Ö: Schiene von Pohlig Traunstein

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Mia84
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 03.05.2016, 20:44

Ö: Schiene von Pohlig Traunstein

Beitragvon Mia84 » 11.07.2017, 21:08

Hallo!

unsere Tochter hat NF 1 und eine Tibiadysplasie (Wahrscheinlichkeit 1:200.000). uns wurde von anderen Betroffenen das BZ Aschau empfohlen.
Im Oktober 2016 waren wir zum ersten Mal dort und unsere Tochter bekam eine Orthese. Diese muss sie sicher bis Wachstumsende tragen.
Damals musste ich bei der GKK um einen Auslandskrankenschein E112 ansuchen, um die Behandlung bzw die Orthese von Firma Pohlig zu bekommen. Pohlig hat dann direkt mit der Versicherung in Österreich abgerechnet. Wir mussten nichts vorfinanzieren.
Jetzt brauchen wir eine neue Orthese. Hab wieder bei der GKK angesucht und die Info erhalten, dass wir die Untersuchung in Aschau bewilligt bekommen, nicht aber die Orthese :-o
wir müssen die Orthese selber zahlen und dann können wir die Rechnung einreichen. Ein angemessener Teil wird rückerstattet. wir reden da von ca 3.000 Euro, was die Orthese kostet.
Begründung von der GKK: in Österreich gibt es genügend Versorgungsmöglichkeiten.
kennt jemand dieses Problem? ca 3.000,00 vorfinanzieren ist nicht wenig und wieviel bekommt man zurück? angemessener Teil ist doch ein sehr dehnbarer Begriff.
ich hab schon überlegt, die Orthese bei Pohlig Wien anfertigen zu lassen. Wäre ja dann eine inländische Firma.
ich weiß halt nicht, ob das so leicht geht. Wechsel von Pohlig Traunstein nach Pohlig Wien. Wir würden schon gerne in Traunstein bleiben, waren ja sehr zufrieden. Aber irgendwie werden uns da Steine in den Weg gelegt.
kann mir jemand weiterhelfen?

LG Maria

Werbung 1
 
sophied
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 26.03.2016, 18:58
Wohnort: Österreich

Beitragvon sophied » 12.07.2017, 02:07

Hallo,

Leder ist dass die Standard Aussage der GKK. Ich kenne es sogar so, dass sie probiert haben mir zu erklären ich kann mir den Rollstuhl nur von Snitätshaus XY in unserer Stadt holen, da nur die mit dem Hilfsmitteldepot verrechnen. Ansonsten kann ich mir den Rollstuhl selbst kaufen und sie erstatten einen angemessenen Preis. Ich war dann im gesagten Sanihaus und diese hatten laut deren Aussage nur eine Rollstuhlmarke und davon nur 2 Modelle.
Ja leider weiß ich aber über mein Recht der freien Wahl und da das eine Sanihaus auf die Marke bestanden hat, haben meine Ärzte eine zweiwöchige Diskussion mit dem Chefarzt geführt. Schluss vom Lied. Ich bin jetzt in meinem Sanihaus, dass auch alles andere für mich bereits gemacht hat.

Was will ich damit sagen. Du hast Rechte. Auf freie Arztwahl und eben auch wer euch mit Hilfsmitteln versorgt. Lass dich nicht von der Aussage abspeisen. Ruf beim Chefarzt an und erkläre ihm warum es dan damals geklappt hat. Dass du dort bleiben willst,...
Ich weiß nicht ob ihr dort zufällig noch was anderes bekommt? Wäre auch ein Argument. (Habe ich denen erklärt, dass ich Orthesen, Katheter, Schienen von meinem Sanihaus bekomme und den Rollstuhl auch dort haben will. Übrigens Sitzschale hätte ich im gewünschten Sanihaus anpassen dürfen nur Untergestell nicht)

Lass dir vom Arzt auf die Verordnung das gewünschte Sanihaus schreiben mit Begründung bitte genau dort. Im Notfall soll er bei der GKK anrufen. Von welchem Bundesland kommst du denn? Ich kenne nämlich in manchen die Chefärzte mitlerweile gut und Tricks diese zu überzeugen (liegt daran was für Fachärzte die waren und welche Begründung dann auf die Verordnung muss) kannst mir auch per ob schreiben.

Liebe Grüße Sophied
Still Syndrom mit neurologischen Komplikationen:
- Epilepsie, Polyneuropathie, Tetraparese, Dysphagie, hochgradige Sehbehinderung und Hörbehinderung neuerogene Blase und Darm, Osteoporose, Atemmuskelschwäche
POTS, zentrales Schlafapnoesyndrom;
HB und HSB mit autistischen Zügen, zahlreiche Allergien und andere Kleinigkeiten

Mia84
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 03.05.2016, 20:44

Beitragvon Mia84 » 12.07.2017, 07:32

Danke für die Antwort :-)
Wir sind aus Oberösterreich.
Als Hilfsmittel haben wir nur die Orthese.
ich stelle mich heute mal auf viele lange Telefonate ein.

Liebe Grüße
Maria

mamaJohnny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 189
Registriert: 30.11.2014, 20:15
Wohnort: Wien

Beitragvon mamaJohnny » 12.07.2017, 08:42

Hatten beinahe ein ähnliches Problem - von Wien aus. Die waren bei Pohlig nicht sicher, ob sie das Korsett von Johnny in Wien zambringen. Es wurde kurzerhand der Mitarbeiter - Techniker aus Traunstein eingeflogen um das für uns in WIEN zu machen.
Bitte unbedingt bei der GKK drannbleiben und reden! Wien ist wahrscheinlich die größere Weltreise für Euch. Aber ich kann dir nur versichern - die sind auch sehr gut und bemüht.

Alles Liebe
mamaJohnny
Johnny Lauserspatzi 051213, 60cm 4826g, Asphyxie, hypoton, Gaumenspalte innen OP April 15, Kraniosynostose OP Juni 14, genet. Abber. 3. u. 9. Chr.

Nadja82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 184
Registriert: 08.05.2014, 09:50

Beitragvon Nadja82 » 12.07.2017, 11:26

Hallo,
Und und wenn ihr das mit Pohlig absprecht? Ich denke die in Wien sind sicher gleich gut wie in allen Pohlig Filialen. Und die kennen die Probleme mit den Krankenkassen sich nur zu gut. Vielleicht haben die ja einen Tip fpr euch

Lg
Prinzessin (29SSW) geb 3/14 mit zystischer PVL bds, Halbwirbelresektion in Vogtareuth 07/2016
immer mit einem Lächeln im Gesicht und eine Quasselstrippe 😀, Zwillingsbruder 3/14 (29SSW), großer Bruder 5/12 (33SSW)

Mia84
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 03.05.2016, 20:44

Beitragvon Mia84 » 12.07.2017, 12:32

Hallo!

hab heute schon mit Pohlig in Traunstein telefoniert und die konnten mir weiterhelfen :-) sie kennen das Problem mit der GKK.
nachdem es ja die Niederlassung in Wien gibt, kann man entweder nach Wien fahren oder die Abrechnung und Versand der Orthese über Wien laufen lassen.
Dann wird es genehmigt und muss nicht vorfinanziert werden.
Die GKK weiß zwar, dass die meiste Arbeit in Traunstein erfolgt, aber da die Abrechnung von Wien kommt, wird es bewilligt.

mamaJohnny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 189
Registriert: 30.11.2014, 20:15
Wohnort: Wien

Beitragvon mamaJohnny » 12.07.2017, 12:44

warum einfach wenns auf österreichische wieder kompliziert geht....
bravo!

lg mamaJohnny
Johnny Lauserspatzi 051213, 60cm 4826g, Asphyxie, hypoton, Gaumenspalte innen OP April 15, Kraniosynostose OP Juni 14, genet. Abber. 3. u. 9. Chr.


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste