Schiffsreise?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Aryan und Yagmur
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 20.02.2018, 14:35

Schiffsreise?

Beitragvon Aryan und Yagmur » 23.03.2018, 14:35

Hallo zusammen,

wir hatten überlegt mit unseren Kindern eine Schiffsreise zu machen.
Nun sind unsere beiden Pflegekinder noch mit Windelträger.
Durch die Behinderungen gibt es auch wenig Hoffnung das sich das erstmal ändert. Die beiden größeren (leiblicher Sohn 10 J und Pflegesohn 5 Jahre )
möchten gerne stundeweise in die Kinderbetreuung. Nun habe ich von Aida die Auskunft , sie nehmen grundsätzlich keine Wickelkinder in die Betreuung.
Auch nicht mit ärtzlicher Bescheinigung.
Habt Ihr schon andere Erfahrungen gemacht?
ich bin fassungslos. :evil:

Liebe Grüße
Claudia

Werbung 1
 
Anne1301
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 22.10.2016, 10:18

Beitragvon Anne1301 » 23.03.2018, 17:25

Hallo Claudia,

wir haben dieses Jahr auch schon eine Aida Reise gemacht und die gleiche Auskunft bekommen.
Ich hatte hier im Forum gelesen, dass sie Kinder in die Betreuung nehmen, die eigentlich trocken sind und nur noch zur Sicherheit eine Windel tragen (zwinker), dem war aber nicht so.
Sie wollten sie nur ohne Windel haben. Bei Unfällen hätten die Kinderbetreuer ihnen die Sachen gewechselt, das wäre möglich gewesen. Aber so trocken war unser Kind leider nicht.

Bei den Babys wechseln sie die Windel, da muss man die Kinderbetreuung aber wohl bezahlen.

Zu bestimmten Zeiten konnte man die Räumlichkeiten der Kinderbetreuung auch selber nutzen, also Eltern und Kinder. Die Zeit zu zweit gab es erst abends als die Kinder im Bett lagen, Babyphone von Aida sei dank.

Gruß
Anne
A. (*2012) und B. (*2014) vermtl. unbekannter Gendefekt, Epilepsie, Rumpfhypotonie, globale Entwicklungsverzögerung (insbesondere Feinmotorik und Sprache)

Aryan und Yagmur
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 20.02.2018, 14:35

Beitragvon Aryan und Yagmur » 23.03.2018, 19:18

Hallo Anne,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Niún hat mir eUnben eine Bekannte erzählt , die Kids dürfen auch nicht mit Schwimmwindeln in den Pool .
Was sollen wir dann da?
Ich finde es ungaublich wie oft Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft benachteiligt werden.
Und dann wirbt Aida noch mit behindertenfreundlich :shock: :?:

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 329
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 23.03.2018, 19:30

Vielleicht hat sie den "normalen" Erwachsenen-Pool gemeint ? In den Baby/Kinderpool ja wohl hoffentlich schon...wegen der Kinderbetreuung würde ich mal fragen ob sie Kinder mit Windeln nehmen wenn man extra dafür zahlt, so wie bei den Babies.

Anne1301
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 22.10.2016, 10:18

Beitragvon Anne1301 » 23.03.2018, 20:45

Hallo Claudia,
wir waren auch im normalen Erwachsenenpool, da der Bereich viel wärmer war als der Kids Pool Bereich. Auch andere Kinder waren mit ihren Eltern dort und hatten teilweise Schwimmwindeln an. Also mehrheitlich natürlich die Kleinkinder/Babies. Ich habe nicht mitbekommen, dass es in der Hinsicht Probleme gab. Und man kann die Schwimmwindeln ja auch eigentlich ganz gut unter der Badehose/ dem Badeanzug verstecken.....

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3894
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 23.03.2018, 20:51

Hallo Claudia,
ich bin bisher zweimal Aida gefahren mit meinen Söhnen. Aufgrund des Alters deiner Kinder nehme ich ja an, ihr müsst in den Schulferien fahren. Aida ist, mit Ausnahme der kleinen Schiffe, die ja eher Luxustouren machen, in den Ferien total mit Kindern überlaufen. Wenn deine Kinder jetzt wirklich nur Windelträger sind und sonst vollkommen gesund, macht das denen vielleicht nix aus, aber ansonsten würde ich dringend davon abraten. Die gesamten Kids haben dort kaum etwas vom angeblichen Clubangebot. Klar ist das toll, nur kannst du dir vorstellen was davon übrig bleibt bei einigen hundert Kindern (die meisten davon sind schulpflichtig, logisch kein Mensch reist sonst in der teuersten Zeit des Jahres) an Board? Die Angebote, die es gibt sind von der Anzahl der Kinder immer limitiert - es können nie alle mitmachen. Wer sich zuerst in die Liste einträgt, darf teilnehmen. Das bisschen Wasser an Board - weißt du, wieviele dort rein wollen? Die Aufsichtspersonen hatten bei uns höllisch zu tun. Es stand klar da, dass maximal 10 Personen dort rein dürfen, es waren aber 16 Personen drin und es kletterten immer mehr rein.
Bei der ersten Fahrt waren meine Kids noch klein und nicht schulpflichtig. Ein Segen diese Ruhe. Das hat Spaß gemacht. Aber bei der zweiten Fahrt war es dann auch meinen Kids zu viel. Sie hatten sich so auf den Kidsclub gefreut, ich bin dann mit Ihnen zur Anmeldung hingegangen...sie wollten nie wieder hin. Das zu sehen schon vom Restaurant aus hat ihnen gereicht.
Die Windel wird Aida kaum etwas ausmachen. Aber ein Behinderter wird dort eher totgetrampelt.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Aryan und Yagmur
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 20.02.2018, 14:35

Beitragvon Aryan und Yagmur » 24.03.2018, 11:48

Hallo zusammen,

das klingt ja wenig verlockend.
Wir werden es nochmal überdenken.
Danke für eure Erfahrungen.

Liebe Grüße
Claudia


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste