Entscheidung für/gegen Tracheostoma!

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Christine 45
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 24.07.2004, 16:04
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon Christine 45 » 08.06.2005, 19:26

Liebe Linn und liebe Nellie,

ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft, damit es jetzt endlich aufwärts geht. Ich denke ganz fest an Euch :icon_flower:
Liebe Grüße
Christine
Christine mit Laura 04/90 und Sina "Sonnenscheinchen" 10/95, Frühgeburt 28. Woche, schwerstmehrfachbehindert, ICP, Mikrocephalie, Epilepsie, hochgradig sehbehindert

Persönliche Bildergalerie unter http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... ser_id=199

Werbung
 
Benutzeravatar
Karin K.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 213
Registriert: 14.06.2004, 21:17
Wohnort: Weiz (A)

Beitragvon Karin K. » 08.06.2005, 20:43

Hallo Nellie!

Schön, dass eure kleine Maus die OP ohne größere Probleme überstanden hat.
Ich wünsche euch weiterhin alles Gute, und hoffe, dass es Linn bald besser geht und sie wieder wach werden darf.

Liebe Grüße
Karin
:icon_sunny: :icon_sunny: :icon_sunny:
mit Stefan geb. 02/99 (div. Fehlbildungen am Verdauungstrakt, intestinale Resorptionsstörung, Gedeihstörung, langzeitparenterale Ernährung, PEG-Sonde, ..., Hochbegabung), sowie Simon geb. 05/96 und Sebastian geb. 03/03

Benutzeravatar
Chrissie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 532
Registriert: 09.05.2004, 22:02
Wohnort: Leidersbach

Beitragvon Chrissie » 08.06.2005, 21:28

Hallo Nellie,

ich wünsche Euch viel Kraft, und daß es Linn bald wieder besser geht.

Ich weiß zwar, was ein Tracheostoma ist, aber was heißt eigentlich geblockt oder ungeblockt?

Liebe Grüße
Ulli
Alexander 10/91 spastische Tetraparese, Epilepsie, Christina 5/90 und Niklas 10/2002 ADHS


Mein Album: klick hier!

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 08.06.2005, 21:44

Hallo Ulli,

geblockt bedeutet, dass da ein kleiner Ballon um die Kanüle ist, den man aufpumpen kann, dann dichtet er die Luftröhre sozusagen ab. Bei Linn ist das im Moment wichtig eigentlich, damit alles, was die Beatmungsmaschine in sie bläst, nach unten und nicht nach oben geht. Ansonsten bietet es einen Schutz gegen die Aspirationen, weil eben nichts von oben bis runter in die Lunge kommt, denn da ist ja DICHT!

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
Christine&Céline
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 338
Registriert: 10.04.2005, 20:49
Wohnort: Nähe Wien

Beitragvon Christine&Céline » 08.06.2005, 22:18

Liebe Nellie,

es freut mich zu lesen, dass alles glatt gelaufen ist. Ich wünsche euch alles Gute, und hoffe mit euch, dass Linns Zustand sich rasch bessert! :icon_sunny:

Viele Grüße
Christine
Christine (64) mit Katia - 10.93, Pubertätskrise, sonst gesund, und Céline - 03.04, schwer mehrfachbehindert (blind, BNS-Epilepsie, PEG, schwere geistige und körperliche Behinderung) aufgrund von Gehirnfehlbildungen (Microcephalie, Lissencephalie, Balkenagenesie)
Unser Album

SISA
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2357
Registriert: 28.04.2005, 15:02

Beitragvon SISA » 08.06.2005, 23:06

Hallo Nellie,

ich bete weiter für Euch. Habe erst mal tief Luft geholt, wie bei Euch der heutige Tag verlaufen ist.
Gut, dass Ihr diesen Schritt geschafft habt.
Ich wünsche Euch, dass Linn morgen wieder ein wenig wacher wird - bei Euch ist wie Du schreibst.

Fühl Dich umarmt
ganz viel Kraft Euch Dreien

Silke

mine
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1246
Registriert: 26.04.2005, 20:03
Wohnort: Hessen

Beitragvon mine » 09.06.2005, 21:52

Hallo Nellie,

hoffentlich ist Linn schon ein wenig wacher und kann endlich ihr Mama und ihren Papa sehen. Wir hoffen und beten für Eure soooo süße Maus.

Alles liebe
Alexandra 11.03.1973 mit Yasmin 27.01.2004 verstorben am 05.08.2013 nd Lena Henriette 14.06.2010

Benutzeravatar
Dirk K
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2070
Registriert: 11.12.2004, 10:44
Wohnort: Hauset, Belgien, nah bei Aachen

Beitragvon Dirk K » 11.06.2005, 08:56

Hi Nellie,

bin in Gedanken auch weiter bei euch, wenn z.Zt. auch wenig im Forum.
Eure Entscheidung war richtig. Alles weitere wird die Zeit zeigen.

Ganz liebe Grüße und ein virtueller Drücker

Dirk
Papa von den 09/01 geb. Zwillingen Rebecca, gesund, und Nadja, ehem. eutrop. Frühgeb., blind, periventrikuläre noduläre Heterotopie, Hydrocephalus mit Shunt versorgt, Balkenagenesie, Kleinhirndisplasie, unterschiedlich schwere Epilepsie, geistig und motorisch retardiert, nach Unfall 2005 posttraumatischer ADH-Mangel und Diabetes Insipidus

Benutzeravatar
Chrissie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 532
Registriert: 09.05.2004, 22:02
Wohnort: Leidersbach

Beitragvon Chrissie » 11.06.2005, 22:11

Hallo Nellie,

danke für Deine Erklärung.

Ich hoffe es geht Linn wieder besser und sie ist inzwischen wieder aufgewacht.

Liebe Grüße
Ulli
Alexander 10/91 spastische Tetraparese, Epilepsie, Christina 5/90 und Niklas 10/2002 ADHS





Mein Album: klick hier!

Werbung
 
Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13842
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 07.06.2015, 22:46

Hallo,

ich grabe mal aus den Tiefen des Forums diesen Beitrag aus. Denn morgen ist es 10 Jahre her, dass Linn tracheotomiert wurde. 10 Jahre nach der Entscheidung dafür, die ihr das Leben rettete und ihrem Leben viel Lebensqualität gab und gibt.
10 Jahre später ist sie immer noch tracheotomiert und langzeitbeatmet.
Wir haben uns richtig entschieden.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste