und vorne nicht hin mit dem Geld, dass die TK mir geben will.
Bringt ja auch nix, wenn am Ende die Leute doch weniger ausfallen und ich auf den Kosten sitzen bleibe.

Ein bisschen schade, dass er jetzt im Urlaub ist und mir keiner bei der TK weiter helfen kann.
Naja, die Vertretung meinte immerhin, die Zielvereinbarung sei auf dem Weg, dann warte ich die nochmal ab. Und dann werde ich vermutlich 11 Wochenstunden aus den Verträgen rausstreichen.

@Inga: Danke für die Nachricht, Feiertagszuschlag ja, Nachtzuschlag haben wir nur 25% auf 8 Stunden pro Nacht. Hast du auch für 8 Stunden die 30%?

Wir haben auch noch 25% Weihnachtsgeld mit drin.

LG Nadja

JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 616
Registriert: 21.05.2014, 08:37
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon JustinsMum » 19.07.2018, 16:03

Was ist mit Krankheitsvertretungen? Menschen werden krank, schwanger usw. Und durch die U1/U2 ist nicht alles abgedeckt, sondern es leben immer noch Restkosten, die zusätzlich zu den Vertretungskosten gedeckt werden möchten.

Grüße

justinsMum

Werbung
 
Nadja_B
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 18.07.2018, 10:18

Beitragvon Nadja_B » 24.07.2018, 11:43

Krankheitstage waren 10 in der Kalkulation, was natürlich auch zu wenig ist, realistisch betrachtet.
Naja, ich habe jetzt an den Verträgen gebastelt und an der Kalkulation und jetzt muss ich warten, das unser Sachbearbeiter aus dem Urlaub zurück kommt.


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste