Termin SPZ

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Maggie79
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 21.11.2021, 17:57

Re: Termin SPZ

Beitrag von Maggie79 »

@ Lisaneu

Danke.
Das Gute an meiner Tochter ist, dass sie keine Probleme mit ungewohnter Umgebung hat. Sie erkundet alles gerne. Ich hoffe das klappt morgen
Werbung
 
Maggie79
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 21.11.2021, 17:57

Re: Termin SPZ

Beitrag von Maggie79 »

Und natürlich alles Gute für euch und deinen Papa
der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 516
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Termin SPZ

Beitrag von der kleine kurt »

In NRW gilt seit gestern die 2GPlus-Regelung für Begleitpersonen in Arztpraxen. Für Patienten gilt es nicht.

2G finde ich gut, ich muss nicht unnötig mit Ungeimpften mit meinem Kind im Wartezimmer sitzen, wenn es nicht sein muss. Und es erhöht hoffentlich auch nochmal den Impfdruck.
Das Plus hätte man allerdings gern durch ffp2-Pflicht ersetzen dürfen.

Es steht ja jeden frei sich Impfen zu lassen, wenn er sein Kind zum Arzt begleiten möchte…

Ich drücke die Daumen, dass es bei dem Termin so klappt wie Du es Dir wünscht.


Anjali hat geschrieben: 25.11.2021, 06:58
Was hat das SPZ denn für komische Corona-Regeln? Bist Du Dir sicher, dass dass so gilt?
Genesene haben keinen Zutritt? Und Kinder von Nicht-Geimpften oder von Genesenen werden im Zweifelsfall nicht behandelt, wenn sich keine adäquate Begleitperson findet?
SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 668
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Termin SPZ

Beitrag von SandyErgo »

der kleine kurt hat geschrieben: 25.11.2021, 13:54 In NRW gilt seit gestern die 2GPlus-Regelung für Begleitpersonen in Arztpraxen. Für Patienten gilt es nicht.

2G finde ich gut, ich muss nicht unnötig mit Ungeimpften mit meinem Kind im Wartezimmer sitzen, wenn es nicht sein muss. Und es erhöht hoffentlich auch nochmal den Impfdruck.
Das Plus hätte man allerdings gern durch ffp2-Pflicht ersetzen dürfen.
Hi,

Das wurde wohl - in einigen Bundesländern auch schon wieder gekippt.
Weil, im Gegensatz zu Erwachsenen braucht ein Kind ja immer eine Begleitperson.
Kann jetzt aber nicht sagen, wo es wie gehandhabt wird.

War heute morgen mit meiner Tochter zur Blutabnahme bei der Kinderärztin (Sachsen) - es war kein Test nötig.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... en104.html

LG
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache, Asthma bronchiale
SimoneChristian
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1209
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Re: Termin SPZ

Beitrag von SimoneChristian »

Hallo,

mit 2 kam bei uns nur die Sprachentwicklungsverzögerung raus.
Der M-Chat (Screeningtest auf Autismus ab Kleinkindalter) war negativ, weil er eine Woche vor der Testung die entsprechenden Spielentwicklungsschritte gemacht hatte.

Deutliche Unterschiede zwischen Autisten und neurotypischen Kindern treten erst zwischen 4 und 5 Jahren auf, weil erst dann die Empathieentwicklung einsetzt.
Deshalb wird die Diagnose Autismusspektrumsstörung nur selten vor dem 4 Geburtstag vergeben.

Ich finde, nur aufgrund deiner Schilderung am Telefon, ohne weitere Erklärungen für dich, ein V.a. ASS zu schreiben, etwas merkwürdig vom Kinderarzt.
Allerdings wird das euren Termin im SPZ wahrscheinlich deutlich beschleunigt haben. ;)

Förderung hängt in dem Alter aber nicht an der genauen Diagnose.
Auch mit einer Sprachentwicklungsverzögerung bekommt man Logopädie. Und mit einer Entwicklungsverzögerung, egal in welchem Bereich, bekommt man Frühförderung.

Ich wünsche euch einen guten Termin und hilfreiche Antworten.
LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)
Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3374
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Termin SPZ

Beitrag von Anjali »

Hallo,
ist zwar Off-Topic,

aber ich bin über die 1G+- Regel in Arztpraxen echt entsetzt.
Das bedeutet, dass Kinder im Zweifelsfall (falls sich keine geimpfte Begleitung „findet“) nicht mehr ärztlich behandelt werden? Das kann es ja nicht sein.
Und warum werden die Genesenen genauso behandelt wie die Ungeimpften?

Was verspricht sich das SPZ von solch einem Termin, der im Zweifelsfall für die Katz ist?
Was kann dein Kind dafür, dass Du nicht geimpft bist? Einfach unglaublich...
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (19 Jahre / Asperger-Autist)
Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3374
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Termin SPZ

Beitrag von Anjali »

der kleine kurt hat geschrieben: 25.11.2021, 13:54 In NRW gilt seit gestern die 2GPlus-Regelung für Begleitpersonen in Arztpraxen. Für Patienten gilt es nicht.
(...)

Es steht ja jeden frei sich Impfen zu lassen, wenn er sein Kind zum Arzt begleiten möchte…
Hi,

so kurzfristig kann sich aber niemand einen vollständigen Impfschutz besorgen.

Genesene, die bisher keine Impfung benötigten, werden hier ( bei 1G+) ja auch ausgeschlossen.

Und was ist mit den Personen, die sich nicht impfen lassen dürfen?

Das alles wird auf dem Rücken der Kinder ausgetragen, die ja nun gar nichts für die Entscheidungen ihrer Eltern können.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (19 Jahre / Asperger-Autist)
steffimoppel
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 227
Registriert: 28.12.2018, 16:35

Re: Termin SPZ

Beitrag von steffimoppel »

Manchmal kann es für eine Diagnose auch von Vorteil sein, wenn die Umstände so bescheuert sind. Leider zeigen sich unsere KInder in einer 1:1 Situation ja oft ganz anders als in Gruppensituationen. Wenn ein autistisches Kind gestresst ist, kann man die autistischen Züge leichter sehen. Im Erstgespräch geht es ja auch viel darum, ob das Kind wirklich auffällig ist und was für Untersuchungen folgen sollen.
Ich würde mein Kind niemals extra stressen wollen, um eine Diagnose zu erhalten, aber wenn das Kind um das es hier geht, im Erstgespräch alles verweigert, dann sollte den Ärzten und Psychologen schnell klar sein, dass das Kind Auffälligkeiten hat. Dann bringt der Termin eben doch was und zwar zeigt er, dass das Kind ohne Mutter genau gar nichts macht. Eine Spielverweigerung ist auch eine mögliche Reaktion in einem Test.

Mein Kind, das normalerweise recht kooperativ ist, war vom SPZ total überfordert. Er hat sich beim Erstgespräch auf den Boden geworfen und jede Mitarbeit verweigert. Da war allen Beteiligten schnell klar, hier stimmt was nicht. Ich hatte versucht, ihn auf das Gespräch vorzubereiten, aber er wollte einfach nicht, dass wir über ihn sprechen. Er wollte nicht anders sein und hat aber genau dadurch sein anders sein gezeigt.

Fürs erste habt ihr eine Lösung gefunden, für ein zweites Gespräch werdet ihr hoffentlich eine andere Lösung, wenn es nicht mehr darum geht, ob Dein Kind anders ist, sondern darum, was es für eine Diagnose bekommt.
der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 516
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Termin SPZ

Beitrag von der kleine kurt »

Anjali hat geschrieben: 25.11.2021, 16:05
der kleine kurt hat geschrieben: 25.11.2021, 13:54 In NRW gilt seit gestern die 2GPlus-Regelung für Begleitpersonen in Arztpraxen. Für Patienten gilt es nicht.
(...)

Es steht ja jeden frei sich Impfen zu lassen, wenn er sein Kind zum Arzt begleiten möchte…
Hi,

so kurzfristig kann sich aber niemand einen vollständigen Impfschutz besorgen.

Genesene, die bisher keine Impfung benötigten, werden hier ( bei 1G+) ja auch ausgeschlossen.

Und was ist mit den Personen, die sich nicht impfen lassen dürfen?

Das alles wird auf dem Rücken der Kinder ausgetragen, die ja nun gar nichts für die Entscheidungen ihrer Eltern können.
Also von 1G+ habe ich noch nichts gehört, die allgemeine Regelung bezog sich auf 2G+ für Besucher.

Und kurzfristig, ja mei, die Impfung gibts nicht erst seit gestern…

Personen, die ein Attest haben, sind natürlich ausgenommen.

Habe gerade nachgeschaut, NRW hat es jetzt auch so ausgelegt, dass Eltern nicht testen müssen und es keine Beschränkung gibt.

Passt aber mal wieder, dass sie da an der Stelle so zurückrudern, dass sie nicht den Geimpften und Genesenen Eltern z. B. das Plus erlassen, sondern das Goodie den Ungeimpften Eltern hinwerfen, die jetzt weiterhin ungetestet trotzdem begleiten dürfen, obwohl in allen anderen Bereichen 2G gilt.

Naja, dann hocken meine Kinder halt weiterhin mit Ungeimpften und ungetesteten im Wartezimmer, so viel zum „auf dem Rücken austragen“… Auf dem Rücken der Kinder von Geimpften kann man ein Gesundheitsrisiko an der Stelle offensichtlich in Kauf nehmen. Unfassbar ist das für mich.

Vielleicht klappt’s mit dem Termin, je nachdem wo die TE wohnt dann ja doch…
Werbung
 
SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 668
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Termin SPZ

Beitrag von SandyErgo »

der kleine kurt hat geschrieben: 25.11.2021, 17:40
Passt aber mal wieder, dass sie da an der Stelle so zurückrudern, dass sie nicht den Geimpften und Genesenen Eltern z. B. das Plus erlassen, sondern das Goodie den Ungeimpften Eltern hinwerfen, die jetzt weiterhin ungetestet trotzdem begleiten dürfen, obwohl in allen anderen Bereichen 2G gilt.
Hi!

Aber bei den Grundbedürfnissen besteht ja noch keine Einschränkung.
Einkaufen in Drogerie, Apotheke, Discounter, ... ist ja auch weiterhin ohne Einschränkung mgl.
Alle anderen Geschäfte - die nicht für den Alltag nötig sind - dort herrscht 2G.

Und ein Arztbesuch gehört nun mal zu den Grundbedürfnissen - deshalb ist das bislang noch ohne Einschränkung eben für die Pat. möglich. Aber: Kinder können nun mal meist nicht allein hin > gleichzeitig kann man den Kindern im Krankheitsfall den Zutritt nicht verwehren.
Wobei die eigentliche Planung - die über den Haufen geworfen wurde > ja auch keine 2G+ -Regel gewesen wäre. Denn Ungeimpfte aber eben mit Test, dürften dann ja auch
Schlueßlich und letztendlich kann man ja ein Kind nicht für das Verhalten seiner Eltern bestrafen - wenn es krank ist unf Hilfe benötigt.

Und das große Problem im.Zusammenhang mit der Testung war/ist in vielen Praxen sowohl die räumliche - als auch die zeitliche Einschränkung. Zu einem Zeitpunkt, wo die Praxen aufgrund der allgemeinen Infektionsproblematik sowieso Probleme haben, alle Pat. unterzubringen - dann noch die zeitliche und räumliche Planung - zumal bei Ungeimpften auch Personal nötig wäre >> würden die wenigsten Praxen e
adäquat schaffen.
Hier auf dem Land - wenn man sagen würde > Tests aus dem Testzentrum für Eltern >> gänge im Notfall bzw. bei krankem Kind gar nicht - weils gar kein Zentrum im Ort gibt.

Nichtsdestotrotz sollte sich aber eine Praxis zur Zeit so versuchen zu organisieren, dass die Wartezimmer mglst leer sind.
So kann man bei uns hier nicht mehr einfach vorbeikommen. Man muss anrufen und wird dann eingetaktet.

LG
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache, Asthma bronchiale
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“