Grundsicherung/Klassenfahrt

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 869
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Grundsicherung/Klassenfahrt

Beitragvon Sabine1970 » 04.02.2019, 12:54

Hallo an alle,

bitte um Eure Erfahrungen:

Unser Sohn ist seit dem Sommer letzten Jahres volljährig.
Er ist noch Schüler, Antrag auf Grundsicherung läuft / in Bearbeitung.
Nun steht im Sommer diesen Jahres die Abschlußfahrt der Schule an.

Hat jemand Erfahrung zum zu leistenden Eigenantei ( Unterkunft/Verpflegung/Fahrkosten)- hat mein Sohn Anspruch auf eine Beteiligung des Sozialamtes/ Arbeitsamtes ?

Er hat kein eigenes Einkommen.

Kann jemand helfen ?

Besten Dank und lG
Sabine

Werbung
 
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4213
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 04.02.2019, 12:58

Hallo Sabine,
habt ihr in der Schule keinen Förderverein, der sowas macht?
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20055
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 04.02.2019, 13:31

Hallo Sabine,

wir bekamen von der Schule ein Schreiben das wir beim Sozialamt hätten vorlegen können und die Kosten für die Fahrt wären vom Amt übernommen worden.

Inwieweit ein Eigenanteil zu zahlen ist weiß ich allerdings nicht mehr.

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 869
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 04.02.2019, 15:42

Hallo Kati,

doch die Schule hat einen Förderverein.
Ich hatte irgendwo gelesen oder gehört, dass ihr die Eingliederungshilfe " Teilhabe am Leben" angefragt werden kann.
Vermutlich das, was Angela schreibt.

LG Sabine

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2707
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 04.02.2019, 21:11

Hallo Sabine,

wenn dein Sohn Grundsicherung bekommt, dann können die Kosten für die Abschlußfahrt von der Grusi übernommen werden. Dafür muß aber vor der Fahrt/vor dem Bezahlen ein Antrag beim Amt gestellt werden.
Wir haben erst nach der Fahrt die Kosten beantragt. Die Übernahme wurde dann abgelehnt, da wir zu spät beantragt haben.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2707
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 04.02.2019, 21:12

Hallo Sabine,

wenn dein Sohn Grundsicherung bekommt, dann können die Kosten für die Abschlußfahrt von der Grusi übernommen werden. Dafür muß aber vor der Fahrt/vor dem Bezahlen ein Antrag beim Amt gestellt werden.
Wir haben erst nach der Fahrt die Kosten beantragt. Die Übernahme wurde dann abgelehnt, da wir zu spät beantragt haben.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 719
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Beitragvon RikemitSohn » 04.02.2019, 22:35

Hallo,

eine etwas dume Frage: Da dein Sohn noch zur Schule geht und über Grusi läuft, hatte er da nicht noch Anspuch auf das Teilhabepaket. Oder wird das an den Eltern bemessen und fällt daher raus?

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Werbung
 
silkemausk
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 08.03.2013, 19:56
Wohnort: bei Hamburg

Beitragvon silkemausk » 05.02.2019, 08:59

Guten Morgen,

wenn Dein Sohn Schüler ist, hat er Anspruch auf Leistungen zur Bildung und Teilhabe.
Ich hatte im letzten Jahr auch so einen "Fall" in der Bearbeitung.
Habe für das Mädchen Schulbedarf, Klassenreise, Mittagessen und Teilhabe (Sportkurs) bezahlt.
Klassenreise wird eigentlich in voller Höhe übernommen. Die Schule muss bescheinigen, dass es keinen oder nur geringen Zuschuss vom Förderverein gibt.
Die Kosten werden (zumindest hier in S-H) direkt auf das für die Reise eingerichtete Konto überwiesen.

Stelle einen Antrag (Formular musst Du im Grundsicherungsamt bekommen) und füge das Schreiben der Schule mit den Infos zur Reise bei.

Viele Grüße
Silke
Silke *1970, Z.n. Hinterwandinfarkt 2017, BurnOut 2016
N. *2005, möglicherweise hochbegabt und aktuell Pupertier
L. *2009, ADHS


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste