Quarantäne - Hilfe!

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2655
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Quarantäne - Hilfe!

Beitrag von Jörg75 »

Moin,

oder - wenn die Heimtrainer zu groß sind - einen Rollentrainer besorgen, in den das eigene Fahrrad "eingespannt" wird? Ich habe keine Ahnung, inwiefern man die auf unterschiedliche Reifengrößen einstellen kann, aber wenn das machbar wäre, dann könnte man sein eigenes passendes Rad auf den Rollentrainer stellen und ihn damit fahren lassen (wenn es nur um das Bewegen geht und nicht auch um die "Abwechslung" der gefahrenen Strecke).

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2234
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Re: Quarantäne - Hilfe!

Beitrag von Lisaneu »

Jörg75 hat geschrieben:
18.11.2020, 22:17
Moin,

oder - wenn die Heimtrainer zu groß sind - einen Rollentrainer besorgen, in den das eigene Fahrrad "eingespannt" wird? Ich habe keine Ahnung, inwiefern man die auf unterschiedliche Reifengrößen einstellen kann, aber wenn das machbar wäre, dann könnte man sein eigenes passendes Rad auf den Rollentrainer stellen und ihn damit fahren lassen (wenn es nur um das Bewegen geht und nicht auch um die "Abwechslung" der gefahrenen Strecke).

Gruß
Jörg
Hallo Jörg! Ich habe früher mal in einem Fahrradgeschäft gearbeitet. Die Rollentrainer, die du meinst (wo man das eigene Fahrrad einspannt) waren zumindest damals für die Kinderrad-Größen nicht geeignet. Das war durch den Abstand zwischen den Rädern definiert. Vielleicht würde sich ein 24-Zoll Jugendrad noch ausgehen, aber wenn ein normaler Heimtrainer für den Sohn von MelSch viel zu groß ist dann hat er sicher auch ein kleineres Kinderrad.

Ich kann nicht ausschließen dass es heute schon Möglichkeiten gibt, auch ein kleineres Kinderrad in einen Rollentrainer einzuspannen, aber billig ist so eine Sonder-Anfertigung sicher nicht und da ist schon die Frage, ob sich diese Anschaffung für die kurze Zeit der Quarantäne dafür steht.

Wenn die unmittelbare Quarantäne vorbei ist, kann man ja auch beim momentanen Wetter wieder richtig draussen Rad fahren. Da sind nur passende Kleidung und gute, dünne Handschuhe wichtig. Ich habe für die Spätherbst-Winter-Radfahrten mit den Jungs (8 und 10 Jahre alt) die kleinste Größe Damen-Nordic-Touren-Handschuhe gekauft, die sind warm, bequem anzuziehen und man kann auch die Bremsen damit gut bedienen (im Gegensatz zu den dicken Schi-Handschuhen).
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Benutzeravatar
KrisM
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1576
Registriert: 05.12.2005, 14:48

Re: Quarantäne - Hilfe!

Beitrag von KrisM »

Hallo,

aber es gibt solche kleinen Beintrainer mit Pedalen, die man einfach vor sich stellt und im Sitzen nutzen kann, daher sollte sowas auch schon ein Kind nutzen können. Vielleicht hat jemand in der Familie / Bekanntschaft / Nachbarschaft sowas stehen und kann es kurzfristig ausleihen. Ich meine sowas hier: https://www.amazon.de/dp/B00DAX14FE/ref ... UTF8&psc=1 Es ersetzt natürlich nicht das draußen umher fahren, aber vielleicht ein bisschen die Bewegung.

Viele Grüße Kristin
Rollstuhlfahrerin

MelSch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 503
Registriert: 25.02.2016, 07:35

Re: Quarantäne - Hilfe!

Beitrag von MelSch »

Hallo!
Danke für eure Tipps.
So ein Teil, wo man das Rad rein stellt passt nicht fürs Kinderfahrrad. Hab's beim Nachbarn probiert.
Diese Hand Räder (zum Hinstellen) sind leider nix für meinen Sohn.

Ich schicke ihn jetzt 2 mal täglich mit Matsch Klamotten und einer Gißkanne raus. Da hat er grad viel Spaß dran.

Ganz langsam gewöhnt er sich an die Situation. Wir machen wirklich nur das Nötigste an Arbeitsblättern. Das hab ich mit der Lehrerin abgesprochen. Wir rechnen mit Vögeln, schreiben auf der Fensterscheibe (Kreidestift sei Dank) und ich lese vor.
Auch der Corona Abstrich (Test) ging problemlos. Die waren sehr lieb zu den Kindern.

Liebe Grüße und bleibt gesund!
MelSch

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“