Mit dem Zug und Rollikind nach London

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?

Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
UteH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 836
Registriert: 09.02.2005, 19:38
Wohnort: Bremerhaven

Mit dem Zug und Rollikind nach London

Beitragvon UteH » 12.05.2018, 11:05

Moin Ihr,

Bursche soll einen grossen Wunsch erfüllt bekommen .

Einen Besuch der Harry Potter Filmstudios in London.

Er darf aus medizinischen Gründen nicht Fliegen, Autofahren kann ich nicht, bleibt also das Abenteuer Zugreise.

Hat da jemand Erfahrrungen ?

Gilt der Ausweis auch in Belgien und Frankreich, wie sieht das mit der Reservierung für den Rolliplatz aus?

Ach und wenn ich schon dabei bin, vielleicht kennt jemand noch ein nettes barrierefreies Hotel in London.

Ach ich bin ganz aufgeregt.

Liebe Grüße

Ute
Ute 11/67 mit Phil 09/97 und Tim 05/02 Hemiparese re. ,Epilepsie, globale Entwicklungsverzögerrung, seit Jan 2016 durch Netzhautablösung fast Bind auf dem linken Auge

Werbung
 
27ronja10
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3848
Registriert: 18.12.2007, 19:15
Wohnort: NRW

Beitragvon 27ronja10 » 07.06.2018, 22:52

Guten Abend Ute :D ,

ich schubse mal hoch , denn ich finde deine Idee klasse :D .

Hoffe ,es meldet sich jemand der Tipps hat .

Toi Toi Toi dir & deinen Lieben

Ronja
Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind, sterben nie.
Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind.
Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot.
Ernest Hemingway

* 31. 05. 1952 † 15. 02. 2010

Silke H-S
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 19.09.2016, 20:23
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitragvon Silke H-S » 08.06.2018, 07:58

Guten Morgen Ute,
Zu Deinen Fragen kann ich Dir leider nichts sagen, aber wenn ich mich recht erinnere, sind die Studios ein ganzes Stück von London entfernt, mit dem Zug ist es noch mal einiges zu fahren. Vielleicht ist es sinnvoll, die Unterkunft dort zu suchen, billiger als in London ist es wahrscheinlich auch.
viele Grüße und dann vor allem viel Spaß bei Eurer Reise
Silke

Benutzeravatar
Yael
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 25.01.2014, 12:30

Beitragvon Yael » 08.06.2018, 11:03

Ich kann leider nichts zu den Studios sagen, aber meine Tipps/Hinweise wären;
- Zug: Leider werden die Gleise in England nicht vorher angegeben, man muss also an der Tafel warten und dann recht schnell zum richtigen Gleis gehen. Und die Beschäftigten werden zum Teil explizit angewiesen Rollifahrern *nicht* zu helfen, damit die Züge keine Verspätung haben. :evil: Insofern ist da eventuell etwas Planung angesagt, damit alles glatt läuft. Reservieren muss man (meines Wissens?) den Rolliplatz nicht; in den meisten Zügen gibt es ausgewiesene Bereiche. Ausweis gilt meines Wissens nicht, es gibt nur eine separate "disabled railcard", die sich aber für kurze Besuche wohl nicht lohnt.
- Unterbringung: Ich habe gute Erfahrungen mit Studentenwohnheimen gemacht. Wenn ihr außerhalb der Semesterzeiten in London seid, kann man dort anfragen, es ist billig, man kann selber kochen und natürlich sind die Chancen dort um einiges besser, dass alles etwas behindertengerechter eingerichtet ist. Hotels sind natürlich teuer und die klassischen B&Bs finden sich zumeist in den engen, mehrstöckigen viktorianischen Reihenhäusern...

Viel Erfolg!
Yael
Ursprünglich für meine ratsuchenden Eltern angemeldet - nun im "Alleingang". ;)
Autismus, formal multifokale Epilepsie

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2668
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Beitragvon Anjali » 08.06.2018, 12:27

Hallo Ute,

wie gut ist dein (euer) Englisch?

Hier gibt es eine Liste von accessible (barrierefreien) Hotels in London:

http://www.sagetraveling.com/london-whe ... ble-hotels

Die Qualität dieser Seite und die Aktualität der Listung kann ich mangels eigener Erfahrung leider nicht beurteilen.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2668
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Beitragvon Anjali » 08.06.2018, 12:32

Hier ist noch eine deutsche Seite, auf der auch Informationen über die Anreise nach London (per Zug) zu finden sind. Anscheinend kann man für den Eurostar Rolliplätze online buchen.

https://www.londonbarrierefrei.com/transport/
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2668
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Beitragvon Anjali » 08.06.2018, 15:49

Hier eine aktuelle Beschreibung der Harry-Potter-Studios-Tour inklusive Aufzählung verschiedener Anreisemöglichkeiten.

https://londonblogger.de/2017/05/03/har ... t/#anreise

Bucht man das Gesamtpaket, wird man mit einem speziellen Bus ab Victoria Station direkt zu den Studios gefahren. Ob dieser Bus (Doppeldecker) barrierefrei ist, müsste man sich noch erkundigen. An und für sich sollen die Londoner Linienbusse barrierefrei sein.

Wünsche euch, dass sich „Bursches“ Traum bald erfüllen lässt. :D
Wir sind vor ein paar Jahren auch mit dem Zug nach London gereist und mit unserem U-Bahn-begeisterten Sohn kreuz und quer durchs Londoner Undergroundnetz gedüst. Auf Barrierefreibeit mussten wir nicht achten, weshalb ich leider nicht mit persönlichen Erfahrungen weiterhelfen kann.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

Chrissi 68
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2016, 21:09
Wohnort: NRW

Beitragvon Chrissi 68 » 08.06.2018, 17:54

Hallo Ute,
zur Barrierefreiheit kann ich nicht viel sagen, unsere Tochter kann laufen.Aber das U bahn personal ist super hilfsbereit. Fahrstühle gibt es auch. Vom Versorgungsamt haben wir uns eine "Übersetzung " des SBA`s geben lassen.Wurde auf irgendeiner Seite geraten.
Google noch mal,ob ihr ür euren Sohn,bzw für die Begleitperson ein Ticket braucht. ich glaube gelesen zu haben,dass Rollifahrer frei mitfahren!
Die HP Bustour haben wir vor zwei jahren mitgemacht, ist halt ein normaler Doppeldeckerbus. Die Tickets direkt ab Studio sind halb so teuer, wenn Du auf die Webseite der Studios direkt gehst, gibt es auch einen Hinweis für Begleitperson von Menschen mit Behinderung. Die Begleitperson ist nämlich frei!! Das gleiche gilt auch fürs london Eye, Tower bridge, tower,... Der deutsche SBA wird ja nicht anerkannt,mit Rollstuhl sieht das aber anders aus.
Ganz viel Spaß in London. Eine tolle Stadt. Wir waren jetzt in den 'Pfingsferien da und da zum zweiten Mal bei HP. Das Ticket für die Begleitperson musst du wohl telefonisch anfordern.
Viele Grüße
Chrissie

Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1193
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 08.06.2018, 22:27

Hallo Ute!

Wir waren vor zwei Jahren mit der ganzen Familie mit unserem Auto in London, unsere Hannah ist auch Rollifahrerin. Wir haben die Engländer als extrem hilfsbereit erlebt, vieles ist gut auf die Bedürfnisse behinderter Menschen ausgerichtet bzw man versucht alles möglich zu machen.

Den Wagen haben wir nur für An- und Abreise benutzt, vor Ort hats mit den Öffis gut geklappt. Das Nahverkehrsnetz ist ziemlich komplex und auch kompliziert. Aber da fuchst man sich rein. Wir mußten nur öfter Umwege machen, um im U-Bahn-Netz dorthin zu gelangen, wo wir hinwollten. Viele Doppeldeckerbusse haben unten einen Stellplatz für den Rolli.

Übernachtet haben wir in der Jugendherberge Thamesside
https://www.yha.org.uk/hostel/yha-londo ... gle-places
Wir hatten kein als barierrefrei ausgewiesenes Zimmer, aber Hannah kann mit Hilfe einige Schritte laufen, das hat gut geklappt. Es ist halt Jugendherberge, also alles eher einfach. Uns hats aber so gereicht. Das Personal war sehr freundlich.

Wann solls denn losgehen?

Ciao Anne

P.S.: Grüß mir die Heimat, ich komme auch aus Bremerhaven!
Anne&Thomas mit D. ,J. & HANNAH (12) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!

Werbung
 
Kirstin23
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 29.04.2018, 16:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Kirstin23 » 09.06.2018, 06:24

Hallo!

Zur eigentlichen Zugfahrt kann ich dir leider nicht viel sagen, aber schau mal unter www.tfl.gov.uk
Das ist die Seite des ÖV London, hier kann man bei der Routenplanung eingeben das es barrierefrei sein soll, das heisst hier "Full Step free access". Auf den neuen U-Bahnplänen ist auch verzeichnet welche Stationen barrierefrei sind. Leider sind es nicht alle, so das man ab und an einen etwas längeren Fussweg hat.

Für Hotels und sonstiges (Sehenswürdigkeiten, Restaurants,etc.) schau mal unter www.disabledgo.com.

Gruss,
Kirstin
Sohn: OTC Mangel, Hirnschädigung durch Ammoniakvergiftung, LTX, Dystone ICP und diverse andere Baustellen.


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste