Roswitha Geppert, Die Last, die du nicht trägst

Berichte von Eltern, die mit einem besonderen Kind leben

Moderatoren: Sabine, Moderatorengruppe

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Beitragvon Annette Schmidt » 11.03.2007, 18:26

Hallo Steffi!

steffi88 hat geschrieben:hallo leute also ich würde mir das buch auch gerne mal kaufen nach euren erzählungen scheint es ganz interessant zu seien


http://www.amazon.de/nicht-tr%C3%A4gst- ... 807&sr=8-2
http://www.amazon.de/Die-Last-die-nicht ... 807&sr=8-3
http://www.amazon.de/L%C3%A4cheln-kehrt ... 807&sr=8-1

Liebe Grüße

Annette
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.

Werbung 1
 
jolien11
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 02.05.2008, 15:57
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon jolien11 » 29.06.2008, 18:21

Mir hat das Buch eine gute Freundin zum lesen gegeben als bei meiner Tochter klar war das etwas nicht stimmt.Es hat mir sehr geholfen zuakzeptieren das ich ein besonderes Kind habe.Ich bin nur froh das Jolien nicht zu DDR-Zeiten geboren wurde und man heut doch sehr viel mehr Hilfe bekommt.
Liebe Grüsse Jolien

Benutzeravatar
maron05
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 26.08.2011, 12:31
Wohnort: 28307 Bremen

Beitragvon maron05 » 25.01.2012, 16:58

Auch habe dieses Buch als Jugendliche gelesen und konnte es bis heute nicht vergessen.
Damals habe ich noch ein ähnliches Buch gelesen, allerdings war das autobiografisch von einem Sportler glaube ich, der nach Unfall wieder "zurück ins Leben wollte", und dabei einige wirklich schlimme Erlebnisse im Umgang mit seiner Behinderung hatte.

Hier schreibt der erwachsene Autor aus seiner Sicht, mit der Behinderung umzugehen und zu kämpfen. War übrigens auch in der DDR.

Mich hat auf jeden Fall beeindruckt, wie manch banale Reaktionen der "Außenwelt" bei einem Menschen mit Behinderung ankommen und verstanden werden, denn oft wissen die Leute gar nicht, was es IN einem auslöst.

Ich hab es durch Zufall bei Amazon wiederentdeckt und werde es mir auf jeden Fall wieder besorgen.

Hier mal der Link:
http://www.amazon.de/R%C3%BCckkehr-ins- ... 863&sr=1-3

LG Ines

cconny 1972
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 228
Registriert: 25.07.2010, 10:44
Wohnort: Sachsen

Beitragvon cconny 1972 » 25.01.2012, 20:43

Hallo,

ich verfolge schon seit Erscheinen des Buches den Weg dieser Frau. Ich war damals 15 als ich es gelesen habe und es ist autobiographisch geschrieben. Roswitha Geppert ist jetzt bei einem kleinen Leipziger Verlag und sie gibt immernoch Buchlesungen in der Umgebung. Sie hat auch einen 2 ten Band geschrieben, "Das Lächeln kehrt zurück" in der ersten Geschichte schreibt sie über Tinos Tod und ihren Umgang damit.

LG Conny
Lotte,geb.17.06.10, Z.n.
Geburtskomplikation- Schulterdystokie, Herzstillstand, Gehirnblutung, Schluckstörung, HIE,Hirnschädigungen im Bereich der Basalganglien ,Großhirnrinde, Hirnatrophie,PEG 8/10 TS 2/11
Helene geb.10.07.06 stolze große Schwester, Conny geb. 72,und der allerliebste Mann an meiner Seite, der nicht erwähnt werden möchte...


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste