Problem Haarewaschen

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sophie-11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 481
Registriert: 11.02.2019, 17:04

Problem Haarewaschen

Beitrag von Sophie-11 »

Hallo,

vielleicht habt Ihr noch ein paar Tipps, wie ich meiner Lütten die Haare gewaschen bekomme, ohne hinterher selber von oben bis unten nass zu sein :roll: .

Sie hat auf ausdrücklichen Wunsch sehr lange Haare, hat Schwieirgkeiten mit Berührungen am Kopf und kann es überhaupt nicht ertragen, wenn Wasser über das Gesicht läuft. Dementsprechend ist das Haarewaschen unter der Dusche immer ein echter Kampf. Sie wehrt sich nicht absichtlich, aber gerade wenn es ans Auswaschen der Haare geht, versucht sie immer unwillkürlich die Dusche wegzudrücken. Wir hatten es schon mal nach vorne über dem Waschbecken versucht, aber das mag sie gar nicht. Sie ist dafür auch noch etwas klein. So ein Friseurstuhl mit Waschbecken wäre natürlich der Knaller, aber mal abgesehen vom Preis fehlt uns dafür vor allem der Platz :? .

Kennt Ihr da noch Möglichkeiten?

Danke und lG!
der Große *12/2007 (eher Spektrumsnah)
der Mittlere *09/2010 (Asperger und Vd auf ADHS)
die Kleine *02/2014 (Asperger)
Werbung
 
Dani201080
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 333
Registriert: 01.04.2019, 18:45
Wohnort: Halle/Saale

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von Dani201080 »

Hallo Sophie.
Es gibt in Kliniken so Haarwaschschüsseln die im Liegen verwendet werden. Sind wie die Waschbecken geformt und mit Gesicht nach oben zu benutzen. Vielleicht gibt es sowas zu kaufen. Dann wäre die Gefahr mit Wasser im Gesicht geringer. Leider keine Idee für unter der Dusche.
LG
Selbstbetroffen (Jahrgang 1980)- Tetraparese, Psoriasis-Arthritis, Hashimoto, PTBS, Depressionen
Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3543
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von Anjali »

Hallo,

vor ca 15 Jahren hatte ein namhafter Babyausstatter eineArt Gesichtschutzschirm fürs Haarewaschen (wie eine Baseballcap, nur ohne Mütze) im Angebot.
Vielleicht sind ja noch ähnliche Modelle auf dem Markt. Ich google mal ein bißchen…

LG
Anja
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (20Jahre / Asperger-Autismus)
Sophie-11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 481
Registriert: 11.02.2019, 17:04

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von Sophie-11 »

Hallo Dani,
tatsächlich hatte ich über sowas schon nachgedacht, aber mir noch nicht vorstellen können, wie wir das hinbekommen sollen. Sie hat ja nunmal auch die wirklich langen Haare :roll: .

Hallo Anja,
die sind dann aber vermutlich mit einem Band um den Kopf befestigt, oder? Bekommt man denn darunter das Shampoo weg? Sie hat dummerweise auch noch empfindliche Haut :roll: .

Danke aber schon mal!!
der Große *12/2007 (eher Spektrumsnah)
der Mittlere *09/2010 (Asperger und Vd auf ADHS)
die Kleine *02/2014 (Asperger)
Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3543
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von Anjali »

…Hallo
hier ist ein ähnliches Modell, welches aber wohl leider nur für kleinere Kinder geeignet ist.
Ich verlinke es trotzdem mal, damit man sich eine Vorstellung davon machen kann:

https://www.amazon.de/Clippasafe-CL201- ... 1416264629
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (20Jahre / Asperger-Autismus)
Anne_mit_2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 648
Registriert: 31.01.2016, 11:18

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von Anne_mit_2 »

Hallo Sophie,

bei meiner Tochter ging es tatsächlich nur im Liegen vor der Duschwanne mit dem Kopf über den Rand, so dass ich in einer Bütt wie beim Friseur waschen konnte. Abgewaschen wurde nur vorsichtig mit dem Küchen-Meßbecher, weil der nicht spritzte, sondern nur in eine Richtung über die Schniebe laufen ließ. Allerdings hat unsere Duschwanne einen hohen Rand. Sobald das Abwaschen des Kopfes fertig war, war der Rest (=lange Haare) ein Klacks, da ich sie dann als Zopf fassen konnte und nur nach unten ausgespült habe. Irgendwann hat es sich dann von selbst normalisiert -- da war die Große 13 oder 14 und hat sich bewusst selbst mit dem Abduschen des Kopfes (erst nur mit Wasser und dann eine Weile später auch mit Shampoo und Wasser) konfrontiert, bis es klappte. Das war aber eine bewusste Entscheidung nach dem Motto "so kann es nicht weitergehen" und hat sie viel Kraft gekostet.

Das größere Drama haben wir mit dem Kleinen, der die Wassertropfen der Dusche nicht auf der Haut (Kopf und Rücken) erträgt. Er badet derzeit (als angehender Teenie!) noch in der Duschwanne..... Ich hoffe darauf, dass er irgendwann auch den Entschluss trifft, dass es so nicht weitergeht. Ich werde aber nicht drängen, da das bei ihm nur zu einer Verlängerung der Zeit bis zum "so geht es nicht weiter" führt.

Viele Grüße,
Anne
Seit Generationen nah am/im Autismusspektrum, 2 Kinder:
die Große: unreif am Termin geboren, davon diverse kleine 'Problemchen'; inzwischen erwachsen und verheiratet
der Kleine: gesund, schlau, fit, verhaltensoriginell (aber gefahrenbewusst)
Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19977
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von *Sally* »

Hallo,

schau mal, ob hier was dabei ist :

https://www.alltagshilfen24.com/Koerper ... schbecken/

LG
Evi mit Tochter - Maus * 95
Simone 0
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 365
Registriert: 24.07.2021, 15:01
Wohnort: 64665

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von Simone 0 »

Hallo,

Wir haben das Problem auch. Nicht waschen, nicht kämmen. Zuerst hat sie dann 3 mal die Woche gebadet, da konnte sie sich bequem nach hinten legen zum ausspülen, für das Gesicht habe ich ihr immer einen Waschlappen gegeben zum trocken machen.
Mittlerweile möchte sie nicht mehr baden, beim Duschen darf ich nicht dabei sein. Sie wäscht aber schön die Haare, und obwohl sie das Wasser nur ganz leicht aufdreht und sie höchstens 5 Minuten aushält ist alles ausgespült.Ich habe ihr erklärt wie sie merkt ob noch Schaum drinnen ist.
Nach dem Waschen darf ich dann mit viel Sprühkur kämmen, ansonsten nicht. Damit hab ich meinen Frieden gemacht, ich fand schon als Kind Ronja Räubertochter cool :-))

So ein Schutzschild hatten wir auch als sie klein war, das würde ich probieren. Du ziehst es ja vorher an, dann wird die Stelle wo es anliegt nicht mit eingeschäumt. Was dann beim ausspülen runter läuft reicht aus um diese Stelle zu reinigen.

Liebe Grüße
Simone
Mami eines tollen Asperger Girls (*2013) :)
Jodie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 139
Registriert: 20.01.2021, 10:41

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von Jodie »

Hallo,
Mein Sohn hält sich immer ein kleines Handtuch vor das Gesicht, dann wird es zwar nass, aber keine Tropfen.

(Bei Shampoo kann ich allerdings nicht mitreden. Wir haben bei den Kindern seit Geburt noch nie Shampoo verwendet, die Haare sahen bisher nie fettig aus. :D )

Es gibt auch noch sogenannte "Haarwaschbecher", da ist dann eine Seite weich und passt sich dem Kopf an, damit das Wasser nicht über das Gesicht läuft.

Viele Grüße
Jodie
4/16 Ben, Autismusspektrumstörung, Asperger :alien:
Werbung
 
Nora M
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 406
Registriert: 11.09.2020, 15:48

Re: Problem Haarewaschen

Beitrag von Nora M »

Huhu,

ich habe das auch mit dem Großen.Aber noch viel schlimmer mit der Kleinen (bei der ich auch immer öfter denke, sie könnte auch ins Spektrum fallen :shock: ). Meine Tochter hat panische Angst vor Wasser im Gesicht. Nicht nur beim duschen und baden, auch im Schwimmbad, wenn es regnet, etcpp...
Da reicht EIN Tropfen. Am Körper mag sie Wasser aber gern, nur eben am Kopf und vor allem IM Gesicht nciht.

Wir haben so unsere Methoden, wie es jetzt irgendwie geht, aber "schön" oder entspannt ist anders. Sie hält sich einen Lappen vors Gesicht, sie macht den Kopf ganz weit nach hinten, ich spüle nicht mit der Brause ab, sondern ganz vorsichtig mit einem kleinen Becher, damit auch ja NCIHTS ins Gesicht oder an/in die Ohren geht (dann ist der Anfall vorprogrammiert). Es ist dennoch jedes Mal min. eine halbe Stunde Drama, bis es überhaupt zum Haare waschen kommt und das obwohl wir einen festen Badetag haben.

Bei Sohnemann war das in dem Alter dasselbe, jetzt macht er es selbst. Ehrlich gesagt, fand ich das immer "normal", weil ich als Kind GENAU SO auf Haare waschen und kämmen reagiert habe :oops: :oops: ....

Beim Sohn ist es leider generell ist ein Riesendrama, ihn zur Körperhygiene überhaupt zu bewegen. Jedes Mal ist es ein Kampf. Er ist fast 10 und mehr als einmal die Woche schaffe ich es nciht, ihn unter die Dusche oder in die Wanne zu bekommen. Das wird echt kritisch so langsam.... :cry:. Baden geht, aber dann halt bitte ohne Haare waschen, dafür aber ewig mit nem LTB in der Wanne hocken und lesen (ohne sich zu waschen natürlich :roll: ).

Haare schneiden -schlimm, nur mit Bestechung und langem Zureden möglich... Haare kämmen- jedes Mal ein Gekreische. Mit EINER Bürste gehts einigermaßen mit VIEL Überredungskunst (bei beiden Kopfempfindlichen). Ich habe ständig Panik, dass diese Bürste mal verloren geht :oops: , denn egal wie oft ich das Internet durchforstet habe, die gibts nicht mehr. Ich habe sie mal beim Frisör gekauft vor 20 Jahren....

Was ich noch gefunden habe: https://www.amazon.de/Haarwaschhilfe-Au ... NrPXRydWU=

Solcherlei Hilfen gibt es einige. Bei uns ist das aber nicht möglich, da das ja dann auch am Kopf drückt und so nah an den Ohren ist (die auch bei beiden empfindlich sind). Mein Sohn liebt zwar Druck am GESAMTEN KOPF, möglichst gleichmäßig ohne schwer zu sein (eine enge Mütze zum Beispiel), aber sowas geht leider nicht. Vielleicht ist es aber für euch eine Idee...
Sohnemann (2012) *heterogen HB, Autismus-Spektrum Störung im Sinne eines Asperger-Syndroms mit komorbider ADHS (endgültige gesicherte Gesamtdiagnose 2022)

Mittlere Tochter (2014) * so wie’s ausschaut gesund und neurotypisch (eventuell leichtes ADHS?)

Tochter klein (2017) *Pfapa Syndrom, sensorisch oft heraus gefordert (HSP)
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“