Selektiver Mutismus

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

La.Rissa
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.06.2019, 11:00

Selektiver Mutismus

Beitragvon La.Rissa » 04.06.2019, 15:03

Liebe Eltern,

an der Technischen Universität Dortmund arbeiten wir seit rund 15 Jahren mit Familien selektiv mutistischer Kinder. Diese Kinder schweigen in bestimmten sozialen Situationen, obwohl sie grundsätzlich sprechen können. Ein selektiver Mutismus ist nur schwer von einem extrem schüchternen Verhalten zu unterscheiden. Deshalb möchten wir ein Online-Instrument für Eltern entwickeln, welches sie in der Einschätzung der kindlichen Verhaltensweisen unterstützt und Hinweise zu weiteren Handlungsschritten gibt. In unserer aktuellen Studie steht vor allem die Qualität des Fragebogens im Fokus. Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns bei dieser Studie zu unterstützen und einen Fragebogen online auszufüllen.

Teilnehmen können Eltern mit einem drei- bis sechsjährigen Kind,
- das wenige/keine Schwierigkeiten hat, in verschiedenen Situationen mit unterschiedlichen Personen zu sprechen.
oder
- bei dem die Diagnose selektiver Mutismus bereits gestellt wurde.

Selbstverständlich werden alle Daten anonym erfasst und streng vertraulich behandelt. Sollten Sie Rückfragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Unter diesem Link finden Sie den Fragebogen mit weiteren Informationen: http://www.dortmus-eltern.tu-dortmund.de
Der Fragebogen ist bitte bis Ende Juni auszufüllen.
Danke für Ihre Unterstützung!!!

Michaela44
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1114
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Re: Selektiver Mutismus

Beitragvon Michaela44 » 04.06.2019, 16:41

Hallo La.Rissa,

wir passen altersgemäß nicht zur Zielgruppe, aber da Sie viel mit Familien mit mutistischen Kindern arbeitet, liegt es mir aus eigener Erfahrung sehr am Herzen, Sie auf folgendes aufmerksam zu machen:

Bei vielen autistischen Mädchen ist der Autusmus nicht offensichtlich. Sie haben ausgeprägte Coping-Strategien entwickelt und/oder ziehen sich zurück bis hin zum Mutismus. Ich habe privat mehrfach Familien erlebt, in denen ein Sohn die Diagnose Autismus hatte und die Tochter Mutismus, wobei sich die Eltern nicht erklären konnten, woher der Mutismus kam. Die Idee, dass ihre Tochter auch Autistin sein könnte, war für sie völlig abwegig, wo sie doch so anders sind wie ihr Bruder. Aber autistische Mädchen sind - nach außen hin - häufig anders als Jungen, der Autismus wird dadurch häufig übersehen und die Mädchen erhalten keine Hilfe und leiden im Stillen. Deshalb bitte ich Sie, bei mutistischen Mädchen die Möglichkeit eines Autismus mit in Betracht zu ziehen.
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

Vicki
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 558
Registriert: 25.02.2015, 10:35

Re: Selektiver Mutismus

Beitragvon Vicki » 05.06.2019, 08:28

Hallo La Rissa,
wenn man sich dort schon 15 Jahre mit Mutismus beschäftigt frage ich mich, warum sie nur von so jungen Kindern einen Fragebogen möchten? Hat das einen besonderen Grund? Auch unsere Tochter fällt nicht in die Altersklasse. Sie ist Asperger Autistin und hat ebenfalls selektiven Mutismus und das schon sehr lange.Ebenso wie Michaela kann ich auch nur anregen gerade bei Mädchen auch an eine autistische Störung zu denken.

Gruss Vicki

Lovis3
Moderator
Moderator
Beiträge: 2405
Registriert: 19.03.2008, 10:15
Wohnort: Kreis HN

Re: Selektiver Mutismus

Beitragvon Lovis3 » 05.06.2019, 10:10

Hallo, auch wir fallen leider nicht in die Altersgruppe, meine Tochter ist fast 8 und hat die Diagnose selektiver Mutismus.
Gruß
Katrin
Katrin mit A. *06, SSW 23+0, 600g, BPD (nachts sauerstoffpflichtig) und Lungenschädigung durch RSV-Virus, pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Hypotonie (Rollifahrer, läuft kurze Strecken mit Rolltor oder 4-Punkt-Stützen), sehbehindert
und M. *08 und L. *11

La.Rissa
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.06.2019, 11:00

Re: Selektiver Mutismus

Beitragvon La.Rissa » 05.06.2019, 12:39

Hallo Michaela44,

Ich bedanke mich für deine Rückmeldung. Ich werde dies in unserer Projektgruppe ansprechen.

Liebe Grüße,
La.Rissa

La.Rissa
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.06.2019, 11:00

Re: Selektiver Mutismus

Beitragvon La.Rissa » 05.06.2019, 12:42

Liebe Vicki,

Wir beschränken uns auf Kinder von 3 bis 6 Jahren, da wir schon einen Fragebogen für Schulkinder evaluiert haben. Dieser besteht schon. Wir möchten jedoch Eltern schon früher ermöglichen, selektiven Mutismus von schüchternen Verhalten unterscheiden zu können.

Liebe Grüße,
La.Rissa

La.Rissa
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.06.2019, 11:00

Re: Selektiver Mutismus

Beitragvon La.Rissa » 05.06.2019, 12:46

Liebe Lovis3,

Schade. Ich hoffe, dass wir einige Eltern noch finden mit einem Kind mit selektiven Mutismus oder mit Geschwisterkindern, welche keine/wenige Probleme haben in verschiedenen Situationen und mit unterschiedlichen Personen zu sprechen.

Liebe Grüße,
La.Rissa

3andrea3
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2014, 14:14
Wohnort: München

Re: Selektiver Mutismus

Beitragvon 3andrea3 » 06.06.2019, 11:41

Mich hindert folgendes am Ausfüllen des Fragebogens:
Um den Fragebogen ausfüllen zu können, muss man ja angeben, ob das Kind als "selektiv mutistisch" diagnostiziert ist. Das ist aber doch nur sinnvoll, wenn man davon ausgeht, dass das eine eindeutige Schwarz-Weiß-/Ja-Nein-Diagnose ist, die in der Regel richtig gestellt wird. Aber gerade Diagnose "selektiver Mutismus" hat ja eine große Grauzone, ist also nicht so eindeutig zu stellen.
Ich habe hier zwei Kinder, die sich sehr ähnlich verhalten (haben), d.h. einige Probleme in bestimmten Situationen haben/hatten (ob man die jetzt noch als "wenig Probleme" durchgehen lässt, ist Ansichtssache). Bei dem einen Kind wurde die Diagnose einmal erwähnt (es hat jedoch nicht beim KJP eine Diagnostik durchlaufen), bei dem anderen nicht.
Je nachdem, für welches Kind ich jetzt den Fragebogen ausfülle, gehen meine Eintragungen ja komplett unterschiedlich in die 'Auswertung ein.

La.Rissa
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 04.06.2019, 11:00

Re: Selektiver Mutismus

Beitragvon La.Rissa » 06.06.2019, 12:26

Liebe 3andrea3,

In dem Fragebogen wird dazu nur abgefragt, ob beispielsweise in der U-Untersuchung irgendwas festgestellt wurde oder ähnliches. Ansonsten soll der Fragebogen es ermöglichen zu erkennen, ob das Kinde selektiv mutistisches Verhalten zeigt oder nur schüchternes Verhalten. Deswegen kannst du für beide Kinder den Fragebogen ausfüllen und deine Angaben von gerade bei der Frage mit der U-Untersuchung dort so einschreiben.
Ich bedanke mich schon einmal im voraus. Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du diese gerne stellen.

Liebe Grüße,
La.Rissa


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste