Finanzielle Unterstützung für Familien und Alleinerziehende um in den Urlaub zu fahren

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
cecilia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 29.05.2010, 23:27
Wohnort: Berlin

Finanzielle Unterstützung für Familien und Alleinerziehende um in den Urlaub zu fahren

Beitrag von cecilia »

Hallo!

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (bmfsfj) bietet bezuschusste und fast kostenfreie (nur 10% Eigenanteil der Gesamtkosten müssen die Familien zahlen) Urlaubsreisen für bedürftige Familien in Deutschland an.
Es werden Alleinerziehende und Elternteile oder Kinder mit mind. 50% Schwerbehinderung ebenfalls berücksichtigt.

Weitere Infos findet Ihr unter:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/cor ... lien?view=

:D
Werbung
 
Jasmin und Joschua
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 03.08.2022, 20:08
Wohnort: Lünen

Re: Finanzielle Unterstützung für Familien und Alleinerziehende um in den Urlaub zu fahren

Beitrag von Jasmin und Joschua »

Wir haben das dieses Jahr tatsächlich in Anspruch genommen! War super schön leider nur 3 Tage aber immerhin 3 Tage an der Nordsee mit voll Verpflegung und eigenem Bungalow. Nur Anreise und 50€ mussten wir selbst zahlen. Wären gern länger geblieben aber die Wochen Kontingente waren alle bereits weg.

Geht die Aktion nicht nur noch bis Ende des Jahres?
Ann12345
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 19.10.2020, 20:51

Re: Finanzielle Unterstützung für Familien und Alleinerziehende um in den Urlaub zu fahren

Beitrag von Ann12345 »

Wir haben auch eine tolle Auszeit genossen, sehr sehr gutes Programm!
Simone 0
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 401
Registriert: 24.07.2021, 15:01
Wohnort: 64665

Re: Finanzielle Unterstützung für Familien und Alleinerziehende um in den Urlaub zu fahren

Beitrag von Simone 0 »

Ich wollte das auch machen, hatte aber keine Chance. Es war alles von Anfang an ausgebucht. Vor 4 Wochen habe ich es nochmal versucht für die Herbst- oder Weihnachtsferien, kann man vergessen. Das ist im Prinzip nur möglich wenn die Kinder noch nicht Schulpflichtig sind.

Ist wie mit allem, Kosten werden großzügig übernommen, aber keine freien Plätze, dasselbe wie mit den Therapien und Kurkliniken. Echt traurig.
Mami eines tollen Asperger Girls (*2013) :)
Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1240
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Re: Finanzielle Unterstützung für Familien und Alleinerziehende um in den Urlaub zu fahren

Beitrag von Anne&Hannah »

Hallo,
wir waren Anfang Mai zur Corona-Auszeit eine knappe Woche auf Spiekeroog (über Regenesa, Selbstversorgerhaus, barierrearm). Es war wunderbar. Vor allem, weil man an der Touri-Info einen strandtauglichrn E-Rolli ausleihen kann!

Die Ferientermine der Erholungsstätte waren tatsächlich schon sehr früh ausgebucht. Wir haben Hannah daher auf Antrag von der Schule beurlauben lassen ( gut begründet, die Bewilligung war kein Problem) und haben pro Forna ein bissl "homeschooling" - Material auf freiwilliger Basis mitgenommen. Da Hannah eine Förderschule GE besucht, war das in Punkto "Schulstoff verpassen" zum Glück auch kein Problem.

Vielleicht wäre das für die ein oder andere Familie ja auch ein gangbarer Weg?!

Viel Erfolg wünscht Anne
Anne&Thomas mit C. ,J. & HANNAH (15) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. MtDNA 12706 T>C im MT-ND5-Gen, dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!
Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 20010
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Finanzielle Unterstützung für Familien und Alleinerziehende um in den Urlaub zu fahren

Beitrag von *Sally* »

Schade finde ich es auch , dass die Unterkünfte kaum über Pflegebetten verfügen. In meiner Region waren keine brauchbaren Unterkünfte dabei . Ich müsste alles komplett alleine managen , das ist mir dann hinsichtlich Hin- und Rückfahrt aktuell zu weit.
Evi mit Tochter - Maus * 95
Antworten

Zurück zu „Urlaub und Freizeit“