Familienhilfe

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Rebekka7
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 20.06.2020, 09:21

Re: Familienhilfe

Beitrag von Rebekka7 »

Ich persönlich würde mich darauf nicht einlassen, weil ich die Gefahren als uneinschätzbar halte und dieses Risiko keinesfalls eingehen würde.
Die Eigendynamik, die das aufnehmen kann und die dann nicht mehr abzubremsen ist, kann fatale Folgen haben.
Ich glaube, dass letztendlich zu schnell Menschen in die Familie kommen können, die die Tragweite überhaupt nicht erfassen können und es gibt wenige mit ausreichender Fachkompetenz. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber leider mussten wir schon oft im Leben die Erfahrung machen, dass angebliche Fachleute keine Fachleute sind. Und wir mussten uns schon zu oft auf Experimente (z.B. Therapien für unsere Tochter) einlassen, die nach hinten losgegangen sind, und wo wir es vorher gewusst oder geahnt haben, dass es nicht gut für sie ist, unsere Bedenken mit Fachliteratur untermauert und gewarnt haben. Ich persönlich rate zu allergrößter Vorsicht!
Oft ist die Installation von Familienhelfer o.ä. auch ein hilfloser Versuch der Ämter etwas getan und dies für die Akte dokumentiert zu haben.
Sicherlich kann es in manchen Fällen hilfreich sein. Wenn man aber Zweifel hat und nicht völlig dahinter steht, würde ich mich keinesfalls drängen lassen.

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“