Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Hier könnt ihr euch über ADS und ADHS austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 250
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Beitragvon SandyErgo » 02.04.2019, 11:35

Hallo!

Heute wollte ich das neue Rezept für meinen Sohn einlösen.

Und nun gibt es schon das 2. Mal massive Schwierigkeiten, das Medikament zu besorgen. Beim letzten Mal hatte wir noch das Glück, dass statt der verschriebenen 52 (2 zusammengeklebte 26-Packungen) 2 einzelne 26-Packungen geliefert werden konnten.
Heute ist selbst das nicht mehr möglich. Der Zulieferer der Apotheke hat gar nichts mehr, und auch der erste Anruf beim Hersteller war nicht erfolgreich >> jetzt warte ich auf den Rückruf der Apotheke. Gibt es wirklich nur den einen Hersteller?

Wem geht es auch so? Was habt ihr gemacht, falls das Medikament nicht geliefert werden kann?
Denn ohne Medikament ist für uns keine Option.
Die Apotheke würde uns Medikinet Retard - natürlich nur in Rücksprache mit der Ärztin - empfehlen. Wer hat das, wirkt das ähnlich wie Ritalin.


LG SANDY
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Werbung
 
Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6891
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Beitragvon Regina Regenbogen » 02.04.2019, 12:31

Warst du schon einmal bei einer anderen Apotheke in einer anderen Stadt vielleicht? Die angeblichen Lieferprobleme sind hausgemacht von den jeweiligen Apotheken-Einkaufverbänden.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Mimo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 14.06.2014, 18:36

Re: Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Beitragvon Mimo » 19.04.2019, 17:48

Wir hatten das Problem Anfang des Jahres auch. Ich war bei mehreren Apotheken - jeweils ohne Erfolg. Wir waren dabei, Ritalin LA zu testen.

Wir sind nochmal zurückgerudert und geben weiter Medikinet unretartdiert. Ab Sommer, wenn es in Richtung Einschulung geht, müssen wir dann aber endgültig auf ein retardiertes Präparat umsteigen.

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 250
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Beitragvon SandyErgo » 19.04.2019, 19:36

Unsere Apotheke hat es mit Hängen und Würgen > "Telefonterror" bei Novartis und auch beim Vertrieb - geschafft, 2 Tage vorm Ablauf der alten Dosis die Packung zu besorgen.
Sie haben sich sofort wieder auf die Warteliste setzen lassen, um mit der nächstmöglichen Lieferung eine weitere Packung zu bekommen - die sie zurücklegen. Damit wir beim nächsten Rezept nicht wieder so kämpfen müssen. Das ist eben der Vorteil der örtlichen Apotheke - die kennen einen (persönlich) und wissen auch, das wir das nächste Mal wieder zu ihnen kommen.

Problem ist einfach, das die meisten Apotheken kaum noch was vorrätig haben > bedingt durch die vielen Rabattverträge der einzelnen Kassen mit den Pharma-Firmen. Im Fall von Ritalin ist ja leider das Problem, dass es nur 1 Firma gibt, die Ritalin LA herstellt - und die scheinen mit der Produktion gar nicht hinterherzukommen und eine Alternative (Herstellungsfirma) gibt es ja leider nicht.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2283
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Beitragvon JohannaG » 19.04.2019, 19:41

Hallo,

ich kenne das Problem, ist bei uns auch regelmäßig so.

Meine Wege, damit umzugehen:

a) mindestens 2 Wochen bevor das Medikament aufgebraucht, neues Rezept anfordern und in die Apotheke bringen.
b) falls der Standard-Großhändler es nicht vorrätig hat, Apotheke bitten, daß sie auch bei anderen Großhändlern nachfragen.
c) es gibt auch "Ritalin Adult" - das ist exakt das selbe Produkt wie Ritalin LA. Einziger Unterschied, das eine ist für Erwachsene zugelassen, das andere für Kinder. Das Ritalin Adult ist oft noch lieferbar, wenn Ritalin LA aus ist - und darf als Ersatz abgegeben werden! Hab ich daher öfter mal zu Hause.

Liebe Grüße!

Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

toto35
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7816
Registriert: 05.12.2006, 13:16
Wohnort: Rheinland -Pfalz

Re: Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Beitragvon toto35 » 21.04.2019, 08:37

Hallo,

zu dem Problem an sich kann ich nichts sagen, mein Sohn darf nur noch Medikinet unretardiert nehmen, aber pass bitte auf, man kann Ritalin LA und Medikinet retard nicht einfach untereinander tauschen!
Ritalin LA war bei meinem Sohn ok aber unter Medikinet retard hatte er schlimmste Nebenwirkungen.
LG

____________________________________
Sohn (16,5 Jahre): ADHS/ADS (Mischform), Fructoseintoleranz, v.a. Migräne, Kiss-Kind (Therapie endlich erfolgreich beendet!)

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 250
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Beitragvon SandyErgo » 21.04.2019, 13:12

Hallo Toto!

Das war/ist uns bewusst > und ohne Rücksprache mit der Ärztin wäre sowieso nichts gelaufen.
Da die Apotheke nun versucht, immer eins auf Lager zu haben - also ein neues zu besorgen, wenn das vorhandene von uns geholt wurde > hoffe ich, das das Problem nicht mehr auftritt. Denn so hat sie ja 6 Wochen Zeit dazu und nicht nur 1,5-2. Zumal wir wohl die einzigen zur Zeit sind, die das benötigen.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Werbung
 
SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 250
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Lieferprobleme bei Ritalin LA 20mg Novartis

Beitragvon SandyErgo » 21.04.2019, 13:30

Hallo Johanna!

Zu a.)
Es gibt offiziell nur 2 × pro Woche Telefonzeit - sonst nur AB. Es wird zudem auch gern gesehen - dass man in der Zeit abholt > weil dann in dieser Zeit der Empfang besetzt ist und man nicht ewig warten muss, bis jemand mit der Therapie fertig ist. Und da die Praxis nicht im Ort ist - muss man das alles organisieren. Und 1,5 Wochen Vorlauf waren bisher immer ok.
Zu b.)
Nachdem der übliche Großhändler nichts hatte, hat die Apotheke es schon über andere versucht. Problem ist ja, dass die anderen auch nichts hatten. Nur Telefon-"Terror" bei Novartis - durch Großhändler und Apotheke hat wohl geholfen. Zumal das Problem ist - da BTM - dass eine direkte Lieferung per Post vom Hersteller zur Apotheke nicht möglich ist. So musste dann das Medi erstmal zum Großhändler, und von dort zur Apotheke.
Zu c.)
Das werde ich mir merken. 40 mg hätte es wohl gegeben - ist ja aber zu viel > und da Kapsel, nicht teilbar. Und es gab leider auch keine 10 mg.

Naja, wenn die Apotheke, wie versprochen, jetzt immer versucht, sofort eine neue Packung auf Lager zu organisieren > das es das Problem nicht mehr gibt.

LG
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache


Zurück zu „Krankheitsbilder - ADS/ADHS“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast