Nimm-Rücksicht-Armband Legoland Billund

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

SabineH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 16.05.2008, 20:59

Nimm-Rücksicht-Armband Legoland Billund

Beitragvon SabineH » 14.04.2018, 09:52

Hallo!

Hat hier jemand Erfahrung mit den Armbändern?
Ich habe im Internet bisher nur gefunden, dass man dieses Formular ausfüllen soll. Das besteht ja aber im Grunde nur aus vielen Informationen zur Nutzung und einer Unterschrift?

Was ich mich frage ist, brauche ich dafür ärztliche Atteste und wenn ja, reicht das auf Deutsch? Und was muss da drin stehen?

Schwerbehindertenausweis hat leider nur eins der betroffenen Kinder, für die anderen ist er beantragt, aber die Bearbeitung kann ja ewig dauern, so dass ich nicht sicher bin, ob wir sie bis zum Urlaub tatsächlich haben...

Ich habe auf der Homepage leider auch keine Kontaktmöglichkeit gefunden...

Vielen lieben Dank schonmal!

Werbung 1
 
Anika
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1689
Registriert: 03.07.2005, 19:13
Wohnort: Wird nicht verraten ;)

Legoland

Beitragvon Anika » 14.04.2018, 10:16

Hallo,

Hab grad mal auf die Seite vom Legoland geschaut. Wenn man die Seite ganz runter scrollt kommt unten in roter Schrift Kontakt. Klickt man darauf öffnet sich ein Formular.

Vielleicht hilft dir das weiter

Gruß Anika
Anika + A.-L.

Benutzeravatar
Christine Sp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 870
Registriert: 20.12.2006, 15:54
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon Christine Sp. » 14.04.2018, 11:48

Hallo Sabine,

wir haben damals diesen Umhänger gegen Vorlage vom SBA erhalten, eine Unterschrift hat genügt. Viele Mitarbeiter dort sprechen deutsch.
Die Dänen haben wir als sehr freundlich und hilfsbereit kennengelernt.

Grüße
Christine
Christine Sp. (1970) mit Niclas (2004)
ICP mit beinbetonter Tetraparese
Seit Sept. '15 Regelschüler an einer Realschule

anke505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 651
Registriert: 13.03.2009, 21:33

Beitragvon anke505 » 14.04.2018, 14:48

Hallo,

wir waren nun schon 3 mal im Legoland Billund und sind total begeistert.

Mit dem Merkzeichen B bekommt eine Begleitperson dort freien Eintritt.

An der Information zeigt man den SBA des Kindes , leistet eine Unterschrift, dann bekommt das Kind einen chicen Umhänger.

Mit diesem braucht die ganze Familie sich an den Fahrattraktionen nicht anstellen.
Dort sind gerade in den Ferien oft lange Schlangen.

Entweder man betritt das Fahrgeschäft durch einen extra Eingang oder darf an der Schlange vorbei . das hat IMMER super geklappt und hat VIEL Zeit gespart.

Billund können wir jedem empfehlen, gerade für Familien mit behindertem Kind.

LG Anke

anke505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 651
Registriert: 13.03.2009, 21:33

Beitragvon anke505 » 14.04.2018, 14:54

Hallo,

nochmal wir.

Achtet auf Coupons für freien Eintritt ins Legoland, diese findet man oft auf Müslipackungen oder auch auf vielen anderen Lebensmitteln.

Mit diesem Coupon und dem Merkzeichen B spart eine Familie eine ganze Menge.

LG Anke

SabineH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 16.05.2008, 20:59

Beitragvon SabineH » 15.04.2018, 22:26

Danke schonmal für die Antworten!

Eintrittskarten haben wir schon :-)

Leider haben zwei der Kinder noch keinen SBA, das dritte bisher nur ein H.

Anika, ich habe das total übersehen! Vielen lieben Dank, da schreibe ich direkt mal hin und frage nach!

s.till
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 475
Registriert: 25.02.2012, 23:47

Beitragvon s.till » 16.04.2018, 08:12

Hallo,

Wir waren in Günzburg im Legoland. Dort haben wir auch so ein gelbes Armband bekommen um direkten Zugang zu den Fahrgeschäften zu haben. Das war eine totale Erleichterung. Ansonsten steht man ewig in der Schlage. Allerdings glsub ich dass man das nur bekommt, wenn du eines dieser Merkzeichen hast: AG, G, bei B bekommt eine Begleitperson freien Eintritt. Aber frag sicherheitshalber nochmal nach, nicht dass ihr dann doch in der Schlage steht.

Lg
Susanne
M *2010 Frühchen der 27SSW, Pneumothorax, Meningitis, diverse RSV Infektionen, Pneumonien, dystroph, kleinwüchsig, stimulationsbedürftige Apnoen, Verhaltensauffälligkeiten, Wahrnehmumgsstörung, V.d. auf Autismus, Koordinationsstörung, PEG/PEJ seit 07/16 weg 😀 Pflegegrad 4 und SBA von 80% G,B,H.
B*2008 ADS

AgnesH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 197
Registriert: 23.08.2012, 00:59

Beitragvon AgnesH » 16.04.2018, 09:14

Wo gibt es überall Legoland?

Anika
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1689
Registriert: 03.07.2005, 19:13
Wohnort: Wird nicht verraten ;)

Beitragvon Anika » 16.04.2018, 15:04

@ AgnesH

Hab grad mal geschaut

https://de.wikipedia.org/wiki/Legoland

Ich kannte nur Billund und Günzburg

Gruß Anika
Anika + A.-L.

Werbung
 
SabineH
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 16.05.2008, 20:59

Beitragvon SabineH » 02.06.2018, 22:39

Ich möchte mal Rückmeldung geben, wie es uns ergangen ist :-)

Wir sind direkt zur Info gegangen und dort sehr nett beraten worden. Es ist so, dass die Kinder ein blaues Armband bekommen und die Begleitpersonen (über 18 Jahre) ein rotes. Wichtig zu wissen ist, dass das Kind dann ausschliesslich mit der Begleitperson in das jeweilige Fahrgeschäft darf, pro Begleitperson je nach Fahrgeschäft nur ein, maximal zwei solche Kinder mit dürfen und bei manchen Fahrgeschäften nur eine bestimmte Anzahl mit Armband mitfahren darf. Ausserdem gibt es manchmal spezielle Sitzplätze, bei denen ein Ausstieg im Notfall einfacher zu bewerkstelligen ist.

Wir haben nur für die beiden älteren Kinder die Armbänder genutzt, das jüngste haben wir so gelassen, weil wir ansonsten nirgends als komplette Familie mitfahren hätten können. Das hat uns die Mitarbeiterin ganz nett empfohlen.

Wir mussten keinerlei Nachweis erbringen, dass die Kinder tatsächlich eingeschränkt sind. Im ganzen Legoland habe ich aber nur ein einziges weiteres Kind mit blauem Armband gesehen, und in einem Fahrgeschäft fuhr schon eines, während wir gewartet haben. Das wird also sehr wenig genutzt.

Man bekommt eine Broschüre, in der aufgelistet ist, wie viele Kinder pro Begleiter mitfahren dürfen, ob es Einschränkungen für Rollstuhlfahrer oder Protestenträger gibt und wie man in das Fahrgeschäft hinein kommt.

Für uns wäre es an diesem Tag nicht nötig gewesen, weil die Wartezeiten nirgends länger als ein paar Minuten waren. An vollen Tagen ist es aber mit Sicherheit eine riesen Erleichterung, denn die Abgrenzungen für die Warteschlangen sprachen Bände! Wenn das nur halb voll gewesen wäre jeweils, puuuuh!

Aufgefallen sind wir übrigens gar nicht damit, denn man kann sich auch eine Wartezeitverkürzung kaufen, mit der man dann die selben Eingänge wie wir mit den blauen Bändern nutzen kann. Da standen hier und da auch andere an. Ob an vollen Tagen dann sortiert wird und blaue Bändchen vorgezogen werden, weiss ich nicht.

Übrigens durfte das gesunde Geschwisterkind auch immer mit, das hat dann auch mal einen kleinen Vorteil gehabt ;-)

Insgesamt war es ein toller Ausflug und ich kann es auch für kleinere Kinder sehr empfehlen, unser laufender Meter konnte fast alles mitfahren.


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste