St.-Peter-Ording mit mehrfach behindertem Kind

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20414
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

St.-Peter-Ording mit mehrfach behindertem Kind

Beitragvon Sabine » 08.08.2010, 18:23

Hallo,

wir haben gerade 14 Tage Urlaub in St.-Peter-Ording hinter uns. Für Ausflüge ist die Gegend wirklich zu empfehlen - wir waren mit Jan-Paul sogar auf Helgoland! Wie wir vier es geschafft haben, pünktlich um 9.00 Uhr im 25 km entfernten Büsum zu sein und dort an Bord des Schiffes zu gehen, ist mir heute schleierhaft. Ich glaube, wird sind um 6.30 Uhr aufgestanden... :roll: Aber es hat sich gelohnt. JP konnte mit Rolli sogar in eines der Beiboote gehoben werden. Die großen Schiffe dürfen nämlich nicht direkt am Hafen von Helgoland vor Anker gehen, das passiert nur über Beiboote.
Außerdem haben wir uns die Seehundstation Friedrichskoog sowie verschiedene Orte wie Friedrichstadt, Tönning und Büsum angesehen.
Der Strand von St.-Peter-Ording ist für Rollis eher nicht geeignet, denn er ist gigantisch lang und die Stege gehen nur ein Stück weit in den Strandbereich hinein. Dann hat man noch je nach Ebbe und Flut ca. 500 - 1000m bis zum Wasser vor sich. Mir persönlich war das zu weit. Bei Flut habe ich für einen Weg 13 Min. gebraucht - und natürlich 13 Min. wieder zurück! JP konnte das Wasser also nur von weitem sehen.
Vielleicht ist er auch deswegen prompt krank geworden und wir mussten zum Arzt. Dann ging das ganze Programm los: Inhalieren, Medis geben usw. Und das an der See! :shock:
Für Ausflüge, wie wir sie gemacht haben, ist die Gegend also zu empfehlen, denn es gibt wirklich viel zu sehen - mit Rollikind ist der Strand (es gibt immerhin vier Strände dort) nicht zu empfehlen, da er einfach zu weit und streckenweise nicht gut zu befahren ist. Man bleibt mit dem Kind am Steg zurück, während die anderen noch 0,5-1 km zum Wasser laufen müssen. Da muss man schon fast einen Picknick-Korb mitnehmen. :lol:
Landschaftlich ist es sehr schön da oben - ganz begeistert war ich von den vielen Störchen, die man überall sehen kann. Das habe ich zuletzt in der Nähe von Usedom erlebt.
Insofern: Ein schöner Urlaub, obwohl wir halt wenig am Strand waren.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Werbung
 
Benutzeravatar
Annemusch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 379
Registriert: 08.12.2009, 23:42
Wohnort: Büsum

Beitragvon Annemusch » 08.08.2010, 18:31

Liebe Sabine...

Ich lebe ja schon mein ganzes leben in büsum.
In büsum gibt es extra wege mit beton für rolli fahrer die vom deich nach unten führen. :wink: Nähstes mal bleibt ihr einfach direkt in büsum^^
Aber st. peter ist auch total schön nur da ist eben fast alles aus sand und das ist schwierig für rolli fahrer.

Aber wie ich höre habt ihr den urlaub ja genossen ob wohl dein sohn krank geworden ist. Aber das haben leider viele kinder (auch kern gesunde) das sie den klima wechsel nicht so gut vertragen und sich erkälten.

lg

Annemarie mit Finn Lucas tief im herzen und knuffelchen inside
Mit Finn lucas tief im Herzen *9.03.10* nach 30 minuten leben friedlich eingeschlafen (Freie Trisomie 18)
Meine Folgewunder Emily Luna 1.04.11 und Hanna Luisa 25.06.18 (IVF) beide Kern gesund

Britta P
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 697
Registriert: 24.05.2006, 21:20
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Britta P » 08.08.2010, 21:12

Hallo Sabine,

ja - ich kenne St. Peter Ording auch von einem Urlaub mit unserem großen Sohn vor Phils Geburt. Gerne denke ich an diesen Urlaub zurück und bin auch ein bisschen traurig, dass sich dieser Urlaub zumindest z.Zt. mit Phil nicht wiederholen lässt, da er die Strecke bis zum Wasser nicht laufen würde/könnte. Und das wäre sehr blöd, weil er so gerne durchs flache Wasser läuft (wie diesen Urlaub in Cuxhaven). Dort war es auch schön - aber nicht mit St. Peter Ording zu vergleichen.
Aber dass Deutschland solche Strände hat, hat mich sehr beeindruckt.

L.G.
Britta
Britta mit Phil 11/2004(hypoton,motorisch und mental verzögert)Autismusspektrumstörung
Abgeschlossene "Helmtherapie"(cranio-orthese) , und Luca 08/99 (hb)

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20414
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 08.08.2010, 21:33

Hallo Britta,

meine Freundin fährt dagegen immer nach Cuxhaven - sie findet es dort wesentlich schöner als in St.-Peter (sie war auch schon mal dort). So sind die Meinungen verschieden.  8)
Ja, der Strand ist schon toll - aber was nützt es, wenn das Wasser dauernd weg ist? :roll: Selbst bei Flut läuft man sich einen Wolf. :roll: Aber die Gegend ist halt toll und man kann viel machen. Einen Tag sind wir nach Eckernförde gefahren. Von einem Ende zum anderen braucht man ca. 1,5 Autostd., was ja auch nicht sooo viel ist.
@Annemarie: Wir haben auch in Büsum an der Promenade geguckt, hätten aber bezahlen müssen, um einfach nur dort spazieren zu gehen. Da war ich doch ziemlich sauer...
Übrigens: Selbst in St.-Peter-Böhl muss man trotz Gästekarte sechs EUR zahlen, wenn man den Strandparkplatz nutzen will. Wer nicht dauernd zahlen will, muss Fahrrad fahren. Mit kleinen Kindern geht das aber erstens nicht so gut und mit behindertem Kind, das nicht fahren kann, aber keinen blauen Ausweis hat (den wir haben und daher nichts bezahlen mussten), zahlt man für jeden Strandtag sechs EUR - auch mit Gästekarte. :shock: Das finde ich nicht o.k.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Baka
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1490
Registriert: 21.02.2009, 11:19

Beitragvon Baka » 08.08.2010, 21:40

Huhu..

Für Rollstuhlfahrer kann ich den Strand in Friedrichskoogspitze empfehlen..
da kommt bei Flut das wasser bis an den Deich und es sind geteerte Wege bis ins Wasser..
auf den Deich kommt man auch Barrierefrei..
Für den Parkplatz muss man zwar zahlen, aber dafür nicht mehr für den Strand..

schön das ihr trotzdem einen tollen Urlaub hattet :)

lieben Gruß
baka
Hannah (02/08) - unbekanntes Entwicklungsretardierungssyndrom mit Wilms-Tumor - Sternenkind seit 20.06.2013,
Mattis (11/10) ADHS, sozial-emotionale Entwicklungsverzögerung
Martha (10/14) motorische Schwierigkeiten in der Diagnosefindung

Britta P
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 697
Registriert: 24.05.2006, 21:20
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon Britta P » 08.08.2010, 21:49

Hallo Sabine,

ja - stimmt, Ebbe und Flut finde ich an der Nordsee auch nicht so toll, da die meiste Zeit das Wasser weg ist und was nützt uns das Hochwasser um 7.00 und um 19.00 Uhr (ändert sich natürlich täglich, aber trotzdem). Wir hatten uns diese Jahr mal wieder für die Nordsee entschieden, da sie für uns schneller zu erreichen ist.
Unser Parkausweis bzw. aG wurde uns letztes Jahr aberkannt, da Phil das freie Laufen erlernt hat. Natürlich bin ich darüber froh, aber er läuft noch immer nicht (nach 2 Jahren) wirklich stabil und aufgrund des Autismus will er auch oft einfach nicht und dann finde ich so Situationen, wie z.B. am Strand einen Parkplatz suchen echt problematisch.
Doch ich denke für nächsten Sommer darüber nach wieder an die Ostsee zu fahren, obwohl etwa 200 km weiter.

LG
Britta
Britta mit Phil 11/2004(hypoton,motorisch und mental verzögert)Autismusspektrumstörung
Abgeschlossene "Helmtherapie"(cranio-orthese) , und Luca 08/99 (hb)

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20414
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 08.08.2010, 22:49

Hallo Britta,

wir sind anfangs auch immer zur Ostsee gefahren, aber JP tut das Nordsee-Klima einfach sehr gut (auch wenn er jetzt krank wurde, aber ich denke die "Langzeitwirkung" machts), sodass wir nun jedes Jahr zur Nordsee fahren.
Was mir übrigens gut gefallen hat, war die Sauberkeit der Strände. Es gibt halt keine Imbissbuden in der Nähe und daher findet man auch keine Essens-Abfälle im Sand. Timmi konnte unbesorgt buddeln ohne auf irgend welche vergammelten Pommes zu stoßen - das fand ich sehr angenehm.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Ursula M.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3533
Registriert: 13.11.2006, 20:15
Wohnort: NRW

Beitragvon Ursula M. » 09.08.2010, 00:23

Hallo Sabine,

jaaaa, St. Peter-Ording ist wunderschön! Wir haben viele Jahre lang unseren Urlaub immer auf einem Bauernhof in Tetenbüll (mitten auf Eiderstedt) verbracht. Von dort aus sind wir entweder an den Strand gefahren oder haben Ausflüge (auch bis zur Ostsee ins Freilichtmuseum Molfsee bei Kiel, Phänomenta Flensburg (?), nach Hamburg, Seehundaufzuchtstation, Heide, Husum, Tönning usw) gemacht. Vor zwei Jahren haben wir dann eine 10tägige Radtour von Hamburg bis nach St. Peter gemacht.

Der Strand ist ein Traum. Als Feli noch nicht laufen konnte, haben wir sie in einen Bollerwagen gelegt, um zum Wasser zu kommen. Kann man sich dort nicht auch diese Strandrollstühle ausleihen? Allerdings weiß ich nicht, ob sie für deinen Sohn nutzbar wären.

LG Ursula

benni
Moderator
Moderator
Beiträge: 5646
Registriert: 25.04.2004, 11:32
Wohnort: Sachsen

Beitragvon benni » 09.08.2010, 00:40

Hallo,

wir waren jetzt im Juli 2 Wochen an der Ostsee, auf Rügen.
Ein Badeurlaub war es eher nicht, obwohl wir Superwetter hatten.
Am Strand, wo man auch an der Promenade überall kostenlos spazieren konnte, waren wir mehrmals und haben es genossen. Rein zum baden aber nur dreimal, keine Chance mit dem Rolli nahe ran zu kommen. Göga hat den mittlerweile schweren Benni zum Wasser tragen müssen, das war es zwar wert, aber nicht oft möglich.
Ausflüge haben wir sehr viele gemacht, waren täglich unterwegs und haben trotzdem nicht alles Sehenswerte geschafft, sind auch ab Sassnitz mit einem Schiff gefahren, was für Rollis geeignet war.

An der Nordsee waren wir bisher zweimal, überlegen, nächstes Jahr mal wieder dahin zu fahren.

LG
Anja
Anja mit Benjamin 03/97- schwere Mehrfachbehinderung wahrscheinlich durch 6- fach-Impfung, Muskelhypotonie,Wahrnehmungsstörungen/aut. Züge, Grand-mal-Epilepsie, Skoliose, Gastrotube, Tracheostoma, Sondennahrung
Benjamin hat 1 grossen und 3 kleine Brüder

Werbung
 
Benutzeravatar
AnnaG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 841
Registriert: 05.02.2008, 18:43
Wohnort: Lippe/Nordrhein-Westfalen

Beitragvon AnnaG » 09.08.2010, 09:18

Hallo,

wir fahren im Herbst immer nach St.Peter ording.
Herrlich diese langen Strände zum laufen dann!
Im Sommer mag ich eher Ostsee Strände, weil man soviel schöner am Wasser ist und nicht erst danach "suchen" muss :wink:

LG, Rina
Liebe Grüße von Rina - Nachtwache im Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung

Mama von der wundervollen Anna (ehemaliges Sprachheilschulkind aufgrund einer AVWS) und dem kecken Mika :-D


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste