Trageberaterin, Saskia

Hier stellen sich verschieden Fachleute vor, die im REHAkids Forum aktiv sind.

Moderatoren: Tobias, Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7119
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 24.07.2008, 23:25

Noch was vergessen...

Wie lange brauchst du denn, bis du deinen Sohn auf dem Rücken, oder dem Bauch hast? Bei den Videos waren es ja ewige "4Minutennochwas" aber das war ja, damit die Zuschauer jeden Handgriff auch richtig sehen.
Nur so als Anhaltspunkt, damit ich weiß, worauf ich hinarbeite. :wink:

Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Werbung 1
 
Benutzeravatar
birgitbery
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 499
Registriert: 22.11.2006, 16:15
Wohnort: New Delhi/ Gurgaon, Indien

Beitragvon birgitbery » 25.07.2008, 13:20

Hallo Inga,

ja, ich dachte, jetzt drängel ich mich auch mal wieder dazwischen :lol: :lol:

Nach längerem Surfen im Netz und (gefühlten) tausenden von angeschauten Bildern habe ich mich jetzt für den BabyHawk Mei Tai entschieden. Der hat mir einfach am besten gefallen und sieht auch so aus, als ob man den in einem warmen Land ganz gut tragen kann, ohne gleich vor Hitzestau umzufallen :roll: Die Kopfstütze fand ich auch ganz gut, etwas gepolstert aber auch zum umklappen und an den Seiten abgeschrägt, damit später die Arme gut durchpassen.

Ich habe mir jetzt selbst einen zusammengestellt und heute direkt in USA bestellt. Nun bin ich mal gespannt, wie lange es dauert... bis das Baby kommt sind es ja noch ca 10 Wochen. Und notfalls kann man den Mei Tai auch mit der Post schicken, er ist ja nicht so schwer.

Also - ich informiere Euch, wenn das Ding da ist und ich dann meine ersten Trageversuche in Indien damit mache...

Auf jeden Fall war es sicher sehr gut, daß ich vor meinem Kauf mit Dir "gesprochen" habe, sonst hätte ich mir sicher was anderes zugelegt (und wäre wahrscheinlich unwissenderweise auch zufrieden gewesen).

Vielen Dank und viele Grüße
Birgit
Birgit und Ajay mit
Aryan *01/02
Nikhil *05/06 HF Autismus, ADHS
Armaan *10/08

Benutzeravatar
birgitbery
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 499
Registriert: 22.11.2006, 16:15
Wohnort: New Delhi/ Gurgaon, Indien

Beitragvon birgitbery » 25.07.2008, 13:22

Jetzt war Saskia schneller....
Birgit und Ajay mit

Aryan *01/02

Nikhil *05/06 HF Autismus, ADHS

Armaan *10/08

Benutzeravatar
Tanja_S75
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 136
Registriert: 23.09.2008, 00:56
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Tanja_S75 » 29.09.2008, 14:22

Hallo Saskia,

Maren hat mir eben den Tip gegeben nach Dir zu suchen, da ich auch schon lange überlege Lisa in einem Tuch zu tragen, um einfach im Alltag die Hände frei zu haben. Deine HP hab ich mir angeschaut und überall gesehen, daß das Tuch aber mit angewinkelten Beinen in leichter Spreizung gebunden werden muß. Gibt es auch eine Variante bei der die Beine gerade bleiben können und nicht gespreizt? Durch Lisas Verkalkung der Gelenke ist nämlich sowas nicht möglich...und den Kopf kann sie auch nicht halten....geht sowas dann trotzdem?

LG Tanja
unsere VorstellungTanja(34) mit Jenny, die etwas langsame aber zuckersüße Zicke (11 J. Williams-Beuren-Syndrom,entwicklungsverzögert) und Lisa, das süßeste Dauer-Baby seit es Babies gibt (9 J. Chondrodysplasia punctata,BNS-Krämpfe,Skoliose,infektanfällig,etc.) :)

Benutzeravatar
Nicole14467
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 338
Registriert: 10.09.2008, 20:23
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Nicole14467 » 11.10.2008, 19:53

Hallo Saskia,

auch ich suche nach einer idealen Trageweise für meinen Sohn. Er ist ca. 90cm, 12kg und hypoton, also ganz schlaff. Er kann bisher nicht selbst sitzen, stehen oder ähnliches. Kopfkontrolle geht so einigermaßen. Ich habe ihn früher mal im Tragetuch getragen, doch dann meinte unsere Therapeutin das Tragen wäre nicht gut für hypotone Kinder und dann hab ich es erstmal bleiben lassen.
Mittlerweile bin ich, gerade bei kurzen Strecken oder wenn man mal einfach schnell vor die Tür gehen will, aber sehr daran interessiert Jamie mal wieder zu tragen, denn die Buggy Schieberei nervt mich dann... :roll:

Besten Dank für die Infos.
Nicole.
Nicole (*82) mit Jamie (*1/07): Epilepsie, frühkindlicher Autismus, muskuläre Hypotonie und Marla (*5/12) sowie Livia (*5/16)
Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... _id=21324;
Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic45494.html

ragna79
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 29.04.2011, 00:24
Wohnort: gelsenkirchen

Beitragvon ragna79 » 04.05.2011, 19:51

Hallo Saskia,
mich würde interessieren, mein Kleiner hat das Kiss-Syndrom, kann ich ihn bedenkenlos im Tuch tragen? Habe oft Probleme beim Binden, da er sich dabei ständig überstreckt.

Martina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 859
Registriert: 30.09.2012, 21:41

Beitragvon Martina78 » 07.04.2013, 13:08

Hallo saskia!
Meine tochter ist 15 monate, wiegt 9 kilo u. Kann wedersitzen noch krabbeln oder laufen. Ich habe sie teilweise im tuch getragen, allersings eher immer zuhaus, zum einschlafen o. wenn sie sehr unruhig war. Leider hatte ich erst damit angefangen, als sie schon telativ schwer (7,5 kilo) war, sodass ich nie recht " tragemuskulatur" aufgebaut hab. Wenn ich mal mit ihr draußen unterwegs bin, tut mir nach spätestens 20 minuten der rücken weh bzw. Es wird sehr anstrengend. Kenne bislang nur vor dem bauch tragen, gelrnt von trageberaterin.
Wir sind jetzt vor kurzem an die see gezogen u ich suche nach einer Möglichkeit, die kleine mal zum strandspaziergamg oder zu einer wattwanderung mitzunehmen. Fände glaub ich eine tragehilfe ganz gut, weil die mein mann auch mal schnell anschnallen könnte, wenn ich nicht mehr kann. tuch mag er bei sich nicht.... Was empfiehlst du da! Ist eventuell jetzt auch vor dem bauchtragen nicht mehr richtig, sondern auf dem rückentragen besser bzw einfacher wegen der Gewichtsverteilung? Wie lange ist eigentlich die anhock-spreiz-stellung wichtig für kinder? Danke dir für tipps!
Martina mit Julia (*1/2012), Pachygyrie und Epilepsie, Pflegegrad 5. Seit 6/15 sehr erfolgreich Ketogene Diät. Kann kurze Strecken laufen. Plus Neuankömmling Franziska (*12/16).
"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen." (Schopenhauer)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Vanessa167
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1727
Registriert: 14.02.2012, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Vanessa167 » 07.04.2013, 22:23

hallo saskia ich glaube die anhock haltung ist nur für 6minate relevant! ich trage meinen sohn mitlerweile 1,16 und 15kg in der ergo baby:) und man merkt es wikrlich kaum..lg
mein großer *07/09: deletion chromosom 17;
globale entwicklungsverzögerung;Epilepsie;
psychomotorische Entwicklungsverzögerung;schlafstörung;Gehirnschaden nach
sauerstoffmangel;Hirnblutungen(1grad) und Muskelhypotonie
meine kleine*03/12 kern gesund

Werbung
 
Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12088
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 07.04.2013, 23:39

Hey Saskia!

Die Anhockhaltung ist sehr lange wichtig und geht eigentlich bei großen auch gar nicht anders :think:

Ich habe Jessy ewig vorne im Tragetuch getragen, da sie keine Kopfkontrolle hat - also bis 8 Jahre, ca. 1,25m und rund 25kg. Heute ist sie 1,40m und 35kg schwer und ich wäre froh, ich könnte sie immer noch gut über die Hüfte spreizen, um sie mit Hilfe eines Tragetuchs zu tragen, aber heute muss ich das allein mit der Muskelkraft meiner Arme entweder quer "sitzend" vor dem Bauch oder an der Schulter (wie ein Baby beim Bäuerchen), was sehr unpraktisch und anstrengend ist, trotz super trainierter Tragemuskulatur :roll: Allein schon die Länge macht es sehr unhandlich.

Aber ich hatte auch einen Manduca in den sie lange bequem passte und in dem heute noch meine Schwester ihre inzwischen 2jährige Tochter auf dem Rücken (gut angehockt) trägt, wenn es der mal zu weit wird.

Mit einem Manduca auf dem Rücken sitzt Dein Kind auch weiter angehockt :wink:

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.


Zurück zu „Vorstellungsrunde - Pro's“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste