Apydan runterdosieren ?

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Ario
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 16.02.2019, 23:00

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon Ario » 19.11.2019, 13:28

Hallo,

Aufgrund von extremen Spiegelschwankungen mit der Suspension steigen wir jetzt momentan auch auf Apydan Ext um. Jetzt hatten wir leider wieder vorgestern einen großen Anfall, der mit Buccolam unterbrochen werden musste. Er hatte einen Infekt und über 38 grad Fieber, vielleicht war das und der zusätzliche Umstieg der Grund für den großen Anfall. Aber auch wir habe leider im Winter hohe Infektanfälligkeiten.

Wir haben übrigens auch Parallel zu OxC noch Valproat. Das die beiden Medikamente in Wechselwirkung stehen und den Spiegel dermaßen beeinflussen ist ja auch nicht von Vorteil. Offensichtlich nehmen das die Ärzte bei uns jetzt nicht so wichtig, weil bisher das kein Thema war. Im Gegenteil wir solen jetzt das Valproat noch höher dosieren
A:15.09.17 mit Mikrozephalie, Entwicklungsstörung, Epilepsie bisher unklarer Ätiologie

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3066
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon Alexandra2014 » 19.11.2019, 14:20

Hallo!

Lt. Bethel stehen OxC und Valproat nicht in Wechselwirkung, sondern Carbamazepin (der „Vorgänger“ von OxC) und Valproat.

Wir haben ja auch beides drin.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 301
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon Anna-Nina » 19.11.2019, 15:44

In der Fachinfo steht 0-18% Abnahme auf den MHD (Apydan Metabolit). Also VPA bewirkt eine Abnahme des Metaboliten von Apydan um bis zu 18%. Also schon eine Wechselwirkung.

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3066
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon Alexandra2014 » 19.11.2019, 16:25

In der Fachinfo steht 0-18% Abnahme auf den MHD (Apydan Metabolit). Also VPA bewirkt eine Abnahme des Metaboliten von Apydan um bis zu 18%. Also schon eine Wechselwirkung.
Welche „Fachinfo“ (Quelle?) soll das sein?

Zitat aus Epilepsie-netz.de:

„Valproinsäure:
Valproat ist relativ stoffwechselneutral. Es kann dosisabhängig die Thrombozytenfunktion stören und die Wirkung von ASS und Phenprocoumon verstärken.
Es kommt zu folgenden Wechselwirkungen:
Valproat verringert die Spiegel von keinen anderen Medikamenten.

Erhöht werden Spiegel von Acetylsalicylsäure, tricyclischen Antidepressiva, oralen Antikoagulantien, Barbituraten, Felbamat, Lamotrigin (auf das Doppelte), Phenytoin (wird durch Valproat aus der Plasmaeiweißbindung gedrängt).

Valproat selber wird durch ASS, Clarithromycin, Codein, Erythromycin, Felbamat und Lamotrigin im Spiegel erhöht, durch Carbamazepin und Phenytoin gesenkt. Hierbei verdrängen hohe Dosen von Salicylaten und Felbamat Valproat aus der Plasmaeiweißbindung und sorgen bei konstanten absoluten Spiegeln durch erhöhte freie Valproinsäure für verstärkte Wirkung bzw. Nebenwirkungen.“

Zitat deutsche-apotheker-zeitung:

„ Im Unterschied zu anderen Antiepileptika weist Valproinsäure jedoch keine enzyminduzierenden Eigenschaften auf. Die Serumspiegel von Carbamazepin, Primidon, Phenytoin und Phenobarbital können bei Kombination mit Valproinsäure ansteigen (z. T. Abbauhemmung infolge Inhibition metabolisierender Enzyme).“
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3066
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon Alexandra2014 » 19.11.2019, 16:55

Ich habe mir jetzt nochmal zur Sicherheit das Fachbuch:

„Epilepsien bei Kindern und Jugendlichen“

von Axel Panzer, Tilman Polster (Chefarzt KIDRON Bethel) und Hartmut Siemes (aktuellste Auflage) rausgeholt.

In Kapitel 19 - Pharmakotherapie - werden die einzelnen Interaktionen und Auswirkungen auf den Spiegel eines jeden Antiepileptikums tabellarisch dargestellt.
Auf den Spiegel von Oxcarbazepin (= Apydan extent) nimmt kein einziges anderes Antiepileptikum Einfluss.

Ich wüsste wirklich zu gern deine Quelle, Anna-Nina.
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

lisa08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 310
Registriert: 16.03.2015, 18:47

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon lisa08 » 19.11.2019, 19:03

Hallo,

Alex, ich habe den Post von Anna-Nina gegoogelt und das steht im Beipackzettel von Apydan, in der Tabelle auf Seite 3: https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/p ... /56557.pdf
Selbstbetroffen: Faktor VII-Mangel, heterozygote Faktor V-Leiden-Mutation, von-Willebrand-Syndrom (Typ 1), strukturelle Epilepsie, Autismus, SBA 80 GdB

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3066
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon Alexandra2014 » 19.11.2019, 19:47

Hallo,

Alex, ich habe den Post von Anna-Nina gegoogelt und das steht im Beipackzettel von Apydan, in der Tabelle auf Seite 3: https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/p ... /56557.pdf
Danke, das ist sehr interessant.
Vor allem, weil dort auch steht, dass OxC keinen Einfluss auf Valproat hat.
Nach neueren Erkenntnissen, steigt der VPA Spiegel durch OxC an.
Die Infos dort widersprechen also an zwei Stellen der aktuellen Fachliteratur.

Der verlinkte Beipackzettel ist von 2014. Vielleicht ergaben sich neue Erkenntnisse erst danach. Das kann ich nicht beurteilen. Das von mir zitierte Fachbuch kam zumindest erst später auf den Markt.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 301
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon Anna-Nina » 19.11.2019, 20:00

Die Fachinformation ist der übergeordnete Beipackzettel eines Medikaments, der für Fachpersonal bestimmt ist. Da ich PTA bin lese ich diesen immer und nehme darauf Bezug.
Die Fachinformation gibt es zu jedem Medikament das im Handel ist - quasi zusätzlich zum Beipackzettel eben für den Arzt oder den Apotheker. Inzwischen kann man diesen online zu fast jedem Medi googeln - früher hatten den nur die Apotheker und Ärzte.

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3066
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Apydan runterdosieren ?

Beitragvon Alexandra2014 » 19.11.2019, 20:22

Die Fachinformation ist der übergeordnete Beipackzettel eines Medikaments, der für Fachpersonal bestimmt ist. Da ich PTA bin lese ich diesen immer und nehme darauf Bezug.
Die Fachinformation gibt es zu jedem Medikament das im Handel ist - quasi zusätzlich zum Beipackzettel eben für den Arzt oder den Apotheker. Inzwischen kann man diesen online zu fast jedem Medi googeln - früher hatten den nur die Apotheker und Ärzte.
Ja, die kenne ich.
Da ich nicht wusste, dass du PTA bist, war mir aber nicht klar, dass Du das mit „Fachinfo“ meinst. :wink:
Fachinfo (ohne weiteren Bezug) ist ein so allgemeiner Begriff. :wink:
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral


Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste