Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Sophie-11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 210
Registriert: 11.02.2019, 17:04

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von Sophie-11 »

Anjali hat geschrieben:
18.05.2020, 16:32
Ihr Sohn schläft ja abends nicht gleich, sondern spielt noch ziemlich lange. Dabei müsste er aber nicht permanent von ihr begleitet werden, meine ich. Sie könnte sich ja auch später zu ihm legen. Oder ihn eben auch später ins Bett bringen.
Genau das meinte ich ja. Habe ich mich schon wieder missverständlich ausgedrückt :oops: :icon_pale: ? Ich hatte mich doch gar nicht auf Dich bezogen? Sorry!
fünfköpfige, irgendwie ASS-nahe Familie mit dem Großen *12/2007, dem Mittleren *09/2010 mit Diagnose F84.5 und Vd auf ADHS, und der Kleinen *02/2014

Caroline27
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 368
Registriert: 06.10.2009, 12:23
Wohnort: Nrw

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von Caroline27 »

Hallo,
Unser Sohn macht die Nacht zum Tag. Ganzen Tag in Bewegung schläft er an mehreren Tagen die Woche von ca 22Uhr bis 2.00Uhr trotz Medikamenten. Wir sind mittlerweile enorm fertig. Er macht uns dann mit trampeln wach, und lässt sich auch nicht mehr zum Schlafen bringen. Tagsüber braucht er auch die ganze Zeit die volle Aufmerksamkeit.
Er kommt mit der Corona Situation nicht klar. Er versteht es auch nicht.Ich glaube so geht es einigen Kindern.
LG
Ich (Ehlers-Danlos- Syndrom, Fibromyalgie ,chronische Erschöpfung)
Der Grosse *2003 Diagnosen frühkindlichen Autismus, Adhs und Verdacht auf Marfan Syndrom.
Der Kleine *2010 frühkindlichen Autismus mit schwerem Verlauf ,kaum aktive Sprache bei gutem Sprachverständnis ,inkontinent.2018 Diagnose Ehlers-Danlos Syndrom bekommen.
2 Gendefekte

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2991
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von Anjali »

Sophie-11 hat geschrieben:
18.05.2020, 20:13
Anjali hat geschrieben:
18.05.2020, 16:32
Ihr Sohn schläft ja abends nicht gleich, sondern spielt noch ziemlich lange. Dabei müsste er aber nicht permanent von ihr begleitet werden, meine ich. Sie könnte sich ja auch später zu ihm legen. Oder ihn eben auch später ins Bett bringen.
Genau das meinte ich ja. Habe ich mich schon wieder missverständlich ausgedrückt :oops: :icon_pale: ? Ich hatte mich doch gar nicht auf Dich bezogen? Sorry!
Sorry, ich wollte keine Aufregung verursachen.
Ich hatte meine Aussage noch einmal nach“justiert, weil ich durch deinen Beitrag (indirekt) darauf hingewiesen wurde, dass ich mich zu ungenau ausgedrückt hatte.

LG
Anja
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

NataschaSte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 370
Registriert: 09.03.2018, 21:47
Wohnort: Niederösterreich

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von NataschaSte »

Hallo,

Also wir gehen so "zeitig" ins Bett damit er sich runter fahren kann. Egal wo im Haus bleibt er auf vollbetrieb. Die Zeit zum ruhig werden braucht er. Und sobald ich ihn da alleine lasse ist er auch sofort auf.

Er steht zwischen 7 und 8 auf.
Letzte Nacht hat er von 23.20 Uhr bis 7.40 geschlafen und ist dauer grantig...

Lg
Natascha und Thaddäus, geb 12/15, atypischer Autismus

Wissen schützt vor Dummheit nicht (alligatoah)

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7561
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von Regina Regenbogen »

NataschaSte hat geschrieben:
20.05.2020, 13:48
Also wir gehen so "zeitig" ins Bett damit er sich runter fahren kann. Egal wo im Haus bleibt er auf vollbetrieb. Die Zeit zum ruhig werden braucht er. Und sobald ich ihn da alleine lasse ist er auch sofort auf.
Von jetzt auf gleich geht das auch nicht. Vielleicht solltet ihr die Zeit zum Runterfahren nutzen, indem ihr euch mit etwas sehr ruhigem beschäftigt im Kinderzimmer.

Ich habe meinen Kindern früher immer eine Stunde vor dem Schlafengehen eine Geschichte vorgelesen. Sie haben dabei auf dem Boden gesessen und nebenbei was mit Legos gebaut oder nur auf dem Teppich gelegen und mit den Fingern gespielt oder was weiß ich gemacht - zugehört haben sie aber immer, das konnte ich an den Nachfragen erkennen. Danach haben wir noch ein bißchen geredet oder leise Musik gehört und dann war Bettzeit.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

AnnalenaO
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 509
Registriert: 08.02.2018, 17:32

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von AnnalenaO »

Hallo Natascha!
Erstmal: Du kennst dein Kind am besten, ich will deinen Weg mit ihm nicht prinzipiell kritisieren. Wenn du sagst es geht mit ihm nicht anders dann glaube ich dir das natürlich.
Generell sagt man aber dass ein Einschlafversuch nicht länger als 30 Minuten dauern sollte. Zumindest nicht regelhaft. Wenn es so ist dass das Kind regelhaft so lange zum einschlafen braucht dann ist das ein Indiz dafür dass es noch nicht müde ist.
Wenn dein Kind um 23.20 einschläft, dann habt ihr 4 Stunden wach im Bett verbracht. Das ist schon sehr lang.
Als mein Sohn so alt war wie deiner jetzt war das ins Bett bringen auch wirklich sehr schwierig mit ihm. Ich hatte es eine Zeit lang ähnlich gemacht wie du und bin sehr lange mit ihm im Bett geblieben. Das hat allerdings irgendwann dazu geführt dass ich das kaum mehr ertragen konnte und je angespannter ich war umso anstrengender wurde er.
Ich hab irgendwann die Reissleine gezogen und ihn einfach wach gelassen bis ich ins Bett gegangen bin. Dann war er auch müde und das einschlafen ging gut.
Das ist auch nicht optimal wenn man abends nicht in Ruhe fernsehen kann oder lesen, für mich war es aber viel besser als der andere Weg. Als ich ihn noch ins Bett gebracht habe mit stundenlangem dabei liegen hat sich mit jeder Minute die Anspannung bei mir erhöht. Ich musste ja nochmal raus und die Küche aufräumen und mich bettfertig machen.
Ich hab dass dann geändert und eben gemacht während er noch wach war, also alles fertig aufgeräumt und mich bettfertig gemacht, so dass es ok war wenn ich einschlafe. Mit der Zeit ist er dann so schnell eingeschlafen dass ich manchmal nochmal für ein halbes Stündchen aufgestanden bin um was zu lesen oder Fernsehen zu gucken.
Insgesamt war das jedenfalls so viel entspannter für alle Beteiligten.

Viele Grüsse
Sohn 5/2009 Asperger Syndrom
Tochter 10/2012 Topfit

der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 414
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von der kleine kurt »

Hallo Natascha,

was genau meinst Du mit "im Vollbetrieb"? Tobt er herum, geht über Tische und Bänke, mischt die Bude auf? Das ist mir noch nicht ganz klar.

Mein Sohn (12) war auch schon immer ein Wenigschläfer. Wir hatten schon mit 1,5 angefangen, dass wir ihn erst ins Bett bringen wenn er sagte dass er "müde genug ist". Er "durfte" also schlafen, er "musste" nicht. Das ging bei uns erstaunlich gut, aber je älter er wurde desto schwieriger wurde es für ihn, das zuzugeben (man WILL ja nicht müde sein... 😁). Auch da blieb es beim "schlafen dürfen", aber mit festem abendlichen Rahmen und Freiraum für alle Beteiligten so gut es ging.

Ab ca. 4 Jahren war vor 22h an Schlaf nicht zu denken, geweckt wurde späestens um kurz vor 7, wenn er nicht eh schon vorher aufgewacht ist. Bei uns fängt aber seit jeher nach dem Abendessen, spätestens um 20h, die Abendruhe an: Jeder beschäftigt sich leise für sich, idealerweise im eigenen Zimmer, kein Toben/Schreien/Zanken/Quengeln usw. Das Ins-Bett-Bringen schließt sich erst nach dieser Phase an (genannt Nachtruhe): Dann geht es ins Bett mit Licht aus.

Mein Sohn möchte noch heute von mir ins Bett gebracht werden, und das findet immer zw. 21-21.30h statt (ganz einfach weil es MIR sonst zu spät wird). Danach liegt er aber immer noch mind. 1-2h wach im Bett, bevor das Hirn sich zu Ende gerattert hat. Er braucht das einfach und ist auch zufrieden damit. Es ist einfach ein Teil des Tages und wir können diese Zeit weder vorziehen noch verkürzen, selbst wenn ich öfter mal Sorge habe, dass er zu wenig Schlaf bekommt.

Für uns sind es also auch das abendliche Raster und "Weniger ist mehr", welche die Dinge regulieren.

Ich kriege bei deinen Posts das "ruhig Lego spielen" und den "Vollbetrieb" noch nicht ganz zusammen und habe nicht ganz verstanden, wo genau die Problematik liegt. Geht es Dir um den abendlichen Ablauf und den zeitlichen Aspekt für dich? Oder quält sich dein Sohn mit dem Einschlafen?

Viele Grüße
Kurtine



NataschaSte hat geschrieben:
20.05.2020, 13:48
Hallo,

Also wir gehen so "zeitig" ins Bett damit er sich runter fahren kann. Egal wo im Haus bleibt er auf vollbetrieb. Die Zeit zum ruhig werden braucht er. Und sobald ich ihn da alleine lasse ist er auch sofort auf.

Er steht zwischen 7 und 8 auf.
Letzte Nacht hat er von 23.20 Uhr bis 7.40 geschlafen und ist dauer grantig...

Lg

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2067
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von Lisaneu »

Meine Jungs brauchen beide wenig Schlaf. Alexander schläft gegen 21h30 ein und steht zwischen 6h und 6h30 auf. Mein älterer Sohn schläft gegen 22h30 ein und steht gegen 7h auf. Am Wochenende gehen wir meistens 1/2 Stunde später als sonst schlafen und dann verschiebt sich das Aufstehen auch um diese Zeit. Wobei mein älterer Sohn am Wochenende auch gerne mal länger ausschläft, vor allem, wenn er von der Woche noch etwas Nachholbedarf hat. Alexander nicht. Der war heute (bei uns ist Feiertag) auch wieder um 6h hellwach.

Müde kriegen: bei Alex hilft Rad fahren, aber wirklich lange Strecken. Also 20 Kilometer oder mehr, gerne auch bergig. Vor zwei Jahren haben wir eine mehrtägige Radtour gemacht und Alex wollte nach 35 Tages-Radkilometern noch unbedingt in den kleinen Freizeitpark, wo er noch eine dreiviertel Stunde Trampolin gesprungen ist. Neulich haben wir eine 28-km Nachmittagstour mit über 200 Höhenmetern gemacht - da ist er dann um 21h senkrecht in Bett gekippt :mrgreen: . Bei der nächsten Tour ("nur" 20km in der Ebene) war der Effekt nicht so groß, aber er war auch müde.

Einschlafbegleitung WOLLEN beide Kinder, BRAUCHEN sie aber nicht. Im Internat geht Alexander ganz alleine schlafen, zu Hause mit meinem Mann. Da wir uns mittlerweile gut auf "seine" Einschlaf- und Aufwachzeiten eingestellt haben klappt das Einschlafen im Normalfall in maximal 15 Minuten. Es gibt aber auch Tage, wo Alexander extrem aufgedreht ist, und irgendwie den richtigen Zeitpunkt verpasst hat. Da kann es dann auch bis Mitternacht rund gehen. Mittlerweile ist das aber Gott sei Dank schon eher selten geworden (zuletzt vor ca. 1 Woche, davor 4 Wochen nicht).
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Benutzeravatar
Andrea5
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5340
Registriert: 12.10.2006, 10:47

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von Andrea5 »

Hallo alle Zusammen,

Ben gehört auch zur Familie der Duracell Hasen. Jetzt in der Coronazeit ohne Schule fährt mein Mann mit ihm sehr viel Motorrad, geht mit ihm in den Garten Holz hacken (Ben schleppt das Holz aber nur weg bzw. stapelt es am Holzschuppen auf). Ich gehe mit ihm außerdem viel spazieren, wenn es die Zeit erlaubt. Er wird überall im Haushalt eingebunden. Im Extremfall schläft er für eine halbe Stunde am Nachmittag kurz ein. Ansonsten geht er abends noch für 2 Stunden schaukeln. Dann wird er langsam etwas albern im Verhalten, lacht sich über irgendwas kaputt. Dann ist es Zeit in Bett zu gehen. Schläft ein wie ein Stein.

LG Andrea
Andrea Bj.1965/ Jan 11/98 KISS(KIDD) blockadefrei, Legasthenie mit kormobide AVWS
Ben 01/04 KISS(KIDD) blockadefrei , frühkindl. Autismus, Wahrnehmungsprobleme, expressive Sprachstörung , Hyperakusis und
Sternenmama *1931 bis 09/2019

"WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT" (von Peter Thorwarth)

NataschaSte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 370
Registriert: 09.03.2018, 21:47
Wohnort: Niederösterreich

Re: Wie kriegt ihr eure Duracell Häschen müde?

Beitrag von NataschaSte »

Hallo,

Hab jetzt noch mal die abend Situation beobachtet.

Aktuell liegt er mit mir Rücken an Rücken und spielt lego...

Warum Wohnzimmer und Sein Zimmer zum runter fahren nicht taugen.
Im Wohnzimmer steht das trampolin und in seinem Zimmer ist das kletterbett mit Schaukel. Beides wo er wieder total im Bewegung kommt. Sind aber dabei meinen Mann umzusiedeln, damit Thaddäus ein ruhezimmer und ein Tobe zimmer hat.
Denke dann kann man das ganze nochmals anders angehen.

Und wenn wir rechtzeitig im Bett sind, kann ich den Punkt von zu müde nicht verpassen.

Heute haben wir aufgrund des Wetters viel weniger gemacht, schauen wir mal wie spät es heute wird... Gestern war es kurz nach 23 Uhr.

Danke fürs Lesen und Mühe machen zum antworten
Natascha und Thaddäus, geb 12/15, atypischer Autismus

Wissen schützt vor Dummheit nicht (alligatoah)

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“