Möchte mit erw. Tochter in MuKiKur nach Staufen

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

TaMaHa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 625
Registriert: 17.02.2012, 17:52

Möchte mit erw. Tochter in MuKiKur nach Staufen

Beitragvon TaMaHa » 22.02.2012, 13:49

Hallo,

bin neu hier und möchte mich erstmal kurz vorstellen. Habe eine Tochter m. 22 Jahren mit AMC und ICP. Ich bin +50 und berufstätig.

Wir wollen gerne in MuKiKur - die KK hat uns auch schon signalisiert, dass dies kein Problem wird - habe auch schon einen Platz in Staufen reserviert, die Anträge laufen.

Kann mir jemand berichten, wie es da ist? Einmal die Umgebung, ob sehr hügelig in Ort rein (wegen Rolli schieben) und die Betreuung etc. Möchte gerne alles wissen, was man wissen muss.

Ich war vor 15 Jahren einmal mit ihr in Mardorf. Dort hat es mir zwar umgebungsmäßig gefallen, aber leider oft genug war Personalmangel, dass vieles einfach abgesagt wurde, sogar Therapien und die Betreuungsgruppen waren auch hoffnungslos überfüllt. Wir Mütter mussten uns selbst helfen, was wir auch getan haben. Aber ich bin nicht mehr die Jüngste und selbst krank. Deshalb ist mir das Therapieangebot auch sehr wichtig und die Zuverlässigkeit, dass diese auch stattfinden, genauso wie die Betreuung und Therapien für meine Tochter.

Vielen Dank schonmal für Eure Infos.

Schönen Tag noch
TaMaHa

Gib den Jahren Leben und nicht dem Leben Jahre

Werbung
 
sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1387
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon sandra8374 » 22.02.2012, 14:10

Hallo

Die Betreuung war vor 2 Jahren gut.

Es geht von der Klinik bergab in den Ort und es ist dort viel Kopfsteinpflaster.

Wir hatten seinerzeit eine nicht passende Gruppe. Klinik und Therapeuten waren sehr bemüht.

Wir waren dieses Jahr in Chieming und würden dort gerne noch mal hin.
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

Franky1973
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 06.05.2009, 15:10
Wohnort: Geeste

Beitragvon Franky1973 » 22.02.2012, 14:39

Hallo.
Wir waren vor 2 Jahren in Staufen.
Haben eine Familienkur gemacht.Unsere Tochter leidet am Angelman Syndrom.
Uns hat die Kur super gefallen.Wir warten nur darauf wieder eine Kur zu beantragen.
Die Klinik,der Ort Staufen aber auch das ganze Umfeld waren einfach nur pure Erholung.
In der Klinik hatten wir für unsere Tochter fast eine 1 zu 1 Betreuung.
Das ganze Personal der Klinik hat sich absolut bemüht uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.
Sicherlich ist die Klinik in der Ausstattung nicht mehr die jüngste aber fachlich haben die es einfach gut drauf.
Ich wünsche euch viel Spaß und Erholung in Staufen.

TaMaHa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 625
Registriert: 17.02.2012, 17:52

Wir waren dieses Jahr in Chieming und würden dort gerne noch

Beitragvon TaMaHa » 22.02.2012, 14:50

Hallo Sandra,

danke für die Info.

Was ist das für eine Klinik in Chieming? Auch für behinderte jugendliche Erwachsene geeignet und ist die Umgebung nicht so bergig? Ich finde es nämlich grauenvoll mit unserem schweren Rollstuhl immer bergauf schieben zu müssen.

VG TaMaHa

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19678
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 22.02.2012, 14:53

Hallo,

wir waren 2007 in Staufen, mit einem Rehabuggy ohne Federung und mit kleinen Rädern . So schlimm fand ich den Weg in den Ort nicht, und wir waren täglich unterwegs . Inzwischen haben wir einen Rolli und würden gerne nochmal nach Staufen, eben weil die Betreuung dort so gut war.

LG Evi
Evi mit Debbie-Maus * 95

TaMaHa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 625
Registriert: 17.02.2012, 17:52

Beitragvon TaMaHa » 22.02.2012, 15:15

Danke Evi,

als meine Tochter noch klein war, war dies alles kein Probelm, wir haben zwar auch zusätzlcih noch einen Buggy (Kangoo) - mit großen Rädern, aber ist immer noch richtig anstrengend.

Wir war denn die Unterbringung in Staufen? Mir wurde gesagt, dass das Bad bei dem geplanten Zimmer in einem Zweiraum-Appartement im 2. Stock über dem Flur ist.
Das finde ich wiederum nicht so toll, wenn ich immer wieder raus muss aus dem Zimmer, wenn ich mal Wasser zum reinigen für was auch immer brauche.

Gruß TaMaHa

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1387
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon sandra8374 » 22.02.2012, 15:29

Chieming liegt direkt am Chiemsee und dort gibt es tolle ebene Wege.

Der Betreuungsschlüssel war allerdings in Staufen besser. Wobei es in Chieming auch gut war. Ins haben die Therapeuten in Chieming besser gefallen.

Aber das ist bestimmt auch Geschmackssache.

Was mir in Staufen nicht so gefiel, war das Schwimmbadverbot für alle Inkontinenten. In Chieming war die Schwimmbadnutzung mit entsprechender Schwimmwindel kein Problem.
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19678
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 22.02.2012, 15:36

Hallo TaMaHa,

wir hatten ein Appartement mit großem Flur, Küche mit Sitzgruppe, Badezimmer, seperat Toilette sowie ein Kinderzimmer und ein Wohnraum mit TV und Bett. Alles in allem eine richtige kleine Wohnung, ca. 60-65 m² groß, für eine Kur auf jeden Fall o.k.

Allerdings konnte man dieses Appartement nicht direkt vom Aufzug aus erreichen, hatte ein paar Treppenstufen. Die Treppe war nicht wirklich ein Hindernis, zu Hause wohnen wir auch auf 1. + 2. Etage :roll: .

LG Evi
Evi mit Debbie-Maus * 95

TaMaHa
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 625
Registriert: 17.02.2012, 17:52

Beitragvon TaMaHa » 22.02.2012, 15:49

Liebe Evi, liebe Sandra,

erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Schwimmbadverbot wäre natürlich ein absolutes KO-Kriterium, denn meine Tochter liebt schwimmen und das geht gar
nicht, dass man dann nicht ins Wasser gehen darf. Da muss ich glaube ich nochmal nachhaken.

Chieming ist leider nix für uns, die Betreuung ist nicht geeignet - habe da schon angerufen und mit der Ärztin gesprochen, 12 Personen in ein Gruppe mit 3 Betreuuern ist nicht gut. Schade.

Danke für Eure Nachricht.

LG TaMaHa
Lieben, leben, lachen bis zum letzten Atemzug war unsere Devise. Es ist so schwer ohne Dich, ohne Dein strahlendes Lachen, Du fehlst mir so sehr.
Ich liebe Dich über alles - Deine Mama
Meine Galerie

Werbung
 
Anke09
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.08.2009, 18:07
Wohnort: Mörfelden-Walldorf

Beitragvon Anke09 » 22.02.2012, 16:57

Hallo TaMaHa,

über Chieming und Staufen kann ich leider nichts berichten. Aber habt ihr euch schon einmal über das Haus Elstersteinpark in St.Ingbert (Saarland) informiert?
Wir waren letztes Jahr dort und ich muss sagen, dass ich noch nie so verwöhnt wurde, wie dort. Schwimmbad ist kein Problem (auch am Abend) - die Betreuung war super - allerdings gibt es dort keine Appartements - aber die liebevolle Betreuung (von Mutter und Kind) macht alles wett!!!! In den Ort hinein geht es leider bergab ... d.h. auf dem Rückweg gibt es einen Aufstieg... aber alles ist gepflastert.
Wir haben uns seeeehr wohl gefühlt und können es nicht erwarten den nächsten Antrag stellen zu "dürfen"

LG Anke
Anke *63 mit Alina *11/97 Dandy-Walker-Malformation, Mikrocephalus, Hydrocephalus (kombinierter VP-Shunt), Syringomyelie,Epilepsie, Intelligenzminderung, Sprachentwicklungsstörung, Lungenteilresektion


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste