Welche geblockte Kanüle für OP?

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Missy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2699
Registriert: 20.09.2007, 22:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Missy » 15.03.2018, 15:16

HAllo,
die Rüsch Trachoflex haben wir schon seit Anfang an...sie ist ja nicht wirklich fest, sie ist weich. die Spirale stabilisiert das ganze.


ja, echt schade, dass es keine Übersicht gibt.
lg Nina
Mama Nina (´83), Tochter Chantalle (´99) und Sonnenschein Evelin, geb. 11/06, SSW 33, extreme Muskelhypotonie, Tracheostoma-beatmet, Gastrotube, V.a. CCM + versch. Baustellen
"Wir wissen nicht was das Leben dir bringt, aber wir werden dir helfen das vieles gelingt!"
http://evelinsiska.oyla22.de

Werbung 1
 
Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2274
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 16.03.2018, 09:02

Schlimmer als die fehlenden Übersichtslisten, finde ich die fehlende Beratung !

Wo sind all die Hilfsmittellieferanten, die von der Krankenkasse Geld dafür bekommen unsere Kinder gut zu versorgen. Wozu muss jeder Kinderversorger Kinder-Intensiv-Krankenschwestern im Vertriebsteam haben, wenn ich denen erklären muss, dass eine Kanüle mit 120° Winkel, nicht wirklich gut in einen Hals für eine 90° Kanüle passt und dass die Nenngrösse nur der Innendurchmesser ist, wobei der Aussendurchmesser das ist, was ins Stoma / Trachea passen muss. Wieso weiss so jemand nicht, dass gleiche Nenngrössen nicht automatisch auch gleiche Aussendurchmesser bedeuten ???
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12085
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 16.03.2018, 16:56

Hallo Cordula,

hab mal kurz auf einigen Seiten quer gelesen und wollte Nina ( :hand: ) schon zustimmen, als ich merkte, dass...
die 5.0er Tracheoflex von Rüsch zwar einen ID von 5,0mm, einen AD von 7,0mm und eine Länge bis max. 590mm hat und somit super passen würde - sie hat aber keinen Cuff :shock:
Die Tracheoflex gibt es erst ab der 7,0er mit Cuff :(

Dann entdeckte ich ebenfalls von Rüsch die Crystalclear Plus mit ID 5,0mm AD 7,0 mm Länge nicht verstellbar 57mm ( ist soviel Platz?) und 95°, die vielleicht trotz der Abweichungen möglich wäre? Zumal der Cuff ja eigentlich ein Anlehnen der Spitze an die Trachealwand verhindert/ verhindern soll.

Eine weitere Alternative ist mir auf die Schnelle nicht begegnet.
Aber vielleicht kannst Du versuchen über die Haunersche in München eine E-Mail an Frau Veronika Langbein. Sie ist zwar schon im Un-Ruhestand, aber immer noch DIE Fachfrau für Kanülenfragen schlechthin! :wink:
Vielleicht fällt Ihr aus dem Stehgreif noch eine Option ein.

Ich drücke Euch fest die Daumen, dass Ihr an das passende Material kommt und alles gut verläuft!

Grüßle
Ursula

Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3228
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon YvonneE » 16.03.2018, 20:03

Hallo Cordula!

Kann dir leider gar nicht helfen. Wir hatten wohl bis jetzt das Glück dass immer, im infektfall auch schnell, krankenhausintern eine gefunden wurde mit Cuff. Wie das damals im orthopädischen kh war weiß ich gar nicht mehr. Scheinbar hat sich da auf hat jemand im Vorfeld drum gekümmert. Könnt mich aber nicht erinnern dass ich das gewesen wäre...

Verseht ehrlich gesagt gar nicht warum die dich da so gar nicht unterstützen. Wäre doch Sache der Anästhesie sie drum zu kümmern wie sie dann beatmen können.

Drück dir die Daumen dass ihr eine passende findet!

Lg
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste