Daniel reagiert!

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Diana und Rebecca
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 621
Registriert: 12.06.2005, 20:40
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Diana und Rebecca » 31.12.2010, 23:09

Hallo Dunja,

ich drücke ganz ganz fest die Daumen für Daniel und denke an Euch!

Bitte halte uns hier auf dem Laufenden!

Ein dickes Kraftpaket dir sende,

Diana

Werbung
 
EllaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 313
Registriert: 06.09.2006, 18:11

Beitragvon EllaK » 01.01.2011, 10:37

In Gedanken bei Euch ....
lieben gruß Ella

dunja/diana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 19.10.2010, 10:22
Wohnort: Bayern

Beitragvon dunja/diana » 01.01.2011, 11:03

Hallo an alle,

erst mal ein frohes Neues Jahr!

Ich bin gestern richtig erschlocken! Ich habe fast mein Kind nicht mehr erkannt!
Die Ärzte sagen, dass sie nicht wissen ob er es schafft, da seine Blutwerte so schlecht sind.
Jetzt stehen bei ihm ein paar OPs an, denn sie müssen alles "künstliche" aus seinem Körper nehmen! Außer die TK. Morgen ist als erstes die PEG an der Reihe, dann der Fixateur extern (sie wissen aber nicht genau, wie sie den Bruch fixieren wollen).
Den ZVK haben sie heute morgen schon gewechselt und in die Pathologie geschickt. Mal abwarten was das Ergebnis bringt.

Ich muss mich jetzt erst mal hinlegen, denn ich war bis vor einer Stunde bei Daniel!

Liebe Grüße
Dunja

MiriamP
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3252
Registriert: 08.07.2006, 21:38
Wohnort: Kamen

Beitragvon MiriamP » 01.01.2011, 11:06

Liebe Dunja,

ich lese hier still mit... aber ich wünsche dir von ganzen Herzen ein dickes, dickes Kraftpaket!!!!

Daniel... kämpfe.. du schaffst das. Zeig allen, was für ein Kämpfer du bist!!!! Die Reha wartet schon auf dich.....

Grüße,
Miriam

Anja Katharina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3812
Registriert: 06.03.2010, 21:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Anja Katharina » 01.01.2011, 11:19

Liebe Dunja,

oh mann, lese gerade erschrocken deine Zeilen!!!

Das tut mir so leid und ich hoffe, das alles gut wird. Das ist so schade, das niemand deine Worte bezüglich der Kopfschmerzen ernst genommen hat.

Du kennst deinen Sohn am besten und darauf sollten die Ärzte hören!!!

Drücke dich ganz feste und schicke ganz viele Kraftpakete, verbunden mit viel Hoffnung zu euch.

Liebe Grüße Anja
Tochter Alena , Gehirnbluten durch ein Angiom

EllaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 313
Registriert: 06.09.2006, 18:11

Beitragvon EllaK » 01.01.2011, 11:23

Ach Dunja ....

wie schnell sich alles ändert, grad wolltest du Daniel noch zur Reha bringe oder nach Hause holen und jetzt ist sein Leben akut bedroht.

Wie schön, daß du so lange bei ihm bleiben konntest ! ..

Ich weiß nicht wie Daniels weiterer Weg aussieht, ich kann nur für euch hoffen, daß ihr genug Kraft habt ihn zu gehen.
lieben gruß Ella

Tina Beba
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 139
Registriert: 27.08.2010, 18:14
Wohnort: Lörrach

Beitragvon Tina Beba » 01.01.2011, 11:39

Hallo Dunja,
Ich möchte Dir ganz viel Kraft und Mut schicken. Höre bei allem was Du tust einfach auf Dein Herz. Was immer die Ärzte sagen, muss nicht stimmen. Mein Sohn wäre laut den Ärzten nicht mehr aus dem Koma erwacht und sollte sein Leben beatmet verbringen. Das war im vergangenen Februar (nach schwerer Hirnblutung und Druck auf den hirnstamm). Heute üben wir laufen und momentan spielt er mit Papa PlayStation. Sprich immer Leben über Dein Kind aus und Vertraue auf Gottes Wunder.

Alles erdenklich Liebe für Dich und Deine Kinder

Tina

dunja/diana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 19.10.2010, 10:22
Wohnort: Bayern

Beitragvon dunja/diana » 01.01.2011, 16:28

Hallo ihr Lieben,

ich warte immernoch auf das Ergebnis der Lumbalpunktion. Weiß vielleicht jemand wielange man auf das Ergebnis warten muß?

Die Ärzte haben das Probelm, dass sie das Fieber nicht schaffen in den Griff zu bekommen. Er hat 41°C Fieber und Paracetamol hilf gar nicht!

Die Klinik hat mich wieder angerufen um mir das mit dem Fieber zu erzählen und haben gefragt, wann ich denn vorbei kommen kann!
Sie sind gut, ich habe jetzt niemand für meine Große! Und zwei Teilen geht nicht!
Ich würde sie ja mitnehmen, aber das letzte Mal war die Autofahrt für sie fast zu lange. So heißt es also warten, bis die Krankenpflegerin kommt.

Liebe Grüße
Dunja

EllaK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 313
Registriert: 06.09.2006, 18:11

Beitragvon EllaK » 01.01.2011, 17:04

Ach Dunja, kann denn sonst niemand zu Daniel oder nach Diana sehen ?

Wann kommt denn die Krankenpflegerin ?

Weiterhin alles Gute !!
lieben gruß Ella

Werbung
 
Corinna*
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 31.12.2010, 16:55
Wohnort: Wolpertshausen

Beitragvon Corinna* » 01.01.2011, 17:55

Liebe Dunja,
bitte sprech doch den Pflegedienst an ob sie in dieser Extremsituation nicht längere Zeit nach deiner Tochter schauen können damit du bei deinem Sohn sein kannst. Zur Not würde ich auch eine kurzzeitige Heimunterbringung für Diana in Betracht ziehen. Ich denke sie wird dir nicht böse sein. Im Moment ist einfach die Sorge um Daniel im Vordergrund.
Es tut mir so leid für dich, dass du nicht jederzeit zu deinem tapfer kämpfenden Sohn kannst.
Ich schließ euch in meine Gebete ein.
Katzen erreichen mühelos was uns versagt bleibt: durchs Leben gehen ohne Lärm zu machen. E. Hemingway


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste