Betreuung bei Volljährigkeit - wie vorgehen?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

inaliane
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2665
Registriert: 22.08.2006, 09:25
Wohnort: bei Freiburg

Betreuung bei Volljährigkeit - wie vorgehen?

Beitragvon inaliane » 02.11.2011, 10:15

Hallo,

ich habe jetzt so einiges gelesen was sich mit der Volljährigkeit ändert. Aber was mir fehlt ist so eine Art Fahrplan, was muss ich wann , wie und wo machen.
Was darf ich auf keinen Fall vergessen?
Wir möchten für D. die Betreuung für die Gesundheit und Finazen evt. wohnen, zumindest vorläufig übernehmen. Vielleicht ist sie in einigen Jahren in der Lage es selbst zu regeln.
Vielleicht gibt es auch im Netz irgenwo einen solchen "Fahrplan"

Danke Ina
D. geb.1994, HFA- Autistin, Sehbehindert 8% Sehkraft mit imlant. Kunstlisen bds),kombinierte beidseitige Schwerhörigkeit (auf einem Ohr taub)
M. geb.1997, Aortaerweiterung d. Herzklappenfehlbildung, ADHS, ASS
Enkelin M. 02/15 ein lieber anstrengender Wirbelwind

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Beitragvon Annette Schmidt » 02.11.2011, 10:20

Hallo Ina!

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 42#1210242

Es kann sein, dass einige Links nicht mehr gehen, muss ich später raussuchen.


Liebe Grüße

Annette
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Beitragvon Annette Schmidt » 02.11.2011, 12:22

Hallo Ina!

So, jetzt das ganz noch mal mit korrigierten und neuen Links.
Die Ministerien und die DRV ändern ab und an ihre Internetseiten, weil z.B. Broschüren relmäßig aktualisiert werden und dann stimmen die alten Links nicht mehr.

Ein Überblick:

18 Jahre alt-und nun?

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 42#1210242

Du musst auf jeden Fall einen Neuantrag auf Kindergeld stellen, die Zahlung wird sonst eingestellt. Uns hat die Agentur für Arbeit schon einige Monate vor dem 18. Geburtstag von sich aus ein Antragsformular auf Weiterzahlung zugeschickt.

Zum Thema Kranken-/Pflegeversicherung mal hier http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 45#1172745 weiter unten das blau geschriebene lesen, zum Schluss habe ich auch was zum Kindergeld verlinkt.

Wichtig ist auch die Anregung einer gesetzlichen Betreuung, wie es offiziell heißt.

Betreuungsrecht / Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht

Eine Broschüre des Bundesministeriums für Justiz zum Betreuungsrecht:

http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloads/ ... nn=1356310

Man kann sie kostenlos bestellen, habe ich auch gemacht.

http://www.intakt.info/72-0-betreuungsrecht.html

Zum Thema Grundsicherung:

Merkblatt des BVKM zur Gundsicherung

Fragen und Antworten zur Grundsicherung

Grundsicherung -Broschüre des BMAS Ab S. 34

Die Grundsicherung - Ihr gutes Recht

http://www.vdk.de/perl/cms.cgi?ID=de10632

http://www.intakt.info/148-0-grundsicherung.html

Liebe Grüße

Annette
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.

inaliane
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2665
Registriert: 22.08.2006, 09:25
Wohnort: bei Freiburg

Beitragvon inaliane » 02.11.2011, 18:41

Vielen Dank Annette,

jetzt werden wir mal unseren persönlichen Fahrplan erstellen, irgendwie hatte ich es mir etwas leichter vorgestellt. Aber auch das werden wir noch schaffen.

LG Ina
D. geb.1994, HFA- Autistin, Sehbehindert 8% Sehkraft mit imlant. Kunstlisen bds),kombinierte beidseitige Schwerhörigkeit (auf einem Ohr taub)
M. geb.1997, Aortaerweiterung d. Herzklappenfehlbildung, ADHS, ASS
Enkelin M. 02/15 ein lieber anstrengender Wirbelwind

coro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 289
Registriert: 30.01.2007, 12:01
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon coro » 09.11.2011, 22:02

Hallo,
über die einzelnen Schritte habe ich mich auch schon informiert. Aber vielen Dank noch mal für die vielen tollen Links zur Argumentationshilfe, falls es zu Schwierigkeiten kommen sollte.
Ich habe aber noch eine Frage, bei der ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt. Mein Sohn wird nächstes Jahr 18 Jahr alt - und er wird dann höchstwahrscheinlich noch über die Vollendung des 18. Lebensjahres hinaus noch zur Schule gehen und auch noch in einer Einrichtung für Kinder und Jugendliche wohnen. Er ist zwar entsprechend vorgemerkt für einen Umzug in eine Erwachseneneinrichtung und wird wegen seiner umfassenden Behinderung dann auch eine Tagesförderstätte besuchen. Aber kann ich trotzdem schon jetzt die Anträge einreichen vor allem für Grundsicherung aber auch Betreuung (ich möchte alle Bereiche übernehmen) oder ist das erst möglich, wenn er wirklich umgezogen ist.

Gruß
Coro

BirgitG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 681
Registriert: 29.02.2008, 10:15
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon BirgitG » 09.11.2011, 22:26

Einen Antrag für die Grundsicherung kannst du jetzt schon stellen,ich glaube ich habe daß 6 Wochen ,bevor sie 18 Jahre geworden ist gemacht
Ungefähr 2 Monate bevor sie 18 geworden ist,war ich beim Notar,wegen der Betreungssache.

VG
Birgit*59,Ronny *78, Anika *81 und Jessica *85.
Jessica ist mein besonderes Kind und eine Bereicherung für mich. Sie ist eine Frühgeburt- Frühkindliche Hirnschädigung,Autismus-Spektrum-Störung,Prader-Willi-Syndrom.

Benutzeravatar
Karin2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2191
Registriert: 29.09.2007, 08:42

Beitragvon Karin2 » 10.12.2011, 13:13

@Ina, es würde mich interessieren, was du unternommen hast.


@Birgit,
Betreuung oder Vorsorgevollmacht? Was kostet etwa der Notar?
LG Karin

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Beitragvon Annette Schmidt » 10.12.2011, 13:59

Hallo Karin!

Wir waren wegen der Vorsorgevollmacht bei der für Uli örtlich zuständigen Betreuungsstelle in Braunschweig. Die Beglaubigung hat 10 € Gebühr gekostet. Dafür hatte ich vorher insgesamt fast 3 Stunden telefonische Beratung und dann noch mal die Aufklärung Ulis vor Ort.

Liebe Grüße

Annette
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.

C.E.M.Alma
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3152
Registriert: 17.08.2008, 12:03
Wohnort: zwischen Berg und Tal ;)

Beitragvon C.E.M.Alma » 10.12.2011, 14:12

Hallo Ina,

18 werden mit Behinderung
– Was ändert sich bei Volljährigkeit? (März 2011)
Rechtsratgeber BVKM
http://www.bvkm.de/dokumente/pdf/Re.... ... derung.pdf

und das hier:
http://www.hoffmann-gress.de/skripten/F ... t_2007.pdf

siehe auch: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Liebe Grüße
C.-Micha
Nr.1: ASS, 26+, xx, Studentin
Nr.2: NT, 23+, xx, Studentin
Nr.3: NT, "big brother", xy, kein Student mehr ;), arbeitet :)

Die Menschen beurteilen die Dinge nach dem Erfolg. Jeder sieht, wie du zu sein scheinst, wenige fühlen heraus, wie du bist.

Niccoló Machiavelli (1469 - 1527) Quelle: »Das Buch vom Fürsten«

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Beitragvon Annette Schmidt » 10.12.2011, 14:22

Hallo!
Siehe weiter oben. ;-)

Liebe Grüße

Annette
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste