Rupert Isaacson, Der Pferdejunge

Berichte von Eltern, die mit einem besonderen Kind leben

Moderatoren: Sabine, Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20390
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Rupert Isaacson, Der Pferdejunge

Beitragvon Sabine » 23.04.2010, 11:53

Hallo,

hier kommt eine Buchvorstellung von Userin Sibylle k:

Sibylle: "Es geht um einen Vater, der seinen autistischen Sohn von Schamanen in der Mongolei behandeln lässt...

Der Vater des Jungen ist Journalist, hat Ressourcen (Geld, Wissen und Kontakte) und macht sich auf den Weg, seinem Sohn zu helfen.

Ich war sehr zwiespältig, als ich es gelesen habe. Einerseits: interessant. Andererseits: Soooo weit vom Alltag entfernt...

Ich habe die Befürchtung, dass es für verzweifelte Eltern eher kontraproduktiv sein kann, das zu lesen. So nach dem Motto: "Versuch das Abstruse, und es wird helfen"...
Selbsternannte Heiler gibt es ja wie Sand am Meer, unrealistische Versprechungen auch...

Und es gibt Terapiekonzepte, die ihr sicher zur Genüge kennt, wo Eltern Schuldgefühle gemacht werden, wenn sie wegen der Förderung ihres behinderten Kindes nicht auf die Kindheit ihres Kindes (die zur Therapie wird), ihr Leben (weil sie zu Therapeuten werden) und das Leben der Geschwister (die sich gefälligst zu arragieren haben) verzichten..."

Ich habe das Buch trotz Sibylles zwiespältiger Gedanken mal mit reingenommen. Wer es auch gelesen hat, kann sich hier gerne melden.
Vielleicht kriegen wir ja so auch eine Disk. über das Buch in Gang.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Werbung 1
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 27.10.2011, 08:53

Hallo,

ich habe das Buch gelesen. Ich fand es gut!
Habe ich uns doch in vielem wiedergefunden, die täglichen Anfälle, Freunde kommen nicht mehr, ein Leben als Paar gibt es nicht mehr, all das.

Vielleicht war es wohl eher das tiefe Eintauchen in die Natur, das hier geholfen hat und die Pferde, wohl nicht die Schamanen, daran glaube ich nicht.


Nur, wer hat diese Möglichkeiten so weit und vor allem so lange zu verreisen?

Nicht jeder kann sich eigene Pferde halten, meine Tochter geht auch reiten, ein eigenes Pferd würde ihr sicherlich helfen, nur bezahlen können wir es nicht.

Mit Geld ist im Leben halt doch vielens einfacher, auch die Behandlung eines autistischen Kindes und das Leben mit dem Kind, da eröffnen sich halt andere Möglichkeiten.

Ronja

NatashaNico
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 126
Registriert: 10.12.2007, 17:09

Beitragvon NatashaNico » 08.06.2012, 00:39

Hallo,

habe mir das Buch bestellt nachdem ich hier davon gelesen habe. Und habe es innerhalb ein paar Stunden durchgelesen. Es ist echt toll, man merkt wie sehr er seinen Sohn liebt. Nun habe ich mir heute die DVD bestellt. Mal sehen wie der Film ist. Der Trailer ist jedenfalls toll.

Natasha


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste