Unterricht - geht es bei euch voran?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 161
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Unterricht - geht es bei euch voran?

Beitrag von LunaBluna »

Hallo,
wie sieht es bei euren Kindern aus, die zur Zeit die 8. Klasse einer Förderschule besuchen? Gehen eure Lehrer bzw. eure Klasse mit dem Unterricht voran?
Ich mache mir hier langsam Sorgen, da seit dem letzten Lockdown und Homeschooling im April 2020 wir immer wieder den selben Stoff bekommen.
Dabei geht es ja langsam Richtung Abschluss. Da wird hinterher doch sicher einiges fehlen.
Drauf angesprochen habe ich schon. Sie wollen, damit alle Kinder den Stoff können nur den alten Stoff geben.

Wie läuft das bei euch?
Wir bekommen kopierte Blätter nach Hause...

Unserem Teenie wirds echt langweilig immer die selben Blätter zu bearbeiten. M. E. auch noch nicht mal 8. Klasse gerecht. Teenie geht zwar auf eine Förderschule, wird aber nach ganz normalen Hauptschulrichtlinien unterrichtet. Es liegt keine Lernbehinderung vor.

Deutsch z.B.: Wie schreibt man Pappe, mit 2 PP oder mit einem P?
Dann sind eine ganze Reihe von Beispielen wie z.b. Wird das mit 2 TT oder mit einem T geschrieben? Finde das schon sehr grenzwertig für die 8. Klasse.
Dann in Mathe: Einfache Rechenaufgaben wie 8209+ 1808 und das Kind soll das Ergebnis in eine Tabelle schreiben: Hunderter Zehner Einer.
Oder es sind leere Ovale Formen abgebildet (wie Eier) und das Kind soll ein Gesicht rein malen.

Wie ist bei euch der Stoff zur Zeit in der 8. Klasse Förderschule sozial/emotional?

Ich mache mir ernsthaft Sorgen...

Benutzeravatar
Mango(Anna)
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 160
Registriert: 30.06.2020, 07:53
Wohnort: Berlin

Re: Unterricht - geht es bei euch voran?

Beitrag von Mango(Anna) »

Hallo,

ich habe zwar keine Ahnung von dieser Schulform, aber das klingt für mich eher nach Grundschulstoff.
Könntest du ggf. auch Aufgaben dazu geben, die etwas höheres Niveau haben und interessanter sind? Online findet man ganz viele Blätter mit Aufgaben für 6.,7. und 8. Klasse.
Vielleicht könnte man auch extra Aufgaben mit neuem Stoff bekommen wenn man fragt und die anderen Kinder halt nicht? Bei mir war das, habe meist selbst darum gebeten in der Schule, oft möglich.

LG Mango
Selbstbetroffen:
2005- zentrale Koordinatiosstörung m. Störung der Motorik R27.8 G
2017- Asperger Syndrom F84.5
2020- Ticstörung, nicht näher bezeichnet F95.9
2020- Schallempfindungsschwerhörigkeit bds. H90.5 G B

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2474
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: Unterricht - geht es bei euch voran?

Beitrag von JohannaG »

Hallo LunaBluna,

ich erlebe unsere Förderschule als extrem kompetent und differenziert, immer noch (2 Kinder). Dafür ist die Waldorfschule meines Sohnes der Totalausfall (die Kinder haben teilweise auch heute noch GAR KEIN Arbeitsmaterial, mein Sohn hat es nur, weil er in der Notbetreuung war und die Lehrerin ihn zufällig da gesehen hat).

Bei Bekannten bekomme ich auch mit, dass es extrem unterschiedlich läuft und mit der Schulform an sich nichts zu tun hat - viel mehr mit den Menschen vor Ort.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 536
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Unterricht - geht es bei euch voran?

Beitrag von SandyErgo »

Hi!

Meine Tochter besucht ebenfalls eine Förderschule lernen - in der 7.Klasse.

Im 1. Lockdown lief fast alles über einen Riesenstapel Kopien. Im Laufe der Zeit hat der Klassenlehrer auf einer Lernplattform weitere Aufgaben seiner Fächer, aber auch einiger anderer eingestellt. Da war es nicht wirklich immer neuer Lernstoff.

Jetzt werden von fast allen Fachlehrern auf einer Plattform Aufgaben eingestellt.
Biologie ist definitiv Weiterführung des Stoffes (Geschlechtsorgane), ähnlich in Geographie (EU) und Physik (Reflexion/Brechung)....
Auch in Mathe und Deutsch wird im Fach weitergegangen. So war in Deutsch das Thema Medien zu bearbeiten. Jetzt haben sie ein Buch, dass gelesen und ein mehrseitiger Fragebogen bearbeitet werden muss - ok, Zeit bis März. In Mathe gibt's sogar eine Kontrolle, die geschrieben wird über die zuletzt behandelten Themen.

In Mathe, Deutsch und Physik sollen alle Aufgaben wieder hochgeladen werden. Werden dann vom Lehrer kontrolliert und kommentiert wieder zurückgegeben.
In den anderen Fächern soll eigentlich auch hochgeladen werden. Inwiefern die Aufgaben da auch bewertet werden, dass weiß ich momentan nicht.

Das einzige, was es bislang bei uns nicht gibt - sind Video-Konferenzen o.ä. (im letzten Jahr hat der KL das einmal pro Woche angeboten) Bzw. das Arbeiten nach Stundenplan - es gibt maximal ein Abgabedatum. Man kann die Aufgaben also dann machen, wann man möchte - Hauptsache, man beachtet das Abgabedatum.

LG
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Karina H BS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 349
Registriert: 23.01.2016, 09:11
Wohnort: Braunschweig

Re: Unterricht - geht es bei euch voran?

Beitrag von Karina H BS »

Grundsätzlich scheint der Stoff dem einer Regelschule bei euch zu entsprechen. Bei uns wird in Deutsch regelmäßig immer mal eine Einheit Rechtschreibung, Grammatik etc eingeschoben auch in Klasse neun. Ja, man wundert sich- langes oder kurzes i, Doppelkonsonant oder einfacher etc. Es ist wie es ist , es wird trotzdem man ja weiß das es besser geht immer noch reinhämmern von Häppchen, Abfragen dieser Häppchen und dann wieder vergessen praktiziert.

In Mathe und anderen Fächern ist das nicht anders.

In Regelschulen würde ich das stetige nochmal dann vielleicht auch unter Vorbereitung für die Prüfung ende Klasse neun verbuchen können. Da soll ja dann, für mich ist es das erste mal, eine Rundumprüfung stattfinden. Vielleicht erinnern sich dann die Schüler besser daran, was sie eigentlich in der Grundschule schon hätten verinnerlichen sollen?

Gerade im Bereich Schreiben besteht ein großes Defizit. Liegt sicher auch daran, dass die meisten Schulen nur noch mit Arbeitsblättern arbeiten- also ein paar Wörter in Lücken eintragen, bestenfalls sind die Wörter oben auch noch vorgegeben und man muss sie nur abstreichen.
War in unserer Schulzeit so nicht. Wir hatten Fragen an der Tafel , die mussten abgeschrieben werden und darunter schrieben wir die Antwort. In ganzen Sätzen!!!


Bei uns existiert gerade Szenario B- Ergebnis, um 8 Uhr am Montag, keine Aufgaben, um 11 immer noch nicht und auch um 13 Uhr nicht. Wie soll man dann seinem Kind die Schulpflicht am PC / zu Hause nahebringen? Die Lehrer und Schulen hatten genug Zeit und es hätte genug Möglichkeiten gegeben, dieses Szenario vorzubereiten. Es scheint zu viel verlangt zu sein einfach seinen Stoff / die Lernerfolgsziele für eine Woche rechtzeitig als Plan in den Server zu laden, die Kiddies arbeiten es ab und wenn sie einen Tag in der Schule sind dann arbeiten sie exakt an diesem Plan einfach weiter und können auch Fragen stellen.

LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 161
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Re: Unterricht - geht es bei euch voran?

Beitrag von LunaBluna »

Bei uns wird nur mit Kopien gearbeitet. Auch nur in den Fächern Deutsch, Englisch Mathe, das war schon beim 1. Lockdown im April letzten Jahres so.
Im Moment ist noch Kunst mit dabei.
Aber alle anderen Fächer fallen hinten über.
Der Stoff geht einfach nicht voran.
Ich finde, da sind doch nachher so viele Defizite, dass die Kids evtl. gar nicht den Hauptschulabschluss schaffen werden.
Finde den o.g. Stoff von uns auf Grundschulniveau.
Das sind ja einfachste grammatische Aufgaben.

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 536
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Unterricht - geht es bei euch voran?

Beitrag von SandyErgo »

LunaBluna hat geschrieben:
14.01.2021, 12:35
Bei uns wird nur mit Kopien gearbeitet. Auch nur in den Fächern Deutsch, Englisch Mathe, das war schon beim 1. Lockdown im April letzten Jahres so.
Im Moment ist noch Kunst mit dabei.
Aber alle anderen Fächer fallen hinten über.
Der Stoff geht einfach nicht voran.
Ich finde, da sind doch nachher so viele Defizite, dass die Kids evtl. gar nicht den Hauptschulabschluss schaffen werden.
Finde den o.g. Stoff von uns auf Grundschulniveau.
Das sind ja einfachste grammatische Aufgaben.

Da gebe ich dir vollkommen recht. Da bekommt mein Sohn - 4. Klasse Fördergrundschule Sozio-emotional ja fast ähnliche Aufgaben :? . Der Unterschied ist, dass es bei ihm aber gerade im Lehrplan steht > und wir momentan auch viel im Buch/Heft arbeiten und weniger mit Kopien.

Karina H BS hat geschrieben:
14.01.2021, 11:23
Grundsätzlich scheint der Stoff dem einer Regelschule bei euch zu entsprechen. Bei uns wird in Deutsch regelmäßig immer mal eine Einheit Rechtschreibung, Grammatik etc eingeschoben auch in Klasse neun. Ja, man wundert sich- langes oder kurzes i, Doppelkonsonant oder einfacher etc. Es ist wie es ist , es wird trotzdem man ja weiß das es besser geht immer noch reinhämmern von Häppchen, Abfragen dieser Häppchen und dann wieder vergessen praktiziert.
In Mathe und anderen Fächern ist das nicht anders.
In Regelschulen würde ich das stetige nochmal dann vielleicht auch unter Vorbereitung für die Prüfung ende Klasse neun verbuchen können. Da soll ja dann, für mich ist es das erste mal, eine Rundumprüfung stattfinden. Vielleicht erinnern sich dann die Schüler besser daran, was sie eigentlich in der Grundschule schon hätten verinnerlichen sollen?
Gerade im Bereich Schreiben besteht ein großes Defizit. Liegt sicher auch daran, dass die meisten Schulen nur noch mit Arbeitsblättern arbeiten- also ein paar Wörter in Lücken eintragen, bestenfalls sind die Wörter oben auch noch vorgegeben und man muss sie nur abstreichen.
War in unserer Schulzeit so nicht. Wir hatten Fragen an der Tafel , die mussten abgeschrieben werden und darunter schrieben wir die Antwort. In ganzen Sätzen!!!

So ganz unrecht magst du nicht haben. Aber 3 oder mehr Wochen nur solche Übungen - da kann man, glaub ich, den motiviertesten Schüler nicht ewig bei der Stange halten.
Das man manchmal keinen neuen Stoff anfangen kann (wenn man nicht per Videochat, ... arbeiten kann/will) - das lässt sich nicht ändern. Aber es gibt bestimmt auch andere Themen des bisherigen Unterrichts > also der 8. /7./... Klasse - was zur Festigung noch mal geübt werden könnte und evtl. beim HS-Abschluss auch prüfungsrelevant ist.


Wie schon gesagt - bei uns sind diesmal bis auf die praktischen Fächer (Hauswirtschaft, Ton, Holz,
Handarbeiten) alle dabei. Teilweise wird im Stoff weitergegangen, manchmal aber nur gefestigt > dann aber eben der Stoff der 6./7.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Markus_1974
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 132
Registriert: 17.05.2018, 11:14
Wohnort: Beuren

Re: Unterricht - geht es bei euch voran?

Beitrag von Markus_1974 »

Hallo,

bei uns läuft es extrem zäh.....

Junior braucht für alles eeeewig und kommt nicht voran.

Was relativ gut läuft sind Tabletaufgaben über die "Anton App" ( www.anton.app )
Hier lassen sich vorgefertigte Aufgaben abarbeiten, frei wählbar nach Fächern und Altersstufen.
Das macht unserem Sohn Spass und er bleibt einigermaßen bei der Sache.

gruß
Markus

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“