starke Kopfschmerzen und Erbrechen

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

kristin.tim
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 21.06.2008, 22:35

starke Kopfschmerzen und Erbrechen

Beitrag von kristin.tim »

Hallo zusammen,

im Moment ist es so das mein Sohn oft starke Kopfschmerzen hat
und kurz danach dann auch schon erbricht.
Kann es mit seiner Rolando Epilepsie zusammen hängen ,der Arzt verneinte
dies,er meinte Rolando und Kopfschmerzen passen nicht zusammen.
Habt ihr diesbezüglich Erfahrungen gemacht?

LG,Kristin
Kristin(05/75)und Tim(06/04)Entwicklungsverzögerung,Nephrotisches Syndrom,Rolando Epilepsie,Atypischer Autismus
Wende dein Gesicht der Sonne zu,dann fallen die Schatten hinter dich.

Sabine mit Phoebe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 265
Registriert: 14.07.2005, 15:16
Wohnort: Hilden

Beitrag von Sabine mit Phoebe »

Hallo Kristin,

kannst Du Dir von Tim die Kopfschmerzen beschreiben lassen? Wenn es auch eine Stelle begrenzt, z.B. wie ein Messerstich ist, kann es Migräne sein. Phoebe hat Migräne seit dem sie sechs ist. Es gibt auch für Kinder Migräne Zentren, z.B. in Datteln.

Liebe Grüße

Sabine
Sabine 10/1971 (frontonasale Dysplasie) + Peter 07/1970 (Stickler-Syndrom) mit Phoebe Leonie 11/2003 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz), Sternenkind Ben Leonard (Trisomie 13) 06/2006 im Herzen und Eric Nathan 04/2008 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz)

kristin.tim
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 21.06.2008, 22:35

Beitrag von kristin.tim »

Hallo Sabine,

Tim sagt das es im ganzen Kopf drückt und kribbelt, dazu dann Übelkeit und eben ganz plötzlich das Erbrechen. Danach ist der Druck weg und ihm geht es besser.

LG, , Kristin
Kristin(05/75)und Tim(06/04)Entwicklungsverzögerung,Nephrotisches Syndrom,Rolando Epilepsie,Atypischer Autismus
Wende dein Gesicht der Sonne zu,dann fallen die Schatten hinter dich.

Vivien und Jette
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 501
Registriert: 19.02.2011, 11:50

Beitrag von Vivien und Jette »

Hallo Kristin,

ich kenne das von meinem Sohn auch..
Meistens war es wenn es zu warm oder zu sonnig war.
Die Ärzte meinten damals auch, das es migräne sein könnte. Denn alles andere wurde ausgeschlossen.

Alles gute für euch..

Vivien

Sandra73
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 316
Registriert: 07.11.2008, 20:51
Wohnort: Bremen

Beitrag von Sandra73 »

Hallo,

Mike hat auch Epilepsie und hatte auch eine ca zwei Jahre dauernde Phase, in der er extremes Kopfweh hatte, nur liegen wollte ( eine Sensation für ihn :) ), kein Licht ertragen konnte und erbrochen hat. Der Neurologe sagte damals, dass es entweder eine klassische Migräne sei oder mit der Epilepsie zusammenhänge. Er sagte auch, dass Epilepsie und Migräne eng miteinander zusammenhängen.
PS, *99, Gb,ADHS, seit 2017 Diagnose frühkindlicher Autismus,Epilepsie
PT, *02, PTBS

Sabine mit Phoebe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 265
Registriert: 14.07.2005, 15:16
Wohnort: Hilden

Beitrag von Sabine mit Phoebe »

Hallo Kristin,

das Kribbeln deutet auf Migräne hin. Versuch mal Tim bei den ersten Anzeichen Vomex zu geben, dann wartest Du zehn Minuten und gibst ihm dann Iboprofen oder direkt ein bis zwei Nurofen Schmelztabletten. Bei Migräne verkrampft sich auch die Magenschleimhaut und kann keine Medis mehr aufnehmen, Vomex entkrampft und dann kann erst das Schmerzmittel wirken. Die Schmelztabletten werden direkt aufgenommen. Ich weiß nur nicht, ob die Medikamente mit Tims Medikamenten zusammenpassen. Migräne ist in der gleichen Klassifizierung wie Epilepsie und kann durch ähnliche Reize wie z.B. schnelle Lichtblitze ausgelöst werden. Kindliche Migräne kann mit der Pubertät verschwinden oder wenigstens stark abgemildert werden.

Liebe Grüße

Sabine
Sabine 10/1971 (frontonasale Dysplasie) + Peter 07/1970 (Stickler-Syndrom) mit Phoebe Leonie 11/2003 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz), Sternenkind Ben Leonard (Trisomie 13) 06/2006 im Herzen und Eric Nathan 04/2008 (Stickler-Syndrom mit Pierre-Robin-Sequenz)

Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1266
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitrag von Dani+Feli »

Hallo Ihr Lieben,
ich würde gerne wissen, wie lange die Kopfschmerzen dauern bis da Erbrechen kommt, und wie lange Tim danach sich erholen muß, also wie lange hat er dann noch Schmerzen oder Übelkeit?

Es gibt fokale epileptische Anfälle mit vegetativer Aura, und es gibt auch eine Migräne mit Aura ohne lange Kopfschmerzen.

Wo könntest du Tim einordnen?

Wir sind auch noch in der Differentialdiagnostik genau deswegen.
Mit Lamotrigin konnten wir eine Anfallsreduzierung erreichen.
Dieser Wirkstoff kann für Epilepsie und für Migräne angewendet werden.

Feli wird blass, schwitzt, es wird ihm übel und er hat kurz Kopfweh, nach 5-10 Minuten kann er wieder weiter spielen.

LG Dani

kristin.tim
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 21.06.2008, 22:35

Beitrag von kristin.tim »

Hallo Zusammen,

erst mal vielen Dank für eure Antworten,es war gestern doch ein sehr bescheidener
Tag für Tim.
Nachmittags hatten wir nochmal das gleiche Spiel wie morgens,zu allem Übel hat er sich im
Hort noch einen kräftigen Sonnenbrand eingefangen.
Die Nacht war sehr unruhig,er hat viel geweint und über Kopfschmerzen geklagt und ihm lief
der Speichel aus dem Mund wie schon lang nicht mehr.

@Sabine
Danke für den Tip,muss mir das Vomex heute erst mal besorgen.Gestern abend hat er erst mal
Nurofen Saft bekommen.

@Dani
Also das ist zum Teil unterschiedlich,im Moment sehr schnell,so nach zehn Minuten gehts dann
los mit dem spucken.ER wird extrem blass und es geht alles durcheinander,nach dem Spucken
geht es meist besser.
Manchmal geht es ihm lange Zeit (ca.5-8 Stunden) nicht gut,er ist dann total ko und möchte nur
schlafen.
Das irritiert mich etwas,Tim ist wegen seiner Epilepsie mit Ospolot eingestellt.

LG Kristin
Kristin(05/75)und Tim(06/04)Entwicklungsverzögerung,Nephrotisches Syndrom,Rolando Epilepsie,Atypischer Autismus
Wende dein Gesicht der Sonne zu,dann fallen die Schatten hinter dich.

julialeni
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 351
Registriert: 30.01.2012, 15:43

Beitrag von julialeni »

hallo krisitn,
möchte dir ja keine angst machen, aber ich an deiner stelle würde ganz schnell zum neurologen bzw. ins krankenhaus gehen, dass hört sich wirklich sehr seltsam an und 5-8 std., an dem es deinem sohn schlecht geht, ist eine sehr lange zeit!!!!!! ich bin zwar sehr traumatisiert in sachen "hirndruck", dennoch hört sich das alles nach hirndruck an (bestehe auf ein mrt), lass dich nicht wegschicken! ich würde es wirklich nicht länger rauszögern.
natürlich hoffe ich sehr, dass tim nur "einfaches" kopfweh hat, dennnoch, du musst wirklich etwas unternehmen.
alles gute!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Julia * Sternenkind 2005.....und Super Maus 'j' mit shunt, entwicklungsverzoegert, geb. 2007

gelöschter User

Beitrag von gelöschter User »

Hallo,

wurde denn schon ein MRT gemacht?

Kopfschmerzen müssen immer gut abgeklärt und dürfen nicht einach nur mit Migräne abgetan werden.

LG

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“