Asperger Autist - Schule - Maske

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Katrinchen*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 08.06.2019, 08:20

Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von Katrinchen* »

Hi ihr Lieben,
Ich wollte mal horchen wie es für Kinder derzeit in der Schule ist.
Unser Sohn (9J. Asperger Autist) geht seit heute wieder und es fällt ihm so schwer. Das Tragen der Maske ist für eine Katastrophe, er bekommt schlecht Luft und kann es nicht auf der Haut ertragen.

Im Distanzunterricht ging es ihm besser, keine Kinder, keine Lautstärke - jetzt haben wir wieder eine absolute Stresssituation.

Wie mag das wohl weitergehen..

Viele Grüße
Katrin
Katrin mit P. Asperger Autist geb. 2011

KäthemitA.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 137
Registriert: 19.05.2019, 21:15
Wohnort: Hessen

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von KäthemitA. »

Hallo Kathrinchen,

mein Sohn (7 Jahre) hatte gestern seinen ersten Schultag. Dass er die Maske jetzt ständig tragen muss, findet er ziemlich ätzend, aber er akzeptiert es. Insgesamt sagt er, Maske tragen sei inzwischen schon Alltag für ihn geworden.

Medizinische Masken sind bei uns in der Schule erwünscht aber nicht verpflichtend (ich weiß nicht, ob es da regionale Unterschiede gibt). Mein Sohn trägt also in der Schule weiter gut sitzende mehrlagige Stoffmasken.
Ich ziehe ohnehin in Zweifel, dass die medizinischen Masken für Erwachsene, die bei den meisten Grundschülern, die ich sehe, an verschiedensten Stellen weit vom Gesicht abstehen, Ihren Zweck wie geplant erfüllen.
Wir haben allerdings auch einen Schwung FFP2 Masken für Kinder bestellt, die eigentlich schon längst angekommen sein müssten- wenn die da sind, werde ich ihm auch die für die Schule mitgeben, zusammen mit den Stoffmasken, er soll dan mal probieren, ob er mit den FFP2 Masken auch klar kommt.

Ich persönlich empfinde das Tragen von FFP2 Masken auch ziemlich anstrengend und unangenehm, von daher würde ich verstehen, wenn es ihm auch so ginge. Muss Dein Sohn in der Schule eine medizinische Maske tragen?
Viele Grüße

Käthe
Käthe mit A. *06.13 Asperger Autist

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1161
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo,

habt ihr FFP2-Masken? Die sind für die Wahrnehmung gar nicht so schlecht, da sie relativ starr sind und daher nur an den Kanten im Gesicht aufliegen. Dadurch ist bei Mund und Nase ein Zwischenraum. Im Gegensatz zu Stoffmasken werden sie auch nicht angeatmet. Ich finde das viel angenehmer.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Nicole_
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 148
Registriert: 14.02.2017, 17:10

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von Nicole_ »

Hallo,

mein Sohn trägt ohne Probleme die livingguard Maske. Sie ist auch zertifiziert und ist gut anpassbar. Allerdings hat er große Angst vor Corona, insofern lässt er sich freiwillig auf.

LG

Nicole
Großer (7) Asperger Autist mit Insel Hochbegabungen
Kleiner (nur der normale Wahnsinn)

Katrinchen*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 08.06.2019, 08:20

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von Katrinchen* »

Hallo, die FFP2 Masken sind nicht verpflichtend, die Kinder können auch Stoffmasken tragen. Unser Sohn hat verschiedene ausprobiert, sich aber für eine FFP2 entschieden. Ich habe ihm mehrere mitgegeben zum wechseln, aber das wollte er nicht.

Für ihn bedeutet diese Situation absoluten Stress. Er brummt sich wieder sehr viel und schläft schlecht. Nach der Schule sagte er: "da geh ich nicht mehr hin".
Katrin mit P. Asperger Autist geb. 2011

Anne_mit_2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 387
Registriert: 31.01.2016, 11:18

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von Anne_mit_2 »

Wir haben hier medizinische Masken in Kindergröße (im Elsass verpflichtend für den Schulbesuch; ob online erhältlich, weiss ich nicht). Die sind überraschend angenehm auf der Haut -- in jedem Fall angenehmer als die Erwachsenenmasken -- und erschweren auch das Atmen nicht stärker als eine Stoffmaske. Mein Kleiner kommt damit gut klar -- man muss ihn nur daran erinnern, dass er eine auf hat, weil er sonst die erste Gabel Essen oder das Pausenbrot in die Maske donnert und sich wundert, was da schiefgeht.

Viele Grüße,
Anne

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1654
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von JasminsMama »

Hallo Katrin,

ist der Präsenzunterricht für ihn wichtig? Lernt er da besser? Ist es ihm wichtig Mitschüler zu treffen?

Du schreibst im Homeschooling ging es ihm besser...ist es dann nicht eine Option weiterhin Homeschooling zu machen?

Meine Tochter ist seit Sommer letzten Jahres im Homeschooling und das klappt super.

Sie hat 2-3x die Woche eine Videokonferenz mit der Klasse (ein weiterer Mitschüler von ihr ist auch im Homeschooling) und ansonsten gibt es Blätter zum bearbeiten.
Rücksprache mit dem Lehrer bei Fragen o.ä. ist immer über Teams möglich.

Vielleicht ist das, zumindest noch eine Zeit lang, eine Option für Deinen Sohn.

Die Präsenzpflicht ist ja ausgesetzt und Du als Mutter darfst entscheiden, ob er zu Hause oder in der Schule lernt.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***

Biggi1000
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 22.02.2021, 20:13

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von Biggi1000 »

Hallo,
Meine Tochter hat keine Probleme mit der Maske.
Mit Klamotten, Stoffen und so ist sie nämlich eigentlich kompliziert.
Sie findet das Homeschooling richtig gut. Online, zu Hause mit Kopfhörern, keine Mitschüler, kein Smalltalk, kein Sport.
Seit Montag ist aber wieder Unterricht vor Ort.
Schlimm findet sie die Regelung: Essen und Trinken nur außerhalb des Schulgeländes.
Ok, es ist eine Berufschule, keine Regelschule und die meisten sind schon erwachsen.
VG biggi1000
Tochter *11/2003
Asperger F84.5 diagnostiziert 02/2020 😄
Erster Diagnoseversuch 2013 ergab „nur“ HB
Künstlerisch begabt

Katrinchen*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 08.06.2019, 08:20

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von Katrinchen* »

Ja ich würde ihm sehr gerne das Homeschooling ermöglichen, aber wir müssen arbeiten und die letzten Wochen waren nicht einfach bzgl. der Organisation.
Auf der anderen Seite glaube ich auch, das der Kontakt zu Mitschülern und Lehrerin wichtig ist. Mein Sohn ist eh schon oft außen vor, ich hoffe das ihm der Klassenverband mit der Hälfte der Kinder ein wenig gut tut.

Es ist so schwierig alles, kann man es überhaupt richtig machen!?
Katrin mit P. Asperger Autist geb. 2011

JonisMum
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 23.06.2020, 14:15

Re: Asperger Autist - Schule - Maske

Beitrag von JonisMum »

Bei uns hier das gleiche Problem. Montag geht es los und mir graut schon davor. Bin eigentlich gar kein Fan von Masken Befreiungen... Hoffe, dass Joni es irgendwie akzeptieren wird...
Jule mit Joni (*2014) Asperger Autist, ADHS

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“