Klebeelektroden oder Haube EEG?

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8350
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Re: Klebeelektroden oder Haube EEG?

Beitrag von Erica »

Hallo Karl,

Ich vermute bei Dir nicht eine psychische Erkrankung, sondern Du selbst hast diese in Deiner Vorstellung angeführt. Du selbst schreibst von schweren psychischen Krisen, schwerer Depression und Suizidalität.
An anderer Stelle hast Du Deine Art zu schreiben als manisch bezeichnet.
Nur um mal bei den Fakten zu bleiben.

VG
Erica
Mama von Lena (19 Jahre), Herzrhythmusstörungen, Frühchen, Z.n. Panayiotopoulos-Syndrom, Z.n. Schädelbasisfraktur/ SHT/subduralem Hämatom/ Hämatotympanon 2006

BauerM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 255
Registriert: 04.01.2019, 15:22

Re: Klebeelektroden oder Haube EEG?

Beitrag von BauerM »

Hallo,

ist ja nun auch nicht so wichtig. Kann ja auch sein, dass wir aneinander vorbei schreiben. Ich glaube nicht, dass wir uns im echten Leben schlecht verstehen würde. Da ist im Internet immer schwer. Das was ich von dir hier überwiegend las, waren ja hilfsbereite und nette Beiträge, und wenn du ehrlich bist, ich habe hier auch niemanden beleidigt. Das ich psychische Probleme in der Kindheit hatte, oder aufgrund von schwersten Schmerzen stimmt, ist aber zumindest (letzteres) nicht im ICD 10 so drinnen, ich sehe das was oft als manisch bezeichnet wird auch nicht als krankhaft, normal müsste ich manische Züge geschrieben haben. Bei mir fällt darunter alles, was eben "mehr" ist als "normal". Wie der Prof sagte "Extrem". Das hat jeder Spitzensportler laut ihm. Ich hab diese "Eigenschaft" auch. Wie dem auch sei.

Jedenfalls denke ich nicht, dass wir nun soo weit auseinander liegen, vom Persönlichen, dass wir nicht zusammen finden würden. Ich will es auch gar nicht lange und breit diskutieren. Es stimmt, ich habe mich hier in den letzten Tagen vermehrt beteiligt, was eben an den Terminen und den aktuellen Problemen lag und über unser Abmachung hinaus ging. Aber wie ich schrieb, würde ich mich einfach demnächst rein auf Fragen beschränken. Das dürfte dann ja keinen stören. Wenn ich das auch noch geregelt habe, dann wird es so oder so wieder still von meiner Seite aus, da ich mich nicht die ganze Zeit mit meiner Krankheit befasse. Ich will einfach wieder einen stabilen Zustand erreichen, ich denke das kann jeder verstehen, wenn es sich um eine schwerere Krankheit handelt. Jetzt ist Winter, im Sommer habe ich als Ziel eine Reiße an den Strand und wenn ich ein Ziel habe, dann hat das durchaus, so wie ich das Wort verwende, sehr energetische und ev manische Züge, ka. Aber das hilft mir. Ich habe jetzt eine reelle Chance und ehrlich gesagt, mal von ein paar kleinen, vermutlich rein durch Fehlkommunikation ausgelösten Missverständnissen abgesehen, ist das hier nunmal ein angenehmes Forum, für mich zumindest. Ich habe hier wertvolle Infos gefunden, ich habe sehr nette PN Kontakte mit denen ich schreibe und es ist nunmal eigentlich das einzige Forum für "richtig" Behinderte, also nicht so leichte Krankheiten, sondern für schwere.

Natürlich freut man sich dann, wenn sich ne Ärztin meldet, einen Hilf, zig PNs schreibt usw und die eigene Hausärztin nur ein paar Minuten Zeit hat. Zu meinen "richtigen" Ärzten komme ich oft auch gar nicht. Natürlich freut man sich auch, dass man hier wertvolle Infos erhält, auch wenn zB der Prof heute sich mehrer Stunden Zeit nahm, kamen wir nicht durch mit allen und es sind mehrer Termine vereinbart worden. Das ist eben so und da freut man sich über jeden Hilfe.

So ich glaube ich hab das nun ausführlich dargelegt. Aktuell habe ich grad eh keine Frage, ein paar Infos würden mich zwar zu den Elektroden noch freuen, aber das Klima will ich hier nun auch nicht vergiften.

Sicher ist es gut mal das alle ein paar Tage abkühlen zu lassen. Oft beruhigt sich dann die Lage wieder.

MFG
Selbst betroffen & beschäftige mich zwar seit 8, bald 30, intensivst mit Psychologie, Neurobiologie, seltenen Erkrankungen und Medizin allg., schreibe zwar viel mit Ärzten & führte Foren dazu, aber ich habe kein Studium! Meine Publikationen wurden privat publiziert! Meine Ideen bitte als Laie verstehen & mit Ärzten absprechen!

MiriamP
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3264
Registriert: 08.07.2006, 21:38
Wohnort: Kamen

Re: Klebeelektroden oder Haube EEG?

Beitrag von MiriamP »

Hallo,

mich nerven diese Beiträge ungemein, da sie nichts allgemeines beitragen, sondern lediglich um Herrn Bauer / Karl handeln. Wären das Gespräche, dann würde ich sagen "der Kerl hört sich selbst wahnsinnig gerne reden - auch studenlang" -- denn letztendlich sind das hier nichts anderes als Selbstgespräche, in denen Herr Bauer / Karl sich immer wieder selbst in den Mittelpunkt stellt.
Immer wieder wird betont, dass er ja auch so tolle viele renomierte Profs und Ärzte kennt -- aber simpelste Dinge wie die Frage "Haube oder Kleber bei Langzeit EEG" werden dann hier statt den ach so super-tollen Ärzten gestellt.

Auch wenn es jetzt hart klingt, aber für mich bist du, Herr Bauer / Karl ein absoluter Egoist. Ausser dir, deinen Problemen, deinen Connections, deiner (aus welchen nicht nachvollziehbaren Gründen) gekauftem Equipment (was du ja ständig namentlich erwähnen musst), deinem angeblich ach so großen Wissen (selbstangelesen), deinen ach so überzeugenden an dir selbst mit hohem Erfolg durchgeführten Experimenten und deiner ganz persönlichen Einstellung zu verschiedenen langbewährten Therapien (CPAP-Ablehnung) liest man hier nichts von dir.
Du bist der Mittelpunkt, da rückst du dich immerzu hin - und wer dich aus dem Mittelpunkt "schubsen" will (weil du nicht Zielgruppe bist) wird angemacht.
Zudem sind deine Beiträge hochgradig verwirrend, da sie nicht nur auf die eigentliche Frage fokussieren, sondern ein ganzer Roman drum herum geschrieben wird, der nichts mit der Frage, sondern nur mit dir zu tun hat.

Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1912
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Klebeelektroden oder Haube EEG?

Beitrag von Juler »

MiriamP hat geschrieben:Hallo,

mich nerven diese Beiträge ungemein, da sie nichts allgemeines beitragen, sondern lediglich um Herrn Bauer / Karl handeln. Wären das Gespräche, dann würde ich sagen "der Kerl hört sich selbst wahnsinnig gerne reden - auch studenlang" -- denn letztendlich sind das hier nichts anderes als Selbstgespräche, in denen Herr Bauer / Karl sich immer wieder selbst in den Mittelpunkt stellt.
Immer wieder wird betont, dass er ja auch so tolle viele renomierte Profs und Ärzte kennt -- aber simpelste Dinge wie die Frage "Haube oder Kleber bei Langzeit EEG" werden dann hier statt den ach so super-tollen Ärzten gestellt.

Auch wenn es jetzt hart klingt, aber für mich bist du, Herr Bauer / Karl ein absoluter Egoist. Ausser dir, deinen Problemen, deinen Connections, deiner (aus welchen nicht nachvollziehbaren Gründen) gekauftem Equipment (was du ja ständig namentlich erwähnen musst), deinem angeblich ach so großen Wissen (selbstangelesen), deinen ach so überzeugenden an dir selbst mit hohem Erfolg durchgeführten Experimenten und deiner ganz persönlichen Einstellung zu verschiedenen langbewährten Therapien (CPAP-Ablehnung) liest man hier nichts von dir.
Du bist der Mittelpunkt, da rückst du dich immerzu hin - und wer dich aus dem Mittelpunkt "schubsen" will (weil du nicht Zielgruppe bist) wird angemacht.
Zudem sind deine Beiträge hochgradig verwirrend, da sie nicht nur auf die eigentliche Frage fokussieren, sondern ein ganzer Roman drum herum geschrieben wird, der nichts mit der Frage, sondern nur mit dir zu tun hat.

Das beschreibt auch meinen Eindruck. Zusätzlich dazu, dass gerne von Herr Bauer sehr sehr fragwürdige medizinische Beiträge kommen die ich als hochgefährlich einstufe für ohnehin schon verunsicherte Eltern die vielleicht sogar ganz neu im Forum sind. Ich selbst habe sehr viele Beiträge gelesen von Herr Bauer aber mich immer im Hintergrund gehalten, da es ja sehr arg reguliert wurde aber mittlerweile finde ich ufert es wieder aus. Und das jetzt hinter einer Manie "zu verstecken" oder abzutun finde ich ehrlich gesagt sehr unglaubwürdig. Ich finde man kann sich so nicht aufführen, egal ob manisch oder nicht. Und selbst wenn es eine Manie sein sollte: Dann los zum Psychater und behandeln lassen, da gibt es sehr gute Möglichkeiten.


Viele Grüße,

Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3647
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Klebeelektroden oder Haube EEG?

Beitrag von Senem »

Hallo,
Juler hat geschrieben:
Dann los zum Psychater und behandeln lassen, da gibt es sehr gute Möglichkeiten.
hierzu möchte ich gerne etwas schreiben.

So einfach ist es nicht, sich von einem Psychater behandeln zu lassen.

Es dauert unheimlich lange, um überhaupt einen Termin zu bekommen und einen sehr guten Psychater zu finden.

Dann ist ja noch die Frage, ob man sich auf die Therapie einlassen kann/will.

Und selbst wenn man sich auf die Therapie einlassen will heißt es nicht, das die Therapie anschlägt.

Da helfen auch keine sehr guten Möglichkeiten. Und diese guten Möglichkeiten müssen nicht auf alle zutreffen.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2582
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Klebeelektroden oder Haube EEG?

Beitrag von Jörg75 »

Moin,
BauerM hat geschrieben: Sicher ist es gut mal das alle ein paar Tage abkühlen zu lassen.
ja, das halte ich auch für eine gute Idee. Und da hier ja sowieso erstmal keine Frage mehr sind, mache ich den Thread erstmal zu.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6962
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Re: Klebeelektroden oder Haube EEG?

Beitrag von Thomas »

Hallo BauerM,

diese Forum ist ein Selbsthilfeforum für Eltern besonderer Kinder.
Es geht in diesem Forum also um Themen rund um behinderte Kinder aus Sicht der Eltern. Nicht um selbst-betroffen Erwachsene. Wenn wir schreiben, dass jeder Willkommen ist, dann bezieht sich das natürlich darauf, dass sich hier auch andere Personen als nur die Eltern austauschen dürfen. Aber natürlich soll sich dieser Austausch weiterhin in erster Linie um das Thema behinderte Kinder drehen.

Das es angeblich keine vergleichbaren Foren für Erwachsene gäbe ist kein Argument sich deswegen hier breit zu machen. Du nimmst mit deinen Beiträgen deutlich zu viel Raum in Anspruch. Das stört den eigentlichen Zweck zu dem wir das Forum betreiben erheblich. Ich fordere dich daher auf, dich hier zurück zu ziehen, so dass wir mit unseren beschränkten Ressourcen den Betrieb des REHAkids Forums angemessen weiter gewährleisten können und uns nicht ständig mit eigentlich forumsfremden Themen und deinen ellenlangen Beiträgen beschäftigen müssen.

Wir hatten ein paar Jahre lang ein Schwesterforum für erwachsene behindere Menschen: http://www.REHAtalk.de
Dieses Forum haben wir zwischenzeitlich geschlossen, weil uns die Zeit fehlt uns um weiter Foren zu kümmern und wir uns auf unser Kernthema behinderte Kinder konzentrieren wollen. Als wir das REHAtalk Forum geschlossen haben, haben sich die dortigen User auf verschiedene andere Foren verteilt. Dies ist die Liste der Foren, zu denen die meisten User gewechselt sind und an die du dich mit deinen Themen sicherlich auch wenden kannst:

http://reha.forumieren.de
http://handicap-help-and-solution.forumprofi.de
http://www.rehafamily.de


Schönen Gruß
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Gesperrt

Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“