Welche Frühförderung?

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

OlgamitFrederick
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.10.2020, 14:04

Welche Frühförderung?

Beitrag von OlgamitFrederick »

Hallo!
Ich habe wahrscheinlich eine blöde Frage aber es ist alles neu für mich und ich blicke nicht durch...
Habe ein Frühchen und die Nachsorgekrankenschwester aus dem Krankenhaus hat mir zwei Zettel in die Hand gedrückt bzgl. Frühförderung.
Wir könnten für ihr „solitär heilpädagogische Frühförderung“ z. B. bei der Lebenshilfe oder „interdisziplinäre Frühförderung“ beim Kreis beantragen.
Kann mir jemand den Unterschied erklären? Ersteres sind spielerische Methoden, kann aber auch Physio-, Ergo- und Logotherapie beinhalten und zweiteres ist nur Physio-, Ergo- und Logotherapie? Wäre dann nicht heilpädagogisch immer besser?
Physiotherapie bekommt er schon quasi seit Geburt erst im Krankenhaus, dann außerhalb.
Google hat mich nicht wirklich weiter gebracht, aber bin auch ziemlich überfordert mit Anträgen, Pflegegrad, Schwerbehindetung etc. und möchte doch alles richtig machen.
Ach ja und wir kommen aus NRW, habe hier im Forum gelesen, dass es in verschiedenen Bundesländern auch verschiedene Regelungen gibt.
Ich bedanke mich im Voraus schon für eure Antworten....
Grüße, Olga

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 828
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von Britta70 »

Hallo Olga,
herzlich willkommen in diesem wunderbaren Forum!
Wie so oft, hängt die Qualität der Frühförderung letztlich an den handelnden Personen, so dass man vorab kaum sagen kann, was besser ist. Ein paar Dinge kannst du vielleicht vorher herausbekommen durch Nachfragen: Wie oft würde die Frühförderung stattfinden? Wo - zu Hause oder z. B. in den Räumen der Lebenshilfe? usw. Vielleicht bekommst du schon bei dem Umgang mit deinen Nachfragen ein Gefühl dafür, wo ihr besser aufgehoben seid.
LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Baclofenpumpe (seit 2013), Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 828
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von Britta70 »

P.S.: Blöde Fragen gibt es hier im Forum nicht :-)

In der Lebenshilfe findest du vielleicht auch Gesprächskreise (sie haben mir damals im "Bürokratendschungel" unglaublich geholfen) oder Mutter-Kind-Treffs. Dorthin kannst du natürlich auch unabhängig von der Frühförderung gehen.
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Baclofenpumpe (seit 2013), Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 828
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von Britta70 »

Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Baclofenpumpe (seit 2013), Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

K@thi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.02.2020, 22:02

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von K@thi »

Hallo Olga,

zunächst herzlich Willkommen hier im Forum und es gibt keine dummen Fragen.
Ich kann dir zwar nicht direkt erklären was der Unterschied ist, ich kann mir nur denken, dass bei solitär heilpädagogische Frühförderung es sich um reine Frühförderung handelt.
Mein Sohn bekommt eine interdisziplinäre Frühförderung der Lebenshilfe. D.h. wir bekommen Physitherapie 2x die Woche a 45 Min und alle 2 Wochen Frühförderung. Die Heilpädagogin und die Physiotherapeutin sind im regelmäßigen Austausch sodass eine interdisziplinäre Zusammenarbeit herrscht. Außerdem ist es bei uns so, mein Sohn geht auch seit August in ein inklusiv Kindergarten der Lebenshilfe. Und durch die interdisziplinäre Frühförderung kann die Heilpädagogin (die auch Mitarbeiterin der Frühförderstelle der Lebenshilfe ist) meinen Sohn auch in der Kita hin und wieder besuchen.
Falls du Fragen zum Antragprocedere hast wegen interdisziplinären Frühförderung, dann schreibe mich ruhig an, ich erzähle dir gerne mehr.
Auch für mich war das am Anfang alles viel und Neuland...
LG Kathi

Felicitas E.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 460
Registriert: 02.01.2006, 23:19

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von Felicitas E. »

Hi Olga!
Das Procedere hängt alles etwas davon ab in welchem Bundesland ihr wohnt. In NRW gibt es einmal heilpädagogische Frühförderung, da gehen z.B. Kinder hin, die Schwierigkeiten haben mit der Emotionsregulation oder auch Konzentration, Wahrnehmung usw. Das Ganze wird spielerisch gefördert. Es gibt zusätzlich Elterngespräche. Dann gibt es noch die Komplexleistungen, dass ist Frühförderung plus Mindestens eine weitere Therapie aus Logopädie (gezielte Sprachförderung), Ergotherapie (z.b. Förderung der Feinmotorik), Physiotherapie.
Heilpädagogische Frühförderung ist eine sehr ganzheitliche Therapieform. Die anderen schauen einen Teilbereich an.
Das kann sehr sinnvoll sein, wenn das Kind in einem Bereich besondere Probleme hat.

Herzliche Grüße
Felicitas
Liebe Grüße Felicitas mit Spina Bifida und Diabetes
Das Leben ist keine Gerade!

OlgamitFrederick
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.10.2020, 14:04

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von OlgamitFrederick »

Vielen Dank für die nette Begrüßung ihr Lieben!

@Britta: Danke für die Tips. Werde mir eine Liste mit Sachen machen, die ich erfragen muss. Und Austausch in Gesprächskreisen etc. wäre bestimmt sinnvoll. Ich muss Mal gucken, inwiefern sowas im Moment überhaupt stattfindet..
Die Bröschüre werde ich mir auf jeden Fall bestellen und mich einlesen.

@ Kathi: wenn ich deinen Beitrag so lese geht das eine ins andere über und man kann es gar nicht immer so strikt trennen. Dass dein Sohn von der schon bekannten Heilpädagogin in der Kita besucht werden kann finde ich super. Wir haben bei uns einen integrativen Kindergarten im Ort, den wir wohl wählen würden, müsste dann erfragen wie das da mit Besuchen aussehen würde.
Vielen Dank für das Angebot. Kommst du auch aus NRW oder lebst du in einem anderen Bundesland? Soweit ich weiß unterscheidet sich das ja teilweise ganz schön..

@ Felicitas: vielen Dank für die super Erklärung. Therapie als ganzheitliches Konzept klingt sehr sinnvoll. Mein Sohn bekommt ja schon Physio. Wenn man so eine Komplexlösung im Bezug auf Physiotherapie wählen würde, müssten wir den Therapeuten wahrscheinlich wechseln, oder?
Welche von den zusätzlichen Therapien sinnvoll wäre (bzw. ob überhaupt eine), würde mir wahrscheinlich der Heilpädagoge empfehlen, wenn der meinen Sohn kennen gelernt hat?


Grüße, Olga

K@thi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 27.02.2020, 22:02

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von K@thi »

Hallo Olga,
Felicitas hat es sehr gut erklärt.
Ja,ich komme aus NRW.
Ja,erkundige dich auf jeden Fall im Kindergarten nach welchem Konzept sie verfahrenen. Da kann z.B.die Kita wiederum einen Antrag auf Basisleistung I stellen beim LVR.

Nuria
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 167
Registriert: 18.04.2009, 23:18

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von Nuria »

Hallo Olga,
ich habe mir für die komplexe Frühförderung einfach den Anbieter ausgesucht, für den unsere Physiotherapeutin arbeitete.
Das ging problemlos.
Mein Frühchen hatte bis zum Kitabeginn Frühförderung, Physio und Ergo.
Und regelmäßige Untersuchungen.
Mir hat das gut gefallen.
Liebe Grüße
Nuria mit drei Kindern:
J.(m) geb.1995
A.(w) geb.2001, Pflegekind, V.a.FAS, leichte geistige Behinderung
L.(m) geb.2014, Pflegekind, Frühchen 24.SSW

Felicitas E.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 460
Registriert: 02.01.2006, 23:19

Re: Welche Frühförderung?

Beitrag von Felicitas E. »

Hi Olga!
Ob du den Therapeuten wechseln musst hängt davon ab, ob er mit dem nächstgelegenen FFZ (Frühförderzentrum) zusammenarbeitet. Teilweise lassen Familien die Physio auch extra laufen und bekommen den Rest über das FFZ. Nicht alle FFZ haben auch Physio im Programm. Viele nur ERgo und Logo. Was dein Sohn braucht, entscheidet entweder das FFZ, denn manche machen ihre eigene Diagnostik oder der Kinderarzt oder du stellst deinen Sohn im SPZ vor zur Diagnostik. Für letzteres brauchst du eine Überweisung vom Kinderarzt.
Liebe Grüße Felicitas mit Spina Bifida und Diabetes
Das Leben ist keine Gerade!

Antworten

Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“