Stiftungen - Unterstützung für Privatreisen?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 820
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Stiftungen - Unterstützung für Privatreisen?

Beitrag von Karin D. »

Ich werde wohl auf eine online-Plattform ausweichen müssen oder Paypal.

Sieht mir zu unseriös aus, aber die Kirche, in der meine Jungs getauft sind, bekommt es nicht hin, dass unsere Spenden bei ihnen gesammelt werden. Mobil mit Behinderung: Keine Antwort, vielleicht weil wir kein Auto finanzieren wollen. Björn-Schulz-Stiftung macht das gar nicht mehr. Berliner Behindertenverband: Auch keine Antwort erhalten. "Hausbank" eröffnet uns gern ein Konto, jedoch sind Spendenbescheinigungen nicht möglich - fällt also flach. Ich habe überall gefragt, nichts geht.
Schade.
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5801
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stiftungen - Unterstützung für Privatreisen?

Beitrag von Ellert »

Die Grundfrage dürfte sein ob ein Urlaub etwas ist was zu Gemeinnützigkeit passt in Sachen Spendenbescheinigungen,
Urlaub dürfte eher Privatvergnügen sein ausser den behinderungsbedingten Mehrkosten...
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 820
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Stiftungen - Unterstützung für Privatreisen?

Beitrag von Karin D. »

Zum Glück gibt es Stiftungen, die auch das "Privatvergnügen" von Menschen mit Behinderung unterstützen. Es gibt sogar Stiftungen, die einfach möchten, dass es einem Menschen mit Behinderung gut geht. In unserem Fall ist es nicht nur Privatvergnügen sondern "Therapieurlaub", und die Aktion ist recht erfolgreich. Wir sind zufrieden.
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3590
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Stiftungen - Unterstützung für Privatreisen?

Beitrag von Senem »

Hallo Karin,

also geht es darum, ein Urlaub komplett von solchen Stiftungen finanziert zu bekommen??
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5801
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stiftungen - Unterstützung für Privatreisen?

Beitrag von Ellert »

Das Thema ist schwierig, ich bin sofort dabei dass die Mehrkosten über gemeinnützige Stiftungen gehen könnten, denn dafür kann keiner was.
Urlaub an sich ist eine Sache, klar bin ich dabei dass es menschen mit Behinderungen gutgehen soll, aber es soll auch gesunden Menschen gutgehen.
Ich bin ehrlich gesagt auch froh dass wir Pflegegeld bekommen und damit unsere nicht gerade wenigen Reisen mit Ellert tragen können.
Auch Dinge wie Aktion Kindertraum finde ich total wichtig, aber das sind dann einmalige Sachen und nicht wiederkehrend der Urlaub am Meer oder so.

ich habe auch nicht gesagt dass es sowas nicht geben sollte
nur imn Frage gestelklt ob das mit Gemeinnützigkeit vereinbar ist, das weiss aber nur derjenige der das beim Finanzamt macht
und ggf gehts nicht so leicht so dass die Vereine es eben nicht machen.
ALso reinen urlaub nicht irgendwas wo speziell mit behinderungen und Therapien dort stattfindet.
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 820
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Re: Stiftungen - Unterstützung für Privatreisen?

Beitrag von Karin D. »

@Senem: Nein

@Ellert: Danke für deinen Beitrag. Ich sehe keinen Zusammenhang mit meiner Frage und auch nicht, was genau du damit sagen willst. Mir sagt dein Beitrag nichts, und das Thema ist beendet für mich. Alles Gute, und tschüss.

Schöne Weihnachten!
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5801
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stiftungen - Unterstützung für Privatreisen?

Beitrag von Ellert »

Karin, ich kann es Dir gerne erklären,
denn Du suchst ein Spendenkonto fur den Zweck.
"Ich bin auf der Suche nach Möglichkeiten zur Eröffnung eines Spendenkonto"
"die Kirche, in der meine Jungs getauft sind, bekommt es nicht hin, dass unsere Spenden bei ihnen gesammelt werden. Mobil mit Behinderung: Keine Antwort, vielleicht weil wir kein Auto finanzieren wollen. Björn-Schulz-Stiftung macht das gar nicht mehr. Berliner Behindertenverband: Auch keine Antwort erhalten."
Ein Spendenkonto macht eine Einrichtung die als gemeinnützig anerkannt ist und verwaltet die Spenden dazu treuhänderisch. Und wenn diese Zweifel daran haben dass diese mit ihrer Anerkennung vereinbar ist wirst Du das deswegen nicht können. Man kann ja auch privat Spenden auf ein Sparbuch sammeln aber dann halt keine Bescheinigungen ausstellen.
Es gibt schon vereine die Spendenkonten für Erwachsene eröffnen, aber ich vermute einen Urlaub wirst Du daraus nicht zahlen können, eher Hilfsmittel finanzieren oder Therapien.

Und jetzt die dumme Nachfrage von mir, was bringt Paypal zu dem Zweck, machen die Spendenkonten ?
Deine Frage ist halt auch sehr allgemein gehalten
und Spendensammeln an sich ja auch nichts Schlimmes -
viele hier sammeln für Delfintherapien oder Hilfsmittel, vielleicht hätte manche eher Ideen wenn sie genaueres wissen ?
Evtl gibt es sowas wie Aktion Kindertraum auch für Erwachsene, ggf weiss der Verein das auch weil er dahin weitervermittelt ?
Es gibt im Berliner Raum ggf auch Zeitungen wie das Hamburger Abendblatt die Wünsche erfüllen, die Stadt ist doch riesig...
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Antworten

Zurück zu „Urlaub und Freizeit“