Zähneknirschen-Schnullerersatz gesucht

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

osljudith
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 679
Registriert: 25.05.2010, 21:22
Wohnort: Osten Deutschlands
Kontaktdaten:

Zähneknirschen-Schnullerersatz gesucht

Beitragvon osljudith » 09.10.2015, 16:05

Hallo,
Judith knirscht phasenweise ziemlich mit den Zähnen. Für einen Schnuller ist sie definitiv zu alt; von daher suche ich Alternativen, z. B. aus Kautschuk. Wir haben schon Kauschläuche und so Kautschuk-Badetiere getestet, aber die lässt sie nicht so ausdauernd im Mund. Ich suche also irgendwas in der Richtung. Gut wäre auch, wenn es nicht so babymäßig aussieht.
Danke schon mal für Eure Vorschläge!
Anne
Judith *09/07, Dupl. Xq27.3, Monos. 3p. Sitzt, robbt und versteht viel, kommuniziert nonverbal. Ein ausgeglichenes Kind.
Schlafbez. Hypoventilationssyndrom -> CPAP, PHT, verschlossener ASD2, neurog. Blasenentleerungsst., Z. n. ARDS, Port, Sonde für Medikamente. Sehr infektanfällig

mehr von uns: www.dasbewegteleben.wordpress.com

DanyK
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 07.10.2015, 09:19
Wohnort: 41468 Neuss

Beitragvon DanyK » 09.10.2015, 16:22

was ist mit einer " Knirscherschiene"? Würde sie die tolerieren?
Dany mit Tom, *2008, Des. Medulloblastom und Sarah *2012

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 639
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Beitragvon dennis08 » 09.10.2015, 16:28

Hallo,

das mit Zähneknirschen kenne ich nur zu gut :?
Wobei Dennis vermehrt knirscht, wenn er Schmerzen hat oder zu lang im Rollstuhl sitzt etc... einfach wenn er sich unwohl fühlt.

Wir benutzen immer noch den Babysauger. Langsam wird dieser auch zu klein.
Ich werde mir demnächst diesen bestellen:
http://www.amazon.de/NUK-10107020-Nuk-S ... R160%2C160_

Den gibts auch in Größe L für schnarchende Männer :shock:
Also denke ich mir, wenn Männer den Schnuller benutzen, warum darf mein schwerbehindertes Kind keins benutzen? Nicht , dass er den Schnuller braucht, aber manchmal hilft er gegen Knirschen oder zum Beruhigen.

Habe noch ein anderes Schnarchschnuller gesehen, der nicht so nach Schnuller aussieht. Vielleicht sowas für deine Tochter? Weiß allerdings nicht, ob es nicht zu groß ist...
http://www.amazon.de/Der-Original-Face- ... 24HRAQ86QG

Liebe Grüße,
Ina

Benutzeravatar
Sigrid Zas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 510
Registriert: 18.06.2012, 11:55
Wohnort: Berlin

Beitragvon Sigrid Zas » 09.10.2015, 18:17

Hi,

meine Tochter knirscht auch bei uns hat der Ostheopat geholfen. Wir waren zwei mal da im Abstand von 6 Wochen und dann war erstmal für ein Jahr Ruhe. Als mit Schuleintritt wieder anfing zu knirschen waren wir wieder bei ihm und auch da ging es nach 14 Tagen weg.

Einen Versuch ist es Wert.

LG Sigrid
Sigrid mit Tochter L *2005 geistig behindert, nach umfangreicher Diagnostik immer noch ohne Diagnose

Kunigunde123
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1931
Registriert: 21.07.2005, 12:40

Beitragvon Kunigunde123 » 09.10.2015, 21:58

Hallo,
bei Sohnemann helfen Gittertapes aufs Kiefergelenk gegen Zähneknirschen.
LG Kunni
ex Frühchen, EEG nach Lennox Gastaut, therapiefraktäre Epi. mit Statusneigung, ,SLC9A6c.603+3A>c:p? Neue
Variante, hypergonadotophen Hypogonadismus, dyskinetische CP, Athetose, erworbene Hüftdysplasie, non verbal, Button, immer wieder lebensbedrohliche Situationen gemeistert u PT mit FAS

mamaJohnny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 189
Registriert: 30.11.2014, 20:15
Wohnort: Wien

Beitragvon mamaJohnny » 10.10.2015, 15:48

Hallo,

mein Johnny hat jetzt nach 5 langen Wochen im Wiener AKH aus "Fadess"?? mit dem Zahndi Knirschen begonnen. Für mich ein eindeutiges Zeichen von Stress und Unwohlsein(Schmerzen, wegen gebrochenem Oberschenkel) .... ich hoffe, dass ihm die Zeit daheim jetzt guttut.

sonst noch Ideen? wir sind näwo auch beim Ostheopaten

lg mamaJohnny
Johnny Lauserspatzi 051213, 60cm 4826g, Asphyxie, hypoton, Gaumenspalte innen OP April 15, Kraniosynostose OP Juni 14, genet. Abber. 3. u. 9. Chr.

osljudith
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 679
Registriert: 25.05.2010, 21:22
Wohnort: Osten Deutschlands
Kontaktdaten:

Beitragvon osljudith » 14.11.2015, 12:13

Hallo miteinander,
ich melde mich zurück. Also, folgende Lösungen kamen mir mit der Zeit:
- tatsächlich so ein NUK Saugtrainer (nette Umschreibung für Schnuller ;-)) für große, der wird aber nur zu Hause genutzt
- Munchkin Twisty Beißball. Das ist ein Ball, der Noppen mit unterschiedlicher Oberfläche hat und der kann gut bekaut werden
- Selbstgebastelte Ketten. Reißfeste Schnur, Kunststoffperlen und als "Schmuckstück" ein Element aus einer Zahnungshilfe namens "Manhattan Toy bunte Formen Silikon Zahnungshilfe", gesehen bei Amazon.
Gerade die Ketten sind "öffentlichkeitstauglich", da sie unauffällig sind. Judith kaut sehr gerne darauf rum.
- weiterhin habe ich im neuen Ariadne-Katalog gesehen, dass hier verschiedene Dinge zum draufrumkauen angeboten werden.
In meinem Blog werde ich in naher Zukunft mal den Beißball und die selbstgebastelten Ketten vorstellen.
LG, Anne
Judith *09/07, Dupl. Xq27.3, Monos. 3p. Sitzt, robbt und versteht viel, kommuniziert nonverbal. Ein ausgeglichenes Kind.
Schlafbez. Hypoventilationssyndrom -> CPAP, PHT, verschlossener ASD2, neurog. Blasenentleerungsst., Z. n. ARDS, Port, Sonde für Medikamente. Sehr infektanfällig

mehr von uns: www.dasbewegteleben.wordpress.com

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7440
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 22.11.2015, 00:16

die Idee mit dem Ostheopaten klingt gut

Zähneknirschen ist ja nur die Wirkung und nicht die Ursache von irgendwas, kann gut sein, dass es von den Halswirbeln kommt.

Vom Kieferorthopäden kann man eine Nachtschiene für die Zähne bekommen, Maßanfertigung, verhindert auch das Knirschen und schont somit auch die Zähne

Aber erst mal würde ich nach der Ursache schauen, Kiefergelenke, Halswirbel, Stress, Kummer , Sorgen

LG Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast